Pro-Kopf-Verbrauch: So viel Wein trinken Deutsche im Durchschnitt

Weingläser

Das Deut­sche Wein­in­sti­tut (DWI) hat mit­ge­teilt, dass der durch­schnitt­li­che Pro-Kopf-Verbrauch von Wein in Deutsch­land jähr­lich 28,2 Liter beträgt. Die Aus­sa­ge bezieht sich auf Deut­sche Staats­bür­ger ab 15 Jah­ren und beruht auf Schät­zun­gen der Inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­ti­on für Rebe und Wein (OIV). Damit lan­det die Bun­des­re­pu­blik im welt­wei­ten Ver­gleich auf Platz zehn. Spit­zen­rei­ter ist Por­tu­gal, wo die Men­schen im Durch­schnitt sat­te 58,8 Liter Wein pro Jahr trin­ken, knapp dahin­ter lie­gen Frank­reich und Ita­li­en, gefolgt von der Schweiz und Öster­reich. Das DWI stell­te außer­dem fest, dass der Kon­sum in Län­dern mit eige­ner Wein­pro­duk­ti­on rück­läu­fig ist, wäh­rend die Expor­te anstei­gen (der Wein­ken­ner berich­te­te). Somit wur­de fast jede zwei­te Fla­sche außer­halb ihres Pro­duk­ti­ons­lan­des getrun­ken.

Die Top 10 Län­der – Wein-Konsum im Über­blick:

  1. Por­tu­gal – 58,8 Liter
  2. Frank­reich – 50,7 Liter
  3. Ita­li­en – 44,0 Liter
  4. Schweiz – 37,0 Liter
  5. Öster­reich – 32,2 Liter
  6. Bel­gi­en – 31,6 Liter
  7. Aus­tra­li­en – 30,0 Liter
  8. Schwe­den – 28,9 Liter
  9. Ungarn – 28,9 Liter
  10. Deutsch­land – 28,8 Liter

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben