Kaypingers Whiskyblog

Private Abfüllungen von Port Charlotte aus der Bruichladdich-Destillerie

Udo & Rainer Kaypinger
Die meisten Destillerie-Abfüllungen der noch recht jungen Port Charlotte-Marke sind „Private Cask Bottlings“. So auch die heutigen Abfüllungen im Tasting: 10y old Sherry Hogshead cask 282 – Ralf Lapan Edition, 6y old Bourbon Cask 961 – Longshaw Family Reserve und 8y old First Fill Sherry Hogshead cask 1149 – R&T (Regina & Thomas). Als Ergänzung noch ein 9y old Refill Ex Bourbon Barrel cask 127.14 – Scotch Malt Whisky Society. Mal schauen, welchen Einfluss die verschiedenen Fässer auf das Port Charlotte-Destillat haben werden!

Die meis­ten Destillerie-Abfüllungen der noch recht jun­gen Port Charlotte-Marke sind „Pri­va­te Cask Bott­lings“. So auch die heu­ti­gen Abfül­lun­gen im Tas­ting: 10y old Sher­ry Hogshead cask 282 – Ralf Lapan Edi­ti­on, 6y old Bour­bon Cask 961 – Long­s­haw Fami­ly Reser­ve und 8y old First Fill Sher­ry Hogshead cask 1149 – R&T (Regi­na & Tho­mas).  Als Ergän­zung noch ein 9y old Refill Ex Bour­bon Bar­rel cask 127.14 – Scotch Malt Whis­ky Socie­ty. Mal schau­en, wel­chen Ein­fluss die ver­schie­de­nen Fäs­ser auf das Port Charlotte-Destillat haben wer­den!

Port Charlotte-Brennerei um 1900 | Foto: Islayinfo.comPort Char­lot­te, frü­her auch Lochin­daal genannt, wur­de 1829 von Colin Camp­bell in Port Char­lot­te auf Islay gegrün­det. Letz­ter Eigen­tü­mer war die Distil­lers‘ Com­pa­ny (DCL), die im Jah­re 1929 die Bren­ne­rei auch schloss. Von der Destil­le­rie sind heu­te nur noch die Lager­häu­ser übrig geblie­ben, die von Bruichlad­dich genutzt wer­den. Die rest­li­chen Bau­wer­ke sind ander­wei­tig ver­ge­ben.

Port Charlotte WarehousesSeit der Wie­der­eröff­nung von Bruichlad­dich im Jahr 2000 durch den unab­hän­gi­gen Abfül­ler Mur­ray McDa­vid und unter der Lei­tung von Jim McE­wan hat die Bren­ne­rei damit begon­nen, ihre Pro­dukt­pa­let­te zu erwei­tern. Neben neu­en, nur leicht getorf­ten Bruichladdich-Abfüllungen wur­den auch die stark getorf­ten Mar­ken Octo­mo­re (2002) und Port Char­lot­te (2001) ins Leben geru­fen. Seit 2007 gibt es Plä­ne, die Port Charlotte-Destillerie wie­der neu auf dem Gelän­de der alten Lochindaal-Brennerei auf­zu­bau­en, um so den Whis­ky tra­di­tio­nell wie­der zu sei­nem Ursprung zurück­zu­füh­ren.

Tasting Notes


Port Charlotte 10y (2001-2011) Private Sherry Hogshead cask 282 (Ralf Lapan Edition) – limited 422 – 46%Port Charlotte 10y (2001-2011) – Private Sherry Hogshead cask 282 (Ralf Lapan Edition) – limited 422 – 46%
87

Far­be: Vol­les Gold
Nase: Torf­rauch mit aus­ge­präg­ter Sherry-Süße, etwas Vanil­le; fri­sche blu­mi­ge, zart kräu­t­ri­ge Aro­men.
Geschmack: Kom­ple­xer Kör­per mit süßem Torf­rauch, etwas Mus­kat und Zartbitter-Schokolade.
Finish: Sehr lang für 46%! Gegen Ende kommt eine etwas bit­te­re Sherry-Holznote dazu, die dann recht tro­cken aus­klingt. 87 Punk­te (Nase: 88 / Geschmack: 87 / Finish: 87)
Preis: 55 Euro


Lesen Sie wei­ter auf Sei­te 2

Kommentar

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Mo 18

Weinfest Knöringen

15. Juni - 18. Juni
Mo 18

Königsbacher Weinkerwe

15. Juni - 19. Juni
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29

Anzeige