Kaypingers Whiskyblog

Port Ellen: Zwei junge Abfüllungen vs. „Kreuzritter“ und Silent Stills 23y

Eine Begegnung wie David gegen Goliath: Die Charity-Abfüllung von Jack Wiebers Whisky World, auch unter dem Namen „Kreuzritter“ bekannt, und der 23-jährige Silent Stills von Signatory zählen zu den absoluten Top-Abfüllungen von Port Ellen. Können da zwei jung abgefüllte Whiskys aus den 90ern mithalten?

Eine Begeg­nung wie David gegen Goli­ath: Die Charity-Abfüllung von Jack Wie­bers Whis­ky World, auch unter dem Namen „Kreuz­rit­ter“ bekannt, und der 23-jährige Silent Stills von Signa­to­ry zäh­len zu den abso­lu­ten Top-Abfüllungen von Port Ellen. Kön­nen da zwei jung abge­füll­te Whis­kys aus den 90ern mit­hal­ten?

Port Ellen – fast 30 Jah­re geschlos­sen und heu­te so begehrt wie nie zuvor. Der Markt ist in die­sen Tagen wie leer gefegt, und wenn man die Gele­gen­heit bekommt, Whis­ky von Port Ellen im Han­del zu kau­fen, dann sind das in der Regel in etwa 30-jährige Abfül­lun­gen. Umso span­nen­der ist die Fra­ge: Wie schmeckt jun­ger Port Ellen mit 10 oder 15 Jah­ren. Hier die Ant­wort!

Tasting Notes


Port Ellen 1983-1994 11y Bottiglieria Corsini-Verona,43%Port Ellen 1983-1994, 11y Bottiglieria Corsini -Verona, 43%
86

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Dezen­ter sal­zi­ger Rauch und Torf, Bourbon-Vanille mit Anklän­gen von Schoko-Rosinen. Nach­dem er etwas mehr durch­at­men konn­te, taucht plötz­lich die Port Ellen-typische maritim-salzige Zitro­nen­no­te auf, die zuvor in keins­ter Wei­se vor­han­den war.
Geschmack: Recht dünn, leicht rau­chi­ger Torf mit sehr viel Zitro­ne, star­ke mari­ti­me Sal­zig­keit.
Finish: Etwas bit­te­rer mit­tel­lan­ger Abgang, stär­ker wer­den­der Torf­rauch, der bis zum Ende prä­sent ist.
Bemer­kung: Der jüngs­te bis dato pro­bier­te Port Ellen, der die rich­ti­ge Balan­ce aber noch nicht ganz gefun­den hat. 86 Punk­te
Aktu­el­ler Markt­preis: ca. 200 bis 250 Euro


Port Ellen 1983-1998 14y Cooper’s Choice 58.1%Port Ellen 1983-1998, 14y Cooper’s Choice, 58.1%
92

Far­be: Blas­ses Stroh
Nase: Stark sal­zig mit einer gro­ßen Men­ge Torf – getrock­ne­te Rosi­nen, Oran­gen und Limo­ne ein­ge­hüllt in zar­tem Rauch.
Geschmack: Zu Beginn Zitro­ne, Salz und  schwar­zer Pfef­fer, dann mari­ti­me Noten, mäch­ti­ger Torf und Rauch dehnt sich aus, dann Tro­cken­früch­te, Fei­gen, Dat­teln, Rosi­nen.
Finish: Sehr lang mit einer ange­neh­men zart­bit­te­ren Torf-Nuss-Kombination umla­gert von rau­chi­gen Holz­no­ten – wie­der klebt eine star­ke Torf­no­te am Gau­men.
Bemer­kung: Im Ver­gleich zum 11-jährigen hat die­se Abfül­lung mäch­tig Dampf im Kes­sel. Drei Jah­re mehr und Fass­stär­ke brin­gen den jun­gen Wil­den ordent­lich in Fahrt. 92 Punk­te
Aktu­el­ler Markt­preis: ca. 250 bis 300 Euro


Port Ellen 1983-2009 26y Jack Wiebers Whisky World Charity Bottling 55.3%Port Ellen 1983-2009, 26y Jack Wiebers Whisky World, Charity Bottling, limitiert auf 140 Flaschen, 55.3%
94

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Wow, eine abso­lut aus­ge­wo­ge­ne Mischung aus sal­zi­ger See­luft, Zitrus­früch­ten, dick-cremiger Vanil­le und toll ein­ge­bun­de­nen Torf­no­ten – ein­fach geni­al!
Geschmack: Was der Nase zu ent­lo­cken war, fin­det man auch im Geschmack wie­der. Ledig­lich kommt noch eine etwas bit­te­re Tan­nin­no­te hin­zu, die für mei­nen Geschmack nicht unbe­dingt stö­rend, aber auch kei­ne Geschmacks­be­rei­che­rung ist.
Finish: Unend­lich lang! Tro­cken, sal­zig, rau­chig – Nuss­aro­men mit domi­nie­ren­der Hasel­nuss. Hin­zu kommt ein ange­neh­mer und aus­ge­wo­ge­ner Pfef­fer­ge­schmack, der tor­fig unter­legt ist.
Bemer­kung: Ein klas­se Malt, der Jack Wie­ber nach einer erfolg­rei­chen Hirn­ope­ra­ti­on 2008 per­sön­lich aus­such­te und den gesam­ten Gewinn, der mit die­ser Charity-Abfüllung erzielt wur­de, einer deut­schen Kin­der­krebs­stif­tung in Bran­den­burg spen­de­te. 94 Punk­te
Aktu­el­ler Markt­preis: ca. 450 Euro


Port Ellen 1975-1998 23y Signatory Silent Stills 56.1%Port Ellen 1975-1998, 23y Signatory Silent Stills, limitiert auf 285 Flaschen, 56.1%
95

Far­be: Son­nen­licht­gelb
Nase: Eine woh­li­ge Mischung aus sal­zi­gen, zart pfeff­ri­gen und wür­zi­gen Kräu­ter­no­ten, har­mo­nie­rend und abge­run­det mit rauchig- und tro­cke­nem Vanil­le­aro­ma. Man möch­te die Nase nie wie­der aus dem Glas her­aus­neh­men!
Geschmack: Eine Explo­si­on von einer kräu­ter­ar­ti­gen Wür­ze – herr­lich pfeff­rig mit  klas­si­scher Torf­no­te – Crè­me brûlée, spä­ter dann tro­cke­ner und sal­zi­ger.
Finish: Sehr lang, tro­cken, zart­bit­te­re Wür­ze getra­gen von Ker­bel, Sal­bei und Basi­li­kum, Vanil­le und ein Hauch von Zitro­nen – mari­ti­mer Torf bis zum Schluss. Abge­run­det und total aus­ba­lan­ciert.
Bemer­kung: Kei­ne Fra­ge –  ein ech­ter „Old Style“ Port Ellen. 95 Punk­te
Aktu­el­ler Markt­preis: ca. 550 Euro


Fazit: In die­ser Begeg­nung domi­nier­ten ganz klar die „alten“ Favo­ri­ten. Aber es gibt auch jun­ge Port Ellen, die die­ses Ren­nen für sich ent­schie­den hät­ten. Mehr dazu dem­nächst.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
So 22

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
So 22

Anzeige