Port Ellen – That Boutique-y Whisky Company vs. Rare Malts 20yo

Port Ellen! Die erste der beiden Rare-Malts-Abfüllungen aus dem Jahr 1998 im Vergleich mit der auf 45 Flaschen streng limitierten That Boutique Whisky Company Batch4, abgefüllt 2013. Underdog gegen Legende – ein Fight auf gleichem Level???

Port Ellen! Die ers­te der bei­den Rare-Malts-Abfüllungen aus dem Jahr 1998 im Ver­gleich mit der auf 45 Fla­schen streng limi­tier­ten That Bou­tique Whis­ky Com­pa­ny Batch4, abge­füllt 2013. Under­dog gegen Legen­de – ein Fight auf glei­chem Level???


Tasting Notes


Port Ellen 2013 TBWC That Boutique-y Whisky Company Batch 4 0,5L – 50,7%
91

Far­be: Hel­les Stroh
Nase: Sehr mari­tim und mit viel Zitrus­frucht sowie geräu­cher­tem Malz. Der auf­kom­men­de dump­fe Cha­rak­ter wird von Avo­ca­do geprägt. Grü­ne Bir­ne, Man­go, Honig, Leder­rie­men und cre­mi­ger Likör mit viel lecke­rer Vanil­le.
Geschmack: Dün­ne Struk­tur. Sehr sal­zig und mari­tim. Die „grü­nen“ Aro­men ver­bin­den sich mit Eiche, Mus­kat und immer tor­fi­ger wer­den­dem Rauch. Die Noten der Nase spie­geln sich ansons­ten hier kom­plett wie­der, wenn auch die Frucht­kom­po­nen­ten etwas mehr im Hin­ter­grund blei­ben.
Finish: Mit­tel­lang bis lang – dump­fe Avo­ca­do, Mus­kat, Malz, süßes Kara­mell, etwas Rauch, feuch­te Koh­le und nas­ser Torf.
Bemer­kung: Sehr gerad­li­nig von A bis Z. Der Geschmack ist auch nahe an den 92. Dan­ke Car­los Han!
91 Punk­te (Nase: 92 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Port Ellen 20yo 78-98 OB Rare Malts Selection – 60,9%
93

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Mari­ti­me, pfeff­ri­ge Wür­ze mit Zitro­ne und Grape­fruit bis zum Anschlag. Rauchig-süßes Malz mit Mus­kat, Cayenne­pfef­fer, roten Papri­ka­scho­ten und nas­ser Asche. Nach län­ge­rem Atmen immer mehr dump­fe, grü­ne Frucht­aro­men mit unter­leg­tem Torf, Teer, Leder und Noten von Papp­kar­ton.
Geschmack: Wuch­tig, cre­mig, wür­zig und frisch. Vol­le Power auf rauchig-torfiger Basis mit nicht zu pral­lem Zitronen- und Grape­fruit­ein­schlag. Eher wie­der die gedrun­ge­ne Note der Avo­ca­do, süß-rauchiges Malz, Kara­mell, Limo­nen, etwas Vanil­le, gegerb­tes Leder, Honig und viel tor­fi­ge Phe­no­le.
Finish: Sehr lang und ziem­lich geni­al! Frisch, fruch­tig, tor­fig, rau­chig und süß, jedoch auch zugleich dumpf und cre­mig. Ohne erkenn­ba­re Hol­zaro­men zart tro­cken und wür­zig endend.
93 Punk­te (Nase: 92 / Geschmack: 93 / Finish: 93)


Über den Autor

Udo Kay­p­in­ger, Jahr­gang 1974, ver­hei­ra­tet, eine Toch­ter, lebt seit sei­ner Kind­heit im tra­di­ti­ons­rei­chen Wein­an­bau­ge­biet Ayl an der Saar und kennt die bes­ten Riesling-Weine der Welt.
Nach dem Stu­di­um für Bau­in­ge­nieur­we­sen arbei­tet er als Bau­in­ge­nieur in Bit­burg, wo “Bit­te ein Bit” erfolg­reich gebraut wird.
Aber der gute Wein und das gut gebrau­te Bier wer­den 2005 von dem ers­ten Sin­gle Malt abge­löst. Der Start­schuss für die Fas­zi­na­ti­on Whis­ky ist gesetzt und wur­de in den letz­ten Jah­ren mit meh­re­ren Schottland-Reisen und vie­len hun­dert Whisky-Verköstigungen wei­ter fort­ge­führt.
Eine Begeis­te­rung und Fas­zi­na­ti­on die mit einer spe­zi­el­len Vor­lie­be zur klei­nen Insel Islay an der West­küs­te Schott­lands zur Pas­si­on wur­de.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben