Kaypingers Whiskyblog

Port Ellen 1974 – Signatory, SSMC und der berühmte Sestante

Heutzutage an Flaschen von relativ jungem Port Ellen zu gelangen, ist sehr schwierig. Umso glücklicher sind wir, dass wir dieses Tasting ausschließlich mit dem Jahrgang 1974 bestreiten durften. Wie unterschiedlich 74er Port Ellen sein kann, welcher Whisky uns begeistert und welcher uns enttäuscht hat, erfahrt ihr jetzt hier.

Heut­zu­ta­ge an Fla­schen von rela­tiv jun­gem Port Ellen zu gelan­gen, ist sehr schwie­rig. Umso glück­li­cher sind wir, dass wir die­ses Tas­ting aus­schließ­lich mit dem Jahr­gang 1974 bestrei­ten durf­ten. Wie unter­schied­lich 74er Port Ellen sein kann, wel­cher Whis­ky uns begeis­tert und wel­cher uns ent­täuscht hat, erfahrt ihr jetzt hier.

Mit an Bord sind der 17yo Signa­to­ry Vin­ta­ge Collec­tion Oak casks  6204-05 mit 1.200btl und 43% aus dem Jahr 1992 und die bei­den Fass­stär­ken 18yo Scotch Sin­gle Malt Cir­cle Cask 6206 mit 56,4% von 1993 sowie der legen­dä­re 15yo Sestan­te mit über­mäch­ti­gen 64,5% von 1990.

Tasting Notes


Port Ellen 17y 74-92 Signatory Vintage Collection Oak casks 6204 -05 1.200btl – 43%
91

Far­be: Son­nen­licht
Nase: Frisch und mari­tim zu Beginn mit leicht gelb-grünen Frucht­aro­men, Ber­ga­mot­te und mit Vanil­le ange­rei­cher­ter Zitro­nen­saft. Sehr rein und struk­tu­riert, bevor die etwas „schmut­zi­ge­ren“ Aro­men in die Nase stei­gen: Jod, tor­fi­ger Rauch, hei­ßer Asphalt, Koh­le, Ruß und kal­te Asche. Aber auch immer wie­der gra­sig und blumig-frisch, zwi­schen­durch aber ohne sons­ti­ge Frucht­aro­men.
Geschmack: Scharf, frisch und sehr mari­tim mit herb-süßem Zitro­nen­ex­trakt und sal­zi­gen Ein­schlä­gen, Min­ze sowie Cayenne­pfef­fer. Immer tro­cke­ner wer­dend auf Basis von Koh­le und Asche sowie eini­ge grü­nen Noten zum Finish hin
Finish: Recht lang und nur leicht abfla­chend. Der Abgang ist rela­tiv iden­tisch mit dem Geschmack. Sal­zi­ger, leicht ver­dünn­ter Zitronensaft,der jetzt eine etwas fade­re Struk­tur annimmt und mit Noten von wei­cher Blei­stift­mi­ne, Koh­le und Asche aus­klingt.
Bemer­kung: Die Nase benö­tigt ihre Zeit, um sich zu ent­fal­ten – die „schmut­zi­gen“ Aro­men ent­wi­ckeln sich erst recht spät.
91 Punk­te (Nase: 91 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Port Ellen 18y 74-93 Scotch Single Malt Circle Cask 6206 - 56,4%Port Ellen 18y 74-93 Scotch Single Malt Circle Cask 6206 – 56,4%
70

Far­be: Weiß­wein
Nase: Dün­ne, süße und rau­chi­ge Nase mit tro­cke­nem Torf, der sich mit wäss­ri­gen Zitro­nen­aro­men ver­mischt. Wie­der schar­fer Cayenne­pfef­fer, Chi­li und sal­zi­ge Mee­res­luft. Frisch auf­ge­schnit­te­ne Limet­ten mit eini­gen „far­my notes“ und dump­fem, nas­sem Papp­kar­ton. Die Süße ist nicht frucht­be­tont, son­dern basiert eher auf Zucker.
Geschmack: In den ers­ten bei­den Sekun­den noch cre­mi­ge Vanil­le, Limo­nen und her­be Kräu­ter. Doch dann schlag­ar­tig sehr grün und bit­ter wer­dend mit unschö­nen Noten von Lakrit­ze, grü­nen Nuss­scha­len und har­zi­ger Tan­ne. Beglei­tet wird die­se mund­zu­sam­men­zie­hen­de Kom­bi­na­ti­on von Süß­stoff im Hin­ter­grund.
Finish: Lang… defi­ni­tiv zu lang!!! Extrem bit­ter – aber kein Holz. Nach dem Abklin­gen des für Port Ellen sehr außer­ge­wöhn­li­chen Geschmacks blei­ben sehr süße und trocken-herbe Noten auf der Zun­ge zurück.
Bemer­kung: Zuerst noch sehr ver­schlos­sen in der Nase, War­ten ist ange­sagt. Den Rest kann man sich spa­ren… das hat nichts mit Port Ellen zu tun. Von den Eck­da­ten her ein ver­meid­li­cher Top-10-Whisky, der jedoch über alle Maße ent­täuscht!
70 Punk­te (Nase: 86 / Geschmack: 58 / Finish: 66)


Port Ellen 15y 74-90 G&M for Sestante Import – 64,5%
94

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Oli­ven­öl mit Limet­ten, Honig, Vanil­le und wei­chem Torf in einer har­mo­ni­schen Kom­bi­na­ti­on, die trotz des hohen Alko­hol­ge­halts nur stel­len­wei­se ste­chend in der Nase wirkt. Fino-Sherry, Senf­kör­ner, „old style far­my notes“, aber auch blumig-frisch und zugleich mari­tim. Eine dezen­te Wür­ze mit süßem Torf, kal­tem Rauch (leer­ge­feg­ter Aschen­be­cher) und Sat­tel­le­der.
Geschmack: Cremig-ölig und ultra-intensiv – eine unglaub­li­che Kom­bi­na­ti­on aus Kräu­tern, Oran­ge, Zitro­ne, Honig und wür­zi­gen Begleitaro­men, die mit Cayenne­pfef­fer, viel Salz und öli­gem Torf­sud die­ses inten­si­ve Geschmacks­er­leb­nis kre­ieren.
Finish: Sehr lang – jedoch gar nicht mal so unend­lich lang, wie man erwar­ten wür­de nach die­sem Bom­ben­ge­schmack. Jedoch sehr har­mo­nisch und rund mit viel lecke­rem Honig, Oli­ven­öl mit Kräu­tern, per­fekt ein­ge­bun­de­nem Torf und einem Lager­feu­er am „san­dy beach of Islay“ aus­klin­gend.
Bemer­kung: Jun­ger PE der Extra­klas­se – wie man ihn sich wünscht !!
94 Punk­te (Nase: 93 / Geschmack: 95 / Finish: 94)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Fr 20

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Fr 20

Anzeige