Peter Limbourg mag: 2009 Black Print, Weingut Markus Schneider

Peter Limbourg
„Bei meiner Weinauswahl bleibe ich sehr gerne bei deutschen Weinen. Der Black Print von Markus Schneider ist eine schöne bezahlbare dunkle Cuvee. Wer immer noch nicht an deutschen Rotwein glaubt, wird hier demütig“.

„Bei mei­ner Wein­aus­wahl blei­be ich sehr ger­ne bei deut­schen Wei­nen. Der Black Print von Mar­kus Schnei­der ist eine schö­ne bezahl­ba­re dunk­le Cuvee. Wer immer noch nicht an deut­schen Rot­wein glaubt, wird hier demü­tig“.

Peter Lim­bourg ist ver­hei­ra­tet und Vater drei­er Kin­der. Er ist in Bonn gebo­ren und wuchs in Rom, Paris, Athen und Brüs­sel auf. Nach dem Stu­di­um wur­de er Volon­tär der Deut­schen Fern­seh­nach­rich­ten Agen­tur in Bonn, Leip­zig und Lon­don. 1990 arbei­te­te er als Europa- und NATO-Korrespondent in Brüs­sel. Es folg­ten Ein­sät­ze als Repor­ter in Kri­sen­ge­bie­ten wie Irak, Isra­el und Alge­ri­en. Von 1996 bis 1999 war er Stu­dio­lei­ter Pro­Sie­ben. Seit 1999 ist er N24 –Chef­re­dak­teur, seit 2008 prä­sen­tiert Peter Lim­bourg die Sat.1 Nach­rich­ten als Haupt­mo­de­ra­tor.

2009 Black Print – Weingut Markus Schneider, Ellerstadt

Die Geschich­te des Wein­guts Mar­kus Schnei­der ist kurz. Erst 1990 kauf­te sein Vater ihm Reb­flä­chen in Eller­stadt in der Süd­pfalz. Vier Jah­re spä­ter erschien der ers­te Wein. Der Auf­stieg, der folg­te, war kome­ten­haft. 2003 wur­de Mar­kus Schnei­der vom FEINSCHMECKER zum New­co­mer gekürt, 2006 fei­ert der Gault Mil­lau Wein­Gui­de ihn als “Ent­de­ckung des Jah­res”. Grund sind vor allem die roten Wei­ne, die dun­kel und opu­lent aus­fal­len und oft nicht als deut­sche Wei­ne erkannt wer­den – was bei den Reb­sor­ten auch kein Wun­der ist: unter ande­rem Caber­net Sau­vi­gnon, Mer­lot, Syrah.

Black Print bedeu­tet „schwar­ze Tin­te“: ein kon­zen­trier­ter, extrakt­rei­cher, gut struk­tu­rier­ter Rot­wein aus St. Lau­rent, Syrah, Mer­lot, Caber­net Sau­vi­gnon und tat­säch­lich dun­kel wie Tin­te.

Am bes­ten 2-3 Stun­den vor Genuss dekan­tie­ren!

Preis: 15,10 Euro
Bezug: www.weinundglas.com

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben