Oldies but Goldies: Dimple aus den Fünfzigern und Canadian Club von 1945

Heute geht es weit zurück in die Vergangenheit. Zwei Blends, abgefüllt vor 60 beziehungsweise 70 Jahren! Ein Haig Dimple aus den Fünfzigern und ein Hiram Walker Canadian Club von 1945, gebrannt vor dem Zweiten Weltkrieg. Wie schmeckt so alter Whisk(e)y und waren die Destillate damals anders als heutzutage?

Heu­te geht es weit zurück in die Ver­gan­gen­heit. Zwei Blends, abge­füllt vor 60 bezie­hungs­wei­se 70 Jah­ren! Ein Haig Dimp­le aus den Fünf­zi­gern und ein Hiram Wal­ker Cana­di­an Club von 1945, gebrannt vor dem Zwei­ten Welt­krieg. Wie schmeckt so alter Whisk(e)y und waren die Destil­la­te damals anders als heut­zu­ta­ge?

Ein Blend ist ein Ver­schnitt aus meist meh­re­ren Malt und Grain Whisk(e)ys, häu­fig aus ver­schie­de­nen Bren­ne­rei­en. Zwei der ganz gro­ßen Pre­mi­um Blends sind Haig‘s Dimp­le und Hiram Walker‘s Cana­di­an Club.

Dimp­le, was so viel bedeu­tet wie „Grüb­chen“, pro­du­ziert von Schott­lands ältes­ter Brennerei-Familie Haig, beinhal­tet mehr als 30 ver­schie­de­ne Malts und Grain Whis­kys. Bereits 1627 brann­te Robert Haig Whis­ky. 1782 grün­de­te die Fami­lie dann die ers­te kom­mer­zi­el­le Whisky-Brennerei Schott­lands, bevor John Haig 1890 die Mar­ke Dimp­le in der drei­sei­ti­gen Fla­sche ein­führ­te. Heu­te gehört Haig dem Diageo-Konzern an.

Cana­di­an Club, Kana­das erfolg­reichs­ter Whis­key, wird in über 150 Län­dern welt­weit ver­kauft. Bei Pro­duk­ti­ons­be­ginn 1858 war er unter dem Namen Hiram Walker‘s Club bekannt. Anfangs nur in Kana­da in Clubs und Restau­rants sehr erfolg­reich ver­kauft, erwei­ter­te der ein­ge­wan­der­te Ame­ri­ka­ner Hiram Wal­ker sein Aus­lie­fe­rungs­ge­biet bis in die USA. Weil sein Whis­key dort noch erfolg­rei­cher ein­schlug, zwan­gen ihn ame­ri­ka­ni­sche Whis­key­her­stel­ler, auf sei­ne Pro­duk­te „Cana­di­an“ zu ver­mer­ken. So ent­stand schließ­lich der Name die­ses erfolg­rei­chen Blends.

Tasting Notes


Dimple Old Blend ~1950´s - Specially Selected & Matured John Haig - tin cap - 70° proofDimple Old Blend ~1950´s – Specially Selected & Matured John Haig – tin cap – 70° proof
89

Far­be: Dunk­les Stroh
Nase: Honig, cre­mi­ge Vanil­le­sah­ne, Tabak, Kakao, nas­ses Leder, Stroh/Heu, geni­al ein­ge­bun­de­ne  Gummi-Honignote und im Hin­ter­grund eine dezen­te Holz-Zitronenkombination.
Geschmack: Wei­cher cre­mi­ger Start, ein wenig würzig-salzig, Karamell/Toffee, Honig, But­ter, Sah­ne und wei­ßer Pfef­fer kom­men hin­zu – über­ra­schen­der­wei­se auch Kakao­aro­men beim Über­gang zum Finish.
Finish: Rela­tiv kurz, jedoch sehr wür­zig mit immer mehr  Kakao­aro­men.
Bemer­kung: Ein abso­lut tol­ler „Old Blend“, der rund­her­um Spaß macht!
89 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 90 / Finish: 89)


Canadian Club 1945 Old Blend – 40%
87

Far­be: Blas­ses Stroh
Nase: Alter Dach­bo­den, Staub, Leder, dump­fe Aro­men von Wald-/Blaubeeren, zart wür­zi­ger Rog­gen, tro­cke­ne Kräu­ter­aro­men mit domi­nie­ren­der Kamil­le.
Geschmack: Ganz wei­cher Start, wie­der Kräu­ter­no­ten, Zucker, Hus­ten­bon­bons, Zitro­ne, etwas sal­zi­ger wer­dend mit auf­kom­men­den Tabaka­ro­men.
Finish: Mit­tel­lang, erdig, nas­ses Laub, etwas rau­chi­ge Zitro­ne, auch hier wie­der zart sal­zi­ge Kräu­ter­no­ten, die bis zum Ende erhal­ten blei­ben.
Bemer­kung: Nicht mit einem Cana­di­an Club aus der „Neu­zeit“ zu ver­glei­chen!
87 Punk­te (Nase: 88 / Geschmack: 86 / Finish: 86)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben