Neues VDP-Weingut an der Mosel: A. J. Adam

Barbara Gudelj und Andreas Adam

Ab dem Jahr­gang 2020 wer­den die Wei­ne von Andre­as Adam aus Neumagen-Dhron den VDP-Adler auf der Kap­sel tra­gen.

Das Wein­gut A.J. Adam bewirt­schaf­tet fünf Hekt­ar Reb­flä­che in Steil- und Steilst­la­gen. Dazu gehö­ren der Dhro­ner Hof­berg, das Dhro­ner Häs’chen – eine Lage, die im Allein­be­sitz des Wein­guts ist – und die VDP. Gros­se Lage Pie­spor­ter Gold­tröpf­chen.

Exakt zur Jahr­tau­send­wen­de 2000 hat Andre­as Adam das Wein­gut sei­ner Groß­el­tern über­nom­men und es förm­lich „aus dem Dorn­rös­chen­schlaf erweckt“. Seit­her ist es ihm gelun­gen, mit Beharr­lich­keit und Strin­genz die Qua­li­tät der Wei­ne Jahr für Jahr zu stei­gern.

Die Par­zel­len des Wein­guts sind über­wie­gend mit alten Riesling-Rebstöcken bepflanzt, teil­wei­se wur­zel­ech­ter Bestand. Der Anteil an Ein­zel­pfahl­er­zie­hung liegt bei über 50%.

„Hier im klei­nen Mose­lört­chen Dhron lie­gen unse­re Wur­zeln: die unse­rer Fami­li­en genau­so wie die unse­rer Reb­stö­cke. Tag für Tag stre­ben wir danach, in lie­be­vol­ler Klein­ar­beit aus unse­ren wert­vol­len Schie­fers­teil­la­gen authen­ti­sche Ter­ro­ir­wei­ne zu for­men“, so Andre­as Adam, der das Wein­gut gemein­sam mit sei­ner Schwes­ter Bar­ba­ra Gudelj führt (VDP).

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben