Kaypingers Whiskyblog

Littlemill – drei aktuelle Ü20-Abfüllungen der wohl ältesten Brennerei Schottlands

Neben den Anwärtern Strathisla und Glenturret für den Titel der „ältesten schottischen Brennerei“ behauptet Littlemill mit dem Erstehungsjahr 1772, die erste gewesen zu sein. Wir probieren diesmal drei Abfüllungen der immer rarer werdenden Destillate dieser Lowland-Brennerei im direkten Vergleich.

Neben den Anwär­tern Stra­this­la und Glen­tur­ret für den Titel der „ältes­ten schot­ti­schen Bren­ne­rei“ behaup­tet Litt­le­mill mit dem Erste­hungs­jahr 1772, die ers­te gewe­sen zu sein. Wir pro­bie­ren dies­mal drei Abfül­lun­gen der immer rarer wer­den­den Destil­la­te die­ser Lowland-Brennerei im direk­ten Ver­gleich.

Heu­te im Glas: Litt­le­mill 20y 92-12 Archi­ves Whis­ky­ba­se Anni­ver­s­a­ry Release Bour­bon cask 44 – 54.8%, Litt­le­mill 21y 91-12 Caden­head Clo­sed Distil­le­ries Bour­bon bar­rel, 192Btl – 55.2% sowie Litt­le­mill 22y 89-11 Tho­sop Hand­writ­ten Label Refill Sher­ry, 227Btl – 50.5%

Die Littlemill BrennereiNord­öst­lich von Glas­gow auf dem Weg zur Fäh­re Kennacraig-Islay lie­gen die Res­te der Litt­le­mill Bren­ne­rei. Nach der Grün­dung 1772 und der ers­ten offi­zi­el­len Besitz­ur­kun­de aus dem Jahr 1817 erleb­te die Bren­ne­rei unzäh­li­ge Eigen­tü­mer­wech­sel – wie bei vie­len ande­ren schot­ti­schen Bren­ne­rei­en auch.

1988 schließ­lich von Gib­son Inter­na­tio­nal (GI) über­nom­men, leg­ten die­se 1992 die Destil­le­rie still. Als GI 1994 in Kon­kurs ging, kam Litt­le­mill zusam­men mit Glen Sco­tia zu Glen Cat­ri­ne Bond­ed Wareh­ou­se. Im Gegen­satz zu Glen Sco­tia wur­de hier jedoch die Pro­duk­ti­on nicht wie­der auf­ge­nom­men.

1996 wur­de die Anla­ge in Tei­len demon­tiert, und am 4. Sep­tem­ber 2004 zer­stör­te ein Feu­er die Bren­ne­rei unwie­der­bring­lich. Die Über­res­te fie­len im Mai 2006 in sich zusam­men. Die Lizenz liegt heu­te noch bei der Litt­le­mill Distil­le­ry Co.

Die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät betrug sei­ner­zeit etwa 800.000 Liter Roh­whis­ky im Jahr. Das benö­tig­te Was­ser wur­de aus dem Auchen­tor­lie Burn in den Kil­pa­trick Hills/Highlands bezo­gen, woher auch die Destil­le­rie Auchentoshan ihr Was­ser bekommt.

Tasting Notes


Littlemill 20y 92-12 Archives Anniversary Release Bourbon cask 44 – 54.8%Littlemill 20y 92-12 Archives Anniversary Release Bourbon cask 44 – 54.8%
89

Far­be: Son­nen­licht
Nase: Viel Zitro­ne, Malz und „grü­ne“ Noten, leicht sal­zig unter­legt. Die Frucht­aro­men der Maril­le und Melo­ne kom­men zum Vor­schein, etwas Gum­mi, sehr grad­li­nig mit wachs­ar­ti­ger Honig­sü­ße.
Geschmack: Sal­zi­ge Grape­fruit, gepaart mit einer zar­ten Honig­sü­ße – spä­ter kom­men zart bit­te­re Aro­men von Man­deln und Nüs­sen zum Vor­schein.
Abgang: Mit­tel­lang und tro­cken, mit viel Salz und Grape­fruit und einer fri­schen Minz­no­te (Mund­spü­lung).
89 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 89 / Finish: 88)


Littlemill 21y 91-12 Cadenhead Closed Distilleries Bourbon barrel, 192Btl – 55,2%Littlemill 21y 91-12 Cadenhead Closed Distilleries Bourbon barrel, 192Btl – 55,2%
90

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Lecker, sehr rund und fruch­tig; Pflau­men, Blau­bee­re, etwas Zitro­ne, Getrei­de, Zucker­wat­te und vie­le gra­si­ge Noten. Dazu eine kräu­ter­ar­ti­ge Euka­lyp­tus­fri­sche.
Geschmack: Orangen-Mango-Honigsüße, wür­zig und zart pfeff­rig, etwas Salz und der Abrieb von Zitro­nen­scha­len. Auch hier wie­der die glei­che min­zi­ge Fri­sche wie in der Nase.
Abgang: Rela­tiv kur­zes Finish mit dezen­ten Hol­zaro­men (ohne Tan­ni­ne), leicht kräu­t­ri­gen Aro­men und fri­schem Bie­nen­ho­nig.
90 Punk­te (Nase: 92 / Geschmack: 89 / Finish: 88)


Littlemill 22y 89-11 Thosop Handwritten Label Refill Sherry, 227Btl – 50,5%Littlemill 22y 89-11 Thosop Handwritten Label Refill Sherry, 227Btl – 50,5%
90

Far­be: Altes Gold/Bernstein
Nase: Ange­neh­me, wür­zi­ge Sher­rynoten, etwas dunk­le Scho­ko­la­de und Kakao, Kräu­ter (Mag­gi­kraut), zart sal­zi­ge Zitro­nen­fri­sche, rote Trau­ben und Man­da­ri­nen.
Geschmack: Stark sal­zig mit einer ent­ge­gen­wir­ken­den Honig-Sherry-Süße. Dazu fri­sche Kräu­ter, Nüs­se, Trau­ben und Oran­gen­aro­men –  auf­kom­men­de Hol­zaro­men wer­den stär­ker.
Abgang: Lang – wür­zi­ge Kakao­no­ten mit trocken-bitterem Eichen­holz und dezent zurück­blei­ben­der Süße von Oran­gen und Man­da­ri­nen.
90 Punk­te (Nase: 91 / Geschmack: 90 / Finish: 89)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29
Fr 29
Fr 29

Weinfest in Senheim

29. Juni - 2. Juli

Anzeige