Laphroaig 10y old Cask Strength – die Abfüllungen im Laufe der Zeit

Laphroaig 10yo - Straight from the wood, Green Stripe, 57.3% - 1995
Die Whisky-Brennerei Laphroaig auf Islay startete 1995 mit dem legendären Green Stripe seine Cask Strength Reihe. Aktuell ist das „Cask Strength Batch 004 JAN.12“ 58,3% erschienen. Wo liegen im Verlauf dieser 17 Jahre die Unterschiede und was darf man von der aktuellen Abfüllung erwarten?

An der Süd­küs­te von Islay befin­det sich das  Drei­ge­stirn der so erfolg­rei­chen Whisky-Brennereien Ard­beg, Lag­a­vu­lin und Laphro­aig. Von Port Ellen kom­mend trifft man hier als ers­tes auf die Laphro­aig Destil­le­rie.

LaphroaigZuvor schon als Farm-Brennerei für den Eigen­be­darf betrie­ben, wur­de sie 1815 von Donald und Alex Johnston in die­ser klei­nen natür­li­chen Bucht gegrün­det und blieb über ein Jahr­hun­dert im Besitz der Fami­lie Johnston, deren Name noch heu­te auf den Abfül­lun­gen steht.
Nach meh­re­ren Eigen­tü­mer­wech­seln in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wur­de sie dann 2005 an die  For­tu­ne Brands Toch­ter Beam Glo­bal Spi­rits & Wine (Jim Beam u.a.) ver­kauft.

 

Friends of Laphroaig1994 ent­schloss sich Laphro­aig, einen welt­wei­ten Club namens „The Fri­ends of Laphro­aig“ ins Leben zu rufen. Hier kann man sich kos­ten­frei mit einer 13-stelligen Zahl, die auf jeder Fla­sche Laphro­aig zu fin­den ist, auf der Web­sei­te anmel­den. Sobald man als „Fri­end“ regis­triert ist, wird man sym­bo­li­scher Besit­zer eines auf den Mil­li­me­ter genau 929,02 Qua­drat­zen­ti­me­ter gro­ßen „Squa­re Foot of Islay“ – oder anders: „Laird of Islay“.

Vor 1995 gab es ledig­lich zwei Stan­dard­ab­fül­lun­gen von Laphro­aig, den 10-jährigen mit 40% und 43%, sowie einen 15-jährigen mit 40% und 43% (der Lieblings-Whisky von Prince Charles). Die Zeit war reif für einen jun­gen kräf­ti­gen Wil­den – der 10y old Ori­gi­nal Cask Strength Strai­ght From The Wood mit 57,3% war gebo­ren.

Damit wur­de ein wich­ti­ger Mei­len­stein gelegt, der sich bereits in den kom­men­den Jah­ren in Beliebt­heit und Aus­zeich­nun­gen aus­wirk­te. Zitat aus der offi­zi­el­len Chro­no­lo­gie von Laphro­aig: “Im Jahr 1998 gewann Laphro­aig sie­ben Prei­se – mehr als jeder ande­re Whis­ky!”

Bis heu­te erfolg­reich, erfreut er über die Jah­re – leicht abge­wan­delt – sei­ne Lieb­ha­ber:

•    grü­ner Strei­fen „Strai­ght From The Wood“ 57.3% ab 1995
•    roter Strei­fen „Ori­gi­nal Cask Strength“ 57.3%, ab ca. 2002
•    roter Strei­fen „Ori­gi­nal Cask Strength“ 55.7%, ab ca. 2005
•    rote Umran­dung „Cask Strength Batch 001 FEB.09“ 57.8% ab 02.2009
•    rote Umran­dung „Cask Strength Batch 002 JAN.10“ 58.3% ab 01.2010
•    rote Umran­dung „Cask Strength Batch 003 JAN.11“ 55.3% ab 01.2011
•    rote Umran­dung „Cask Strength Batch 004 JAN.12“ 58.3% ab 01.2012

Es gibt jedoch auch geschmack­lich gro­ße Unter­schie­de, die am bes­ten im Ver­ti­cal Tas­ting zum Vor­schein kom­men.

Vertical Tasting


Laphroaig 10yo - Straight from the wood, Green Stripe, 57.3% - 1995Laphroaig 10yoStraight from the wood (Green Stripe), 57.3% (1995)
95

Far­be: Hel­les Gold
Nase: Fruch­tig voll­rei­fe Pflau­men, Torf, leicht medi­zi­nisch, tro­cke­ner Rauch, Salz, ölig.
Geschmack: Mäch­ti­ger Antritt, cre­mi­ge exo­ti­sche Frucht­sü­ße, Torf und Rauch mit her­vor­ra­gend ein­ge­bun­de­ner medi­zi­ni­scher Note, her­be, aber ange­neh­me Hol­zaro­men, schar­fer Pfef­fer, schwe­rer Malt – her­vor­ra­gend.
Finish: Ewig lang, wun­der­vol­le mari­ti­me Noten ein­ge­bun­den in eine tol­le Frucht­sü­ße, See­gras, Salz und Rauch, mal­zi­ger Torf, sehr medi­zi­nisch – das ist Laphro­aig!
Bewer­tung: Wenn man die­sen Malt ein­mal getrun­ken hat, muss man mehr davon haben – kein Zwei­fel! 95 Punk­te
Bemer­kung: Die­se Klas­se hat­te der legen­dä­re Green Stri­pe jedoch nur zu den Anfangs­zei­ten (Batch 1). In die­sem Batch waren noch alte Whis­kys aus den 70er-Jahren ent­hal­ten. Die glei­che Abfül­lung um das Jahr 2000 zeigt einen deut­lich bit­te­ren Geschmack, wobei auch die tol­le Fruch­tig­keit ver­lo­ren ging, sodass es zu einer Abwer­tung von min­des­tens 3 Punk­ten kommt.
Preis: Nur noch auf Auk­tio­nen erhält­lich, ca. 250 bis 300 Euro für die 1-Liter- und ca. 200 Euro für die 0,7-Liter-Version. Rela­tiv güns­tig hin­ge­gen die 0,33-L iter- und 0,35-Liter-Versionen für 70 bis 80 Euro.


Laphroaig 10yo - Original Cask Strength, Red Stripe, 57.3% - 2002Laphroaig 10yo – Original Cask Strength (Red Stripe), 57.3% (2002)
93

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Fruch­ti­ge, öli­ge Süße, medi­zi­ni­sche und mari­ti­me Noten gepaart mit tro­cke­nem Torf und Rauch, Salz.
Geschmack: Mäch­ti­ger Antritt ähn­lich dem anfäng­li­chen Green Stri­pe, cre­mi­ge Frucht­sü­ße, Torf mit her­vor­ra­gend ein­ge­bun­de­ner medi­zi­ni­scher Note, Rauch, Hol­zaro­men, pfeff­rig – Klas­se!
Finish: Sehr lang, wun­der­vol­le mari­ti­me Noten, ein­ge­bun­den in eine tol­le Frucht­sü­ße, See­gras, Salz und Rauch, mal­zi­ger Torf, sehr medi­zi­nisch – auch hier: Das ist Laphro­aig!
Bewer­tung: Dem „Ori­gi­nal“ sehr nahe kom­mend, ohne jedoch die Gesamt­ba­lan­ce zu errei­chen – aber nicht so bit­ter wie die letz­ten Green Stri­pes und daher 93 Punk­te.
Preis: Nur noch auf Auk­tio­nen erhält­lich, ca. 130 Euro für 0,7 Liter.

 


Laphroaig 10yo - Original Cask Strength, Red Stripe, 55.7% - 2005Laphroaig 10yo – Original Cask Strength (Red Stripe), 55.7% (2005)
91

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Medi­zi­ni­scher und zitro­ni­ger, jedoch weni­ger Torf und Rauch, Salz, ölig, anrei­fen­de Früch­te.
Geschmack: Fruch­tig, Kon­fi­tü­re mit zart-bitterer Oran­ge, Torf und Rauch mit gro­ßer medi­zi­ni­scher Note, pfeff­rig und sal­zig – appe­tit­an­re­gend.
Finish: Sehr lang, mari­ti­me Noten, ein­ge­bun­den in eine tol­le Frucht­sü­ße mit ange­neh­mer Zart­bit­ter­no­te, See­gras, Salz und Rauch, mal­zi­ger Torf, sehr medi­zi­nisch – immer noch Laphro­aig.
Bewer­tung: Ähn­lich den bei­den Vor­gän­gern, aber lei­der auch nur ähn­lich. Die Qua­li­tät und die Grad­li­nig­keit kann nicht mehr ganz erreicht wer­den – den­noch ein klas­se Malt mit her­aus­ra­gen­dem Preis-Leistungsverhältnis. 91 Punk­te
Bemer­kung: Auch hier gilt zu erwäh­nen, dass die spä­te­ren Abfül­lun­gen nach 2005 die­se Qua­li­tät nicht mehr errei­chen kön­nen und unrun­der wer­den – Abwer­tung ca. 2 Punk­te.
Preis: Auf Auk­tio­nen erhält­lich für ca. 100 Euro für die 0,7-Liter-Flasche (oder wenn man einen Rest­pos­ten der 2008er fin­den kann).


Laphroaig 10yo - Cask Strength Batch 001 FEB.09, 57.8%Laphroaig 10yo – Cask Strength Batch 001 FEB.09, 57.8%
86

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Ste­chend, Zitrus­no­ten mit zar­tem Vanil­le­ton, Torf und Rauch, jedoch nur leicht medi­zi­nisch unter­legt, Salz und Pfef­fer.
Geschmack: Bis­sig und tor­fig, Holz­no­ten, rau­chi­ge zart­bit­te­re Süße im Ver­such, mit der medi­zi­ni­scher Note zu spie­len, pfeff­rig.
Finish: Ziem­lich lang, Rauch und Torf über­la­gert eine Zitrus-Vanillenote, mari­tim und leicht medi­zi­nisch – ein ker­ni­ger Laphro­aig.
Bewer­tung: Der unrun­des­te bis­her – gleich blei­bend bit­ter und mäch­tig vom Geschmack bis zum Finish, aber evtl. daher für  Lieb­ha­ber eines bis­si­gen Laphro­aig genau der rich­ti­ge – klas­se Preis-Leistungsverhältnis. 86 Punk­te
Preis: Auf Auk­tio­nen erhält­lich für ca. 80 bis 90 Euro für die 0,7-Liter-Flasche.


Laphroaig 10yo - Cask Strength Batch 002 JAN.10, 58.3%Laphroaig 10yo – Cask Strength Batch 002 JAN.10, 58.3%
87

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Scharf und sehr medi­zi­nisch, Torf und Rauch, sal­zig mit Zitrus­no­ten, ohne sons­ti­ge Frucht.
Geschmack: Grü­ner Apfel in Torf und Rauch ein­ge­bet­tet, natür­lich mit medi­zi­ni­scher Note, pfeff­rig und sal­zig und den­noch ist eine ange­neh­me Süße ein­ge­bun­den.
Finish: Ziem­lich lang und pfeff­rig, mari­ti­me Noten mit einem zart süßen, nus­si­gen Touch zwi­schen­durch, Salz und Rauch, kräf­ti­ger Torf bleibt zurück – ein kan­ti­ger Laphro­aig.
Bewer­tung: Anders als Batch 001 und auch etwas bes­ser – immer noch ein klas­se Preis-Leistungsverhältnis. 87 Punk­te
Preis: ca. 60 Euro für die 0,7-Liter-Flasche.

 


Laphroaig 10yo - Cask Strength Batch 003 JAN.11, 55.3%Laphroaig 10yo – Cask Strength Batch 003 JAN.11, 55.3%
89

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Run­der als Batch 002, ansons­ten sehr medi­zi­nisch, Torf und Rauch, sal­zig mit zar­ter Frucht­sü­ße.
Geschmack: Fruch­ti­ger, rei­fer Apfel in Torf und Rauch ein­ge­bet­tet und auch hier natür­lich mit medi­zi­ni­scher Note, wür­zig und sal­zig, mit einer Scho­ko­la­den­no­te.
Finish: Ziem­lich lang und wür­zig, mari­ti­me Noten mit einem zart-süßen Kakao­ton, Salz und Rauch, Torf bleibt zurück – ein klas­se Laphro­aig.
Bewer­tung: Die bes­te „Batch-Abfüllung“ bis­her, wei­cher, run­der und den­noch mit allen laphroaig-typischen Aro­men aus­ge­stat­tet – im Han­del erhält­lich mit einem spit­zen­mä­ßi­gem Preis-Leistungsverhältnis. 89 Punk­te
Preis: ca. 60 Euro für die 0,7-Liter-Flasche.


Laphroaig 10yo - Cask Strength Batch 004 JAN.12, 58.3%Laphroaig 10yo – Cask Strength Batch 004 JAN.12, 58.3%
87

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Leicht ste­chend, die typi­sche sal­zi­ge Zitro­ne und leich­te Sher­ry­sü­ße mit zar­tem Vanil­le­aro­men, Torf und Rauch gepaart mit leicht erdi­gem Stall­ge­ruch.
Geschmack: Beginnt etwas dünn und wird dann mäch­ti­ger, stark sal­zig und wür­zig, Zitro­ne mit leicht bit­te­rem Holz­ton macht sich breit.
Finish: Rela­tiv lang, er star­tet mit einer recht aus­ge­wo­ge­nen Süß-Bitter-Kombination – die Süße nimmt ab, und der zart-bittere Holz­ton wird stär­ker – liegt am Ende sehr tro­cken auf der Zun­ge.
Bewer­tung: Man muss ihn mit dem Batch 001 ver­glei­chen, der jedoch grad­li­ni­ger und mäch­ti­ger ist und von vor­ne­her­ein eine bit­te­re Note mit sich bringt. Im Gegen­satz zu Batch 001 wird hier von Süße auf eine bit­te­re Holz­no­te gewech­selt. Lei­der nicht auf dem deut­schen Markt erhält­lich! 87 Punk­te
Preis: £41,35 – nur im Online-Shop von Laphro­aig erhält­lich.


Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben