Lagavulin Vertical

Ein Lagavulin-Tasting etwas anderer Art steht heute in den Startlöchern. Ganz viele Möglichkeiten gibt es ja nun mal nicht, junge Destillate der Brennerei ins Glas zu bekommen. Umso erfreulicher für uns, diese in einer Range verkosten zu dürfen.
Lagavulin 12y 2015 OB Special Release 2015 – 56,8%
87

Far­be: Char­don­nay
Nase: Ultra-salzig und alko­ho­lisch kit­zelnd. Hier ist im Ver­gleich weni­ger Torf zu fin­den. Dafür geht er mehr in die kräu­te­ri­ge Rich­tung. Euka­lyp­tus, Min­ze, Zitro­nen­säu­re, Vanil­le, Leder, nas­se Pap­pe und Anklän­ge von grü­nem Apfel.
Geschmack: Sehr vom Alko­hol getra­ge­ne Aro­men und ein etwas muf­fi­ger Unter­ton mit leicht süßen Aro­men von Torf, Honig, Rauch und Zitrus­früch­ten. Die trocken-torfigen Noten wer­den von teils weni­ger schö­nen kräu­te­ri­gen Anklän­gen ergänzt.
Finish: Lang – salzig-frisch und torfig-rauchig, aber auch etwas hol­zig abge­flacht. Teil­wei­se sogar etwas fad dem Ende nah und nicht unbe­dingt das, was man sich für das Finish erhofft.
87 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 87 / Finish: 85)


Lagavulin 2015 OB Jazz Festival 2015 NAS (14yo bourbon, 20yo sherry) 3500btl - 55,4%Lagavulin 2015 OB Jazz Festival 2015 NAS (14yo bourbon, 20yo sherry) 3500btl – 55,4%
89

Far­be: Stroh­gelb
Nase: Salzig-maritim, mit Aro­men von Leder, Schiffstau, Algen, See­tang, Jod, Koh­le, Teer, Torf und Rauch. Aber auch Sher­ry, Tof­fee und grü­ne Aro­men von Limo­nen, Sta­chel­bee­ren und Was­ser­me­lo­nen.
Geschmack: Sal­zig und mäch­tig, wenn auch ein wenig unstruk­tu­riert. Viel sal­zi­ge Wür­ze mit Ein­schnit­ten von grü­nen sowie dunk­len Früch­ten, Sher­ry, Torf, Rauch und Asche. Die unter­ge­ord­ne­te Vanil­le wird qua­si vor­ge­führt. Süß, frisch und sprit­zig geht es dank vol­lem Salz­ge­halt bis ins Finish. Dezen­tes Holz kommt auf, und der Malt wird immer tro­cke­ner.
Finish: Mit­tel­lang – frisch, tor­fig, mal­zig. Die Geschmacks­no­ten wer­den hier unter Ein­fluss des Hol­zes wei­test­ge­hend fort­ge­führt.
Bemer­kung: Die Kom­bi­na­ti­on aus jun­gem Bour­bon­fass und älte­rem Sher­ry­fass geht bei die­ser Abfül­lung lei­der nicht naht­los Hand in Hand!
89 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 89 / Finish: 88)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter