Kilkerran – die neueste alte Destillerie in Campbeltown

Work in Progress (WiP) sind die streng limitierten Abfüllungen von Kilkerran benannt. Wir haben die neueste WiP 6 aus dem Jahr 2014 probiert und die Bourbon-Wood-Abfüllung mit der Sherry-Wood-Ausführung, beide mit jeweils 46%, verglichen. Hier unser Tastingbericht.

Work in Pro­gress (WiP) sind die streng limi­tier­ten Abfül­lun­gen von Kil­ker­ran benannt. Wir haben die neu­es­te WiP 6 aus dem Jahr 2014 pro­biert und die Bourbon-Wood-Abfüllung mit der Sherry-Wood-Ausführung, bei­de mit jeweils 46%, ver­gli­chen. Hier unser Tas­ting­be­richt.

Glengyle DestillerieMitchell’s Glen­gyle Destil­le­rie ist die Hei­mat des Kil­ker­ran Sin­gle Malt. Die­ser wird in klei­ner, limi­tier­ter Auf­la­ge pro­du­ziert und zwei­fach destil­liert, ist leicht rau­chig und mitt­ler­wei­le in über 25 Län­dern welt­weit erhält­lich.
Wil­liam Mit­chell grün­de­te 1872 die ursprüng­li­che Glen­gyle Bren­ne­rei. Zwi­schen­durch über 75 Jah­re geschlos­sen, ist die­se 2004 wie­der zum Leben erweckt wor­den.

2009 kam die WiP 1 in einer Auf­la­ge von 9.000 Fla­schen auf den Markt. Es folg­ten jähr­lich neue WiPs, die dann ab 2013 (WiP 5) erst­mals als Sherry- und Bourbon-Wood-Abfüllungen erhält­lich waren.

KilkerranZur Mitchell-Dynastie gehö­ren die Spring­bank Destil­le­rie sowie auch die Fir­ma Wm. Caden­head, einer der ältes­ten und größ­ten unab­hän­gi­gen Abfül­ler von Whis­ky in Schott­land. Um nicht in Namens­kon­flik­te mit bereits bestehen­den Pro­duk­ten zu gera­ten, konn­te der Whis­ky nicht Glen­gyle benannt wer­den.

Der Name Kil­ker­ran stammt aus dem Gäli­schen und lei­tet sich von ‘Ceann Loch Cil­li Chiarain‘ ab, die ers­te Sied­lung der heu­ti­gen Stadt Camp­bel­town. Kein Wun­der also, alles 100% Camp­bel­town, auch die gesam­te Pro­duk­ti­on.


Tasting Notes


Kilkerran 2014 Work in Progress 6th Release Sherry - 46%Kilkerran 2014 Work in Progress 6th Release Sherry – 46%
65

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Fruch­ti­ge Noten von Mira­bel­len, Honig, Koh­le und etwas Selt­sa­mem, Blei­ar­ti­gem. Ins­ge­samt wenig Wür­ze, dafür aber ein leich­ter Schnaps­cha­rak­ter. Jetzt blumig-süß wer­dend mit unter­setz­ter Par­füm­no­te.
Geschmack: Süß und cre­mig, grü­ne Nuss­scha­len, sal­zi­ge Kräu­ter, die immer bit­te­rer wer­den. Lakrit­ze, zu lan­ge gezo­ge­ner schwar­zer Tee, bit­te­rer Kaf­fee und zum Finish hin noch bit­te­res Eichen­holz.
Finish: Zu lang! Eine schreck­lich bit­te­re Kom­po­si­ti­on aus grü­nem, bit­te­ren Eichen­holz und über­zo­ge­nem Kräu­ter­tee mit einem Schuss Ahorn­si­rup.
Bemer­kung: Ein­stim­mig – den brau­chen wir kein zwei­tes Mal!!!
65 Punk­te (Nase: 83 / Geschmack: 65 / Finish: 48)


Kilkerran 2014 Work in Progress 6th Release Bourbon – 46%
85

Far­be: Weiß­wein
Nase: Leicht wür­zi­ge Zitro­ne mit einem Hauch von Gum­mi. Grün-blumige Aro­men mit auf­kom­men­der Vanil­le, Ber­ga­mot­te und leicht fruchtig-süßen Noten von gel­ben Äpfeln.
Geschmack: Dün­ne und süße Struk­tur und auch hier wie­der der Schnaps­ein­schlag. Cre­mi­ger wer­dend mit süßem Honig, Kräu­tern und sal­zi­gem Dres­sing. Zum Finish hin fruchtig-süß (gel­be Früch­te) mit auf­kom­men­den Eichen­holz­no­ten.
Finish: Mit­tel­lang – süße Frucht­kom­po­nen­ten im Gleich­ge­wicht mit tro­cke­nem grü­nen Holz, etwas Leder und spä­ter sehr dumpf aus­klin­gend.
Bemer­kung: Viel bes­ser als der „Sher­ry“ – was aller­dings auch nicht ganz so schwer war.
85 Punk­te (Nase: 85 / Geschmack: 86 / Finish: 83)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben