Italiens beste Weine

©Pixabay
Sind Sie auf der Suche nach einem Spitzenwein aus Italien? Dann versuchen Sie es doch mal mit einem Amarone della Valpolicella oder einem Brunello di Montalcino

Der Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la sowie der Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no gehö­ren zu den bes­ten Rot­wei­nen Ita­li­ens und begeis­tern Wein­ken­ner rund um den Glo­bus. Die kost­ba­ren Trop­fen über­zeu­gen mit einem ein­zig­ar­ti­gen Aro­ma und erwei­sen sich als wahr­haf­ti­ge Schät­ze. Wir gehen in unse­rem heu­ti­gen Arti­kel auf die Beson­der­hei­ten der bei­den Spitzen-Weine ein und wer­fen einen Blick auf das genaue Her­stel­lungs­ver­fah­ren.

Amarone della Valpolicella – Perfektion dank Appassimento

Der Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la fügt sich per­fekt in der Rie­ge der belieb­tes­ten DOCG-Rotweine ein und wird von Wein-Enthusiasten auf der gan­zen Welt geliebt. Der edle Trop­fen wird aus halb­ge­trock­ne­ten Trau­ben gewon­nen, so dass ein unver­gleich­lich inten­si­ves Aro­ma ent­steht. Dank des kom­ple­xen Auf­baus sowie der hohen Zucker­kon­zen­tra­ti­on wei­sen die meis­ten Ama­ro­ne Wei­ne einen Alko­hol­ge­halt von min­des­tens fünf­zehn Pro­zent auf.

©Pixabay

Für die Her­stel­lung des tief­ro­ten Weins wer­den in der Regel die Reben Moli­na­ra, Cor­vi­no­ne Vero­ne­se, Cor­vina, Ron­di­nel­la sowie Moli­na­ra ver­wen­dett. Der Anbau der Reben erfolgt in der Valpolicella-Region um die Stadt Vero­na. Sei­ne beson­de­ren Aro­men ver­dankt der Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la dem spe­zi­el­len Her­stel­lungs­ver­fah­ren, wel­ches auch als Appas­si­men­to bezeich­net wird. Die Wein­trau­ben wer­den bis zu 120 Tage auf Stroh­mat­ten und Holz­ge­stel­len in gut belüf­te­ten Räu­men getrock­net. Damit kei­ne Fäul­nis ein­tritt, müs­sen die Trau­ben immer wie­der in sorg­sa­mer Hand­ar­beit gewen­det und umsor­tiert wer­den. Durch das Appas­si­men­to ist die Saft­aus­beu­te beim Pres­sen der Trau­ben gering, was den Preis des Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la natür­lich erhöht.

Komplex und kraftvoll

Der Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la zeich­net sich durch Kon­zen­tra­ti­on und Kom­ple­xi­tät aus und wird von Wein­ken­nern als beson­ders kraft­voll wahr­ge­nom­men. Hoch­wer­ti­ge Amarone-Weine sind fruch­tig mit dem Geschmack von Brom­bee­ren und Schwarz­kir­schen. Dazu kom­men Schokoladen- und Gewürz-Aromen. Durch die mehr­jäh­ri­ge Rei­fung in Eichen­fäs­sern ver­wan­delt sich die Aro­men­fül­le in einen hoch­fei­nen, har­mo­ni­schen Rot­wein. Wer eine Aus­wahl exzel­len­ter Ama­ro­ne Wei­ne sucht, der wird in einem Ita­lie­ni­schen Wein Online­shop fün­dig. Ama­ro­ne Wei­ne besit­zen eine erst­klas­si­ge Lager­fä­hig­keit und kön­nen daher auch in der Fla­sche über Jahr­zehn­te nach­rei­fen.

Unser Tipp: Das wuch­ti­ge Aro­ma von Ama­ro­ne Wei­nen passt ide­al zu def­ti­gen Gerich­ten, wie bei­spiels­wei­se Wild sowie Pas­ta mit gereif­tem Par­me­san. Grund­sätz­lich run­det ein Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la fast jede Mahl­zeit gekonnt ab.

Brunello di Montalcino – Spitzenwein aus der Toskana

Wenn es um die Geschich­te des ita­lie­ni­schen Weins geht, darf auch der Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no nicht uner­wähnt blei­ben. Er stammt aus der süd­li­chen Tos­ka­na und ist einer berühm­tes­ten und bes­ten Rot­wei­ne Ita­li­ens. Als Basis des Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no dient die Reb­sor­te San­giove­se, die Fer­ruc­cio Biondi-Santi schon im 19. Jahr­hun­dert rein­sor­tig für die Her­stel­lung sei­nes Weins genutzt hat­te. Dar­an hat sich bis heu­te nichts geän­dert. So kommt es, dass der Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no dank der stren­gen Pro­duk­ti­ons­vor­schrif­ten zu einem Wein der Super­la­ti­ve gewor­den ist. Die hohe Qua­li­tät wird durch das mil­de, medi­ter­ra­ne Kli­ma geprägt. So gehört das inten­si­ve, herr­lich fruch­ti­ge Aro­ma zu den beson­de­ren Merk­ma­len die­ses rubin­ro­ten Weins. Ambi­tio­nier­te Wein­ken­ner schät­zen dar­über hin­aus die Kom­ple­xi­tät und Lang­le­big­keit des Bru­nel­lo. Noten von Brom­bee­ren, Pflau­men, Vanil­le, Kir­schen sor­gen für ein ein­zig­ar­ti­ges Geschmacks­er­leb­nis.

Unse­re Emp­feh­lung: Die fruch­ti­gen Aro­men des Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no kom­men ins­be­son­de­re in Kom­bi­na­ti­on mit erst­klas­si­gen Spei­sen wie geschmor­tem oder gegrill­ten dunk­lem Fleisch sowie Trüf­feln oder Pil­zen sehr gut zur Gel­tung.

Italien bringt unverwechselbare Spitzenweine hervor

Ita­li­en bringt eine Viel­zahl erst­klas­si­ger Wei­ne her­vor und ist bis heu­te der größ­te Qua­li­täts­wein­pro­du­zent Euro­pas. Die ein­hei­mi­schen Reb­sor­ten, wie sie für den Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no und den Ama­ro­ne del­la Val­po­li­cel­la benutzt wer­den, ver­lei­hen den Wei­nen einen ein­zig­ar­ti­gen, unver­wech­sel­ba­ren Geschmack. Sie garan­tie­ren gro­ßen Genuss und höchs­te Ele­ganz.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter