Grillmarinaden: Die besten Rezepte und wie das Fleisch mariniert wird

Fleisch mit Marinade zum Grillen
Sie wollen Ihrem Grillgut die richtige Würze verleihen? Mit diesen Rezepten für die perfekte Grillmarinade schmeckt der Sommer noch besser.

Abge­pack­tes Grill­gut auf den Grill ist mit unse­ren Marinade-Rezepten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen Schnee von ges­tern. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Steak pro­fi­mä­ßig und super lecker selbst mari­nie­ren und für den Grill fit machen.

Die bes­ten Rezep­te für Grill­ma­ri­na­de:

Fleisch mari­nie­ren: So geht’s!




Die besten Rezepte für Grillmarinade

Chili-Marinade

Passt am bes­ten zu: Rind­fleisch, Schwei­ne­fleisch, Gemü­se

Chili-Marinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 Knob­lauch­ze­he
 1 Chi­li­scho­te
 2 TL Cayenne­pfef­fer
 2 TL rosen­scharf Papri­ka­pul­ver
 2 TL edel­süß Papri­ka­pul­ver
 1 TL Zitro­nen­saft
 3 EL Honig
 2 EL Öl
 1 EL Soya­sauce
 Salz, Pfef­fer

Zube­rei­tung

1

Die Knob­lauch­ze­he schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Die Chi­li­scho­te ent­ker­nen und fein hacken.

3

Alle Zuta­ten in einen Mixer geben und fein pürie­ren.

4

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für min­des­tens 3 Stun­den kalt stel­len.

Zutaten

 1 Knob­lauch­ze­he
 1 Chi­li­scho­te
 2 TL Cayenne­pfef­fer
 2 TL rosen­scharf Papri­ka­pul­ver
 2 TL edel­süß Papri­ka­pul­ver
 1 TL Zitro­nen­saft
 3 EL Honig
 2 EL Öl
 1 EL Soya­sauce
 Salz, Pfef­fer

Anweisungen

1

Die Knob­lauch­ze­he schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Die Chi­li­scho­te ent­ker­nen und fein hacken.

3

Alle Zuta­ten in einen Mixer geben und fein pürie­ren.

4

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für min­des­tens 3 Stun­den kalt stel­len.

Chili-Marinade

Joghurtmarinade

Passt am bes­ten zu: Geflü­gel, Fisch, Gemü­se

Joghurtmarinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 250 g Joghurt
 4 TL fri­sche Kräu­ter (Peter­si­lie, Schnitt­lauch)
 1 TL Honig
 1 TL Zitro­nen­saft
 Saft, Pfef­fer

Zube­rei­tung

1

Die Kräu­ter fein schnei­den und mit den ande­ren Zuta­ten ver­mi­schen.

2

Das Fleisch oder Gemü­se in die Mari­na­de legen und alles für 4 Stun­den kalt stel­len.

Zutaten

 250 g Joghurt
 4 TL fri­sche Kräu­ter (Peter­si­lie, Schnitt­lauch)
 1 TL Honig
 1 TL Zitro­nen­saft
 Saft, Pfef­fer

Anweisungen

1

Die Kräu­ter fein schnei­den und mit den ande­ren Zuta­ten ver­mi­schen.

2

Das Fleisch oder Gemü­se in die Mari­na­de legen und alles für 4 Stun­den kalt stel­len.

Joghurt­ma­ri­na­de

Kräutermarinade

Passt am bes­ten zu: Rind­fleisch, Schwei­ne­fleisch, Geflü­gel, Fisch, Gemü­se

Grillen Kräutermarinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 4 EL Oli­ven­öl
 1 Chi­li­scho­te
 1 EL Weiß­wein­essig
 1 Knob­lauch­ze­he
 Peter­si­lie
 Schnitt­lauch
 Basi­li­kum
 Salz, Pfef­fer

Zube­rei­tung

1

Fri­sche Kräu­ter je nach Belie­ben aus­wäh­len und fein hacken.

2

Die Knob­lauch­ze­he schä­len und zusam­men mit den Kräu­tern in einen Mixer geben.

3

Die rest­li­chen Zuta­ten hin­zu­ge­ben und alles noch­mal mixen.

4

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für 4 Stun­den kalt stel­len.

Zutaten

 4 EL Oli­ven­öl
 1 Chi­li­scho­te
 1 EL Weiß­wein­essig
 1 Knob­lauch­ze­he
 Peter­si­lie
 Schnitt­lauch
 Basi­li­kum
 Salz, Pfef­fer

Anweisungen

1

Fri­sche Kräu­ter je nach Belie­ben aus­wäh­len und fein hacken.

2

Die Knob­lauch­ze­he schä­len und zusam­men mit den Kräu­tern in einen Mixer geben.

3

Die rest­li­chen Zuta­ten hin­zu­ge­ben und alles noch­mal mixen.

4

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für 4 Stun­den kalt stel­len.

Kräu­ter­ma­ri­na­de

Schwarzbier-Marinade

Passt am bes­ten zu: Rind­fleisch, Schwei­ne­fleisch, Gemü­se

Schwarzbier Marinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 300 ml Schwarz­bier
 2 TL mit­tel­schar­fer Senf
 40 ml Öl
 2 Knob­lauch­ze­hen
 Salz, Pfef­fer

Zube­rei­tung

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Den Knob­lauch mit den rest­li­chen Zuta­ten ver­mi­schen und für 30 Minu­ten ruhen las­sen.

3

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für 3 bis 4 Stun­den kalt stel­len.

Zutaten

 300 ml Schwarz­bier
 2 TL mit­tel­schar­fer Senf
 40 ml Öl
 2 Knob­lauch­ze­hen
 Salz, Pfef­fer

Anweisungen

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Den Knob­lauch mit den rest­li­chen Zuta­ten ver­mi­schen und für 30 Minu­ten ruhen las­sen.

3

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und für 3 bis 4 Stun­den kalt stel­len.

Schwarzbier-Marinade

BBQ-Marinade

Passt am bes­ten zu: Rind­fleisch, Schwei­ne­fleisch, Geflü­gel, Gemü­se

BBQ-Marinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 EL Honig
 1 EL Senf
 1 EL Gewürz­ketch­up
 3 EL Öl
 1 Knob­lauch­ze­he
 ½ TL Chi­lif­locken
 1 TL Toma­ten­mark
 Salz, Pfef­fer
 10 Trop­fen Tabas­co (optio­nal)

Zube­rei­tung

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Knob­lauch mit den rest­li­chen Zuta­ten ver­mi­schen. Das Fleisch in die Mari­na­de legen und alles für 4 bis 8 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len.

Zutaten

 1 EL Honig
 1 EL Senf
 1 EL Gewürz­ketch­up
 3 EL Öl
 1 Knob­lauch­ze­he
 ½ TL Chi­lif­locken
 1 TL Toma­ten­mark
 Salz, Pfef­fer
 10 Trop­fen Tabas­co (optio­nal)

Anweisungen

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen.

2

Knob­lauch mit den rest­li­chen Zuta­ten ver­mi­schen. Das Fleisch in die Mari­na­de legen und alles für 4 bis 8 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len.

BBQ-Marinade

Honig-Senf-Marinade

Passt am bes­ten zu: Schwei­ne­fleisch, Geflü­gel, Fisch, Gemü­se

Honig-Senf-Marinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 4 EL flüs­si­ger Honig
 4 EL mit­tel­schar­fer Senf
 2 EL Öl
 1 Schuss Was­ser
 1 Knob­lauch­ze­he
 2 TL Cur­ry­pul­ver
 ½ TL Chi­lif­locken

Zube­rei­tung

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen. Zusam­men mit den rest­li­chen Zuta­ten zu einer gleich­mä­ßi­gen Mas­se ver­rüh­ren.

2

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und alles für 4 bis 8 Stun­den kalt stel­len.

Zutaten

 4 EL flüs­si­ger Honig
 4 EL mit­tel­schar­fer Senf
 2 EL Öl
 1 Schuss Was­ser
 1 Knob­lauch­ze­he
 2 TL Cur­ry­pul­ver
 ½ TL Chi­lif­locken

Anweisungen

1

Knob­lauch schä­len und mit einer Knob­lauch­pres­se aus­pres­sen. Zusam­men mit den rest­li­chen Zuta­ten zu einer gleich­mä­ßi­gen Mas­se ver­rüh­ren.

2

Das Fleisch in die Mari­na­de legen und alles für 4 bis 8 Stun­den kalt stel­len.

Honig-Senf-Marinade

Curry-Marinade

Passt am bes­ten zu: Schwei­ne­fleisch, Geflü­gel, Fisch, Gemü­se

Curry-Marinade

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 6 EL Son­nen­blu­men­öl
 2 EL Sesam­öl
 2 EL Honig
 1 TL Limet­ten­saft
 2 Knob­lauch­ze­hen
 20 g fri­scher Ing­wer
 1 TL Chi­lif­locken
 4 TL Cur­ry­pul­ver
 1 TL Kur­ku­ma
 Salz, Pfef­fer

Zube­rei­tung

1

Ing­wer und Knob­lauch schä­len und in Wür­fel schnei­den. Mit allen ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und alles gut ver­mi­schen.

2

Die Mari­na­de über das Fleisch geben und alles für 4 bis 8 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len.

Zutaten

 6 EL Son­nen­blu­men­öl
 2 EL Sesam­öl
 2 EL Honig
 1 TL Limet­ten­saft
 2 Knob­lauch­ze­hen
 20 g fri­scher Ing­wer
 1 TL Chi­lif­locken
 4 TL Cur­ry­pul­ver
 1 TL Kur­ku­ma
 Salz, Pfef­fer

Anweisungen

1

Ing­wer und Knob­lauch schä­len und in Wür­fel schnei­den. Mit allen ande­ren Zuta­ten in einen Mixer geben und alles gut ver­mi­schen.

2

Die Mari­na­de über das Fleisch geben und alles für 4 bis 8 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len.

Curry-Marinade

Fleisch marinieren: So geht’s!

Wenn die Mari­na­de fer­tig ist, gibt es nur noch eine Fra­ge zu klä­ren: Wie lan­ge muss das Fleisch in der Mari­na­de zie­hen? Am ein­fachs­ten ist es, wenn Sie das Fleisch schon am Vor­tag mari­nie­ren und über Nacht im Kühl­schrank zie­hen las­sen. Wie das geht und was es sonst noch zu beach­ten gilt, erklä­ren wir hier:

Geflügelfleisch marinieren: 1-12 Stunden

Grillen Geflügel marinieren

  1. Das Geflü­gel gründ­lich unter flie­ßen­dem Was­ser abwa­schen und mit Küchen­pa­pier tro­cken tup­fen.
  2. Das Fleisch über­all mit der Mari­na­de ein­rei­ben (geht mit der Hand am ein­fachs­ten, Sie kön­nen aber auch einen Küchen­pin­sel ver­wen­den).
  3. Das Fleisch und den Rest der Mari­na­de in einen Gefrier­beu­tel geben und mög­lichst luft­dicht ver­schlie­ßen. Wenn Sie kei­nen Gefrier­beu­tel zur Hand haben, kön­nen Sie auch eine Schüs­sel ver­wen­den und die­se mit Frisch­hal­te­fo­lie abde­cken.
  4. Geflü­gel muss nicht so lan­ge mari­niert wer­den, wie bei­spiels­wei­se ein Steak, eini­ge Stun­den soll­ten sie es aber im Kühl­schrank zie­hen las­sen.

Rindfleisch marinieren: 2-24 Stunden

Grillen Rindfleisch marinieren

  1. Wenn das Steak eher fett­arm ist, ste­chen Sie es nach dem  eini­ge Male mit einem spit­zen Küchen­mes­ser ein, damit die Mari­na­de bes­ser ins Fleisch ein­zie­hen kann.
  2. Rei­ben Sie das Fleisch voll­stän­dig mit der Mari­na­de ein.
  3. Geben Sie das Rind­fleisch mit der rest­li­chen Mari­na­de in einen Gefrier­beu­tel oder in eine Schüs­sel mit Decke. Wen­den Sie es dar­in, damit es ganz mit Mari­na­de bedeckt wird.
  4. Das Rind­fleisch soll­te zwi­schen zwei und 24 Stun­den im Kühl­schrank mari­niert wer­den (je län­ger, des­to lecke­rer!).

Schweinefleisch marinieren: 1-48 Stunden

Grillen Schweinefleisch marinieren

  1. Das Fleisch eini­ge Male mit einem spit­zen Küchen­mes­ser ein­ste­chen, damit die Mari­na­de tie­fer ein­dringt.
  2. Die Mari­na­de gut über­all auf dem Fleisch ver­tei­len und dann das Fleisch mit der rest­li­chen Mari­na­de in eine abge­deck­te Schüs­sel oder einen Gefrier­beu­tel geben.
  3. In den Kühl­schrank stel­len. Schwei­nesteaks kön­nen auch eine Stun­de lang bei Raum­tem­pe­ra­tur mari­niert und dann sofort gegrillt wer­den. Filet, Ripp­chen oder Schwei­ne­bra­ten soll­ten im Kühl­schrank ein bis zwei Tage mari­niert wer­den, damit die grö­ße­ren Stü­cke den Geschmack voll­stän­dig anneh­men.

Fisch marinieren: 30-60 Minuten

Grillen Fisch marinieren

  1. Fisch je nach Sor­te und Geschmack für den Grill vor­be­rei­ten (waschen, ent­grä­ten, etc.).
  2. Rei­ben Sie den Fisch mit der Mari­na­de ein und las­sen Sie ihn in einer Schüs­sel oder einem Gefrier­beu­tel noch 30 Minu­ten bis maxi­mal 60 Minu­ten zie­hen. Wenn er län­ger mari­niert wird, zer­fällt er in der Regel.

 

Über den Autor

Ali­ca Ren­ken stammt aus West­fa­len und stu­dier­te Medi­en & Kom­mu­ni­ka­ti­on in Erfurt und Pas­sau. Seit ihrer Stu­di­en­zeit schrieb sie für ver­schie­de­ne Blogs und Online-Zeitschriften und berich­tet dabei vor allem über Reise-, Genuss- und Lifestyle-Themen. Was Wein angeht ist sie noch ein Neu­ling, was ihrer Begeis­te­rung und Ent­de­ckungs­lust jedoch kei­nen Abbruch tut. Seit 2018 erkun­det sie des­halb mit dem Wein­ken­ner und allen ande­ren „Lehr­lin­gen” die wei­te Welt der Wei­ne.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben