Kaypingers Whiskyblog

Glendronach Single Casks at its best: 1972 Batch 7 vs. 1971 Batch 11

Udo & Rainer Kaypinger
Die Glendronach-Destillerie, berühmt für ihre exzellenten Einzelfassabfüllungen, die ausschließlich in Sherryfässern heranreifen durften, hat sich mit dem Jahrgang 1972 ein Denkmal in der Whiskygeschichte gesetzt. Nur hochklassige Abfüllungen erschienen aus diesem legendären Jahr. Ist das Ende der Fahnenstange erreicht oder gibt es noch etwas Besseres? Vielleicht das Batch 11 von 1971?

Die Glendronach-Destillerie, berühmt für ihre exzel­len­ten Ein­zel­fas­sab­fül­lun­gen, die aus­schließ­lich in Sher­ry­fäs­sern her­an­rei­fen durf­ten, hat sich mit dem Jahr­gang 1972 ein Denk­mal in der Whis­ky­ge­schich­te gesetzt. Nur hoch­klas­si­ge Abfül­lun­gen erschie­nen aus die­sem legen­dä­ren Jahr. Ist das Ende der Fah­nen­stan­ge erreicht oder gibt es noch etwas Bes­se­res? Viel­leicht das Batch 11 von 1971?


Tasting Notes


Glendronach 40y 72-12 OB Single Cask Batch 7 Oloroso Butt #710 356btl - 49,0%Glendronach 40y 72-12 OB Single Cask Batch 7 Oloroso Butt #710 356btl – 49,0%
93

Far­be: Amon­ti­la­do Sher­ry
Nase: Sehr har­mo­nisch und rund mit fan­tas­ti­schen Aro­men von Honig, Bal­sa­mi­co, Kräu­tern, Nüs­sen und Tabak­blät­tern, die mit rela­tiv dezen­ter Wür­ze ver­se­hen sind. Die sal­zi­ge Mine­ra­li­tät bekommt leicht die Über­hand und wird von etwas Pfef­fer­min­ze mit einem leich­ten Scho­ko­la­den­touch beglei­tet. Zwi­schen­drin zeit­wei­se etwas Para­fin und zar­ter Gum­mi, der jedoch zu kei­nem Zeit­punkt stö­rend wirkt. Nun kommt die Frucht­kom­po­nen­te ins Spiel: Aro­men von Holun­der, Pflau­men und dunk­len Bee­ren wer­den immer wie­der durch fri­sche Min­ze und Euka­lyp­tus­ein­schlä­ge auf­ge­peppt.
Geschmack: Rich­tig fett für 40yo – rund und har­mo­nisch mit dunk­len Bee­ren (Brom­bee­ren), Pas­si­ons­frucht, süßem Honig, Leder und ein­set­zen­dem, tro­cke­nem Holz. Hin zum Finish Noten von  Boh­ner­wachs, Nüs­sen und tür­ki­schem Mok­ka und somit noch einen Tick her­ber wer­dend.
Finish: Mit­tel­lang – mit viel Holz, das den Abgang etwas aus­trock­net. Jedoch auch wie­der die fruch­ti­gen, dunk­len Bee­ren, die aller­dings viel Mühe gegen das Holz haben. Mit ergän­zen­den Noten von Kaf­fee, Mok­ka und Scho­ko­la­de aus­klin­gend.
93 Punk­te (Nase: 94 / Geschmack: 93 / Finish: 91)


Glendronach 43y 71-14 OB Single Cask Batch 11 PX Punch #2920 523btl - 48,6%Glendronach 43y 71-14 OB Single Cask Batch 11 PX Punch #2920 523btl – 48,6%
94

Far­be: Amon­ti­la­do Sher­ry / Kup­fer
Nase: Fet­te, wür­zi­ge Nase mit ganz viel Tabak, wie­der zart unter­legt mit Gummi-Noten, die hier jedoch etwas prä­sen­ter sind als zuvor. Sehr „dun­kel“ gehal­te­ne Nase mit leicht ste­hen­den Oran­gen­aro­men. Gene­rell vie­le Par­al­le­len zum 72er.
Geschmack: Weich, har­mo­nisch, rund und trotz­dem mit viel Kraft. Wie­der sind dunk­le Bee­ren, Tabak, Bal­sa­mi­co und hier nun eine star­ke Wür­ze im Geschmack. Sehr sal­zig in genia­ler Kom­bi­na­ti­on mit Holun­der, Oran­gen­li­kör, dump­fen Leder­no­ten, lecke­rem, nicht zu süßem Honig und per­fekt inte­grier­tem Holz.
Finish: Lang und lecker! Mit den Noten aus dem Geschmack, wobei die süße Honig-Note feder­füh­rend ist und die Holz­no­ten erst gar nicht zu tro­cken wer­den lässt. Noten von Oran­gen­li­kör, Mus­kat, Man­deln und cre­mi­ger Wild­ho­nig kle­ben noch lan­ge am Gau­men.
Bemer­kung: Ein­fach klas­se – ohne die Gum­mi­no­ten in der Nase ein 95-Punkte-Whisky!!
94 Punk­te (Nase: 93 / Geschmack: 95 / Finish: 93)


Mit bes­tem Dank an unse­ren tai­wa­ne­si­schen Freund Car­los Han.


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29
Fr 29
Fr 29

Weinfest in Senheim

29. Juni - 2. Juli

Anzeige