Degustationen Deutschland Franken

Frankens Große Gewächse 2015 und 2016: Lohn der Schwerstarbeit

Weinberge in Franken
Die 2015er Großen Gewächse vom Riesling und Silvaner waren in Franken groß, aber schwere Kaliber. Die 2016er sind von etwas leichter und genauso groß. Stefan Krimm hat sie verkostet – und die 2015er Spätburgunder gleich mit.

Als „Kra­wall­jahr“ hat­te Her­mann Meng­ler, Wein­fach­be­ra­ter des Bezirks Unter­fran­ken, das Jahr 2016 beim Frän­ki­schen Nie­der­fall im Novem­ber 2017 cha­rak­te­ri­siert: Spät­frös­te, Hagel­schä­den, eine lan­ge Regen­pha­se, Pero­no­s­po­ra und, als ob das noch nicht gereicht hät­te, teil­wei­se auch noch die als frem­der Gast aus Asi­en ein­ge­schlepp­te Kirsch­essig­flie­ge mit ihrer Vor­lie­be für die Rot­wein­sor­ten. Viel Stress also. Am Ende hat­ten dann aber ein paar hei­ße Wochen die Lese geret­tet, und die Ern­te fand unter sehr guten Bedin­gun­gen statt. Die Win­zer konn­ten ins­ge­samt auf­at­men. Span­nend blieb es jedoch auch nach der Lese noch ein paar Wochen. Wür­de Wein­bau­prä­si­dent Artur Stein­mann recht behal­ten, der sogar von einem „phan­tas­ti­schen Jahr­gang“ sprach? Und wie wür­den die Gro­ßen Gewäch­se daste­hen, wenn ins­ge­samt leich­te­re, stär­ker frucht­ge­präg­te Wei­ne als 2015 zu erwar­ten waren?

Ende gut, alles gut

Die Ant­wort gab eine umfas­sen­de Prä­sen­ta­ti­on des VDP Fran­ken in der Zehnt­scheu­ne des Wein­guts Juli­us­spi­tal am 28. August: Der Opti­mist aus Som­mer­hau­sen, selbst ein über­aus erfah­re­ner Win­zer, hat sich nicht geirrt. In der recht brei­ten Spit­ze wur­den die Ergeb­nis­se des vor­züg­li­chen, manch­mal aber etwas fül­lig aus­ge­fal­le­nen Vor­jahr­gangs eher noch über­trof­fen. Lud­wig Knoll vom Wein­gut am Stein in Würz­burg ist im Silvaner-Bereich mitt­ler­wei­le ganz vor­ne mit dabei. Sein Ein­satz für die Gro­ße Lage Stet­tener Stein hat sich gelohnt. Der Staat­li­che Hof­kel­ler, der die Qua­li­tät sei­ner Lagen in den letz­ten Jah­ren nicht immer aus­rei­zen konn­te, mel­det sich nach län­ge­rer Zeit mit zwei gelun­ge­nen Wei­nen zurück. Prä­sen­tiert wur­den in Würz­burg auch die Spät­bur­gun­der des Jah­res 2015 – zah­len­mä­ßig zwar begrenzt, qua­li­ta­tiv aber ins­ge­samt mehr als bemer­kens­wert. Am Unter­main, wo Bene­dikt Bal­tes wohl zu Fürst auf­ge­schlos­sen hat, sind sie schlicht groß­ar­tig, im Osten im Hin­blick auf die Typi­zi­tät der Reb­sor­te viel­leicht etwas fül­lig gera­ten.


Sil­va­ner 2016 und 2015
Ries­ling 2016 und 2015
Spät­bur­gun­der 2015


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Di 19

Königsbacher Weinkerwe

15. Juni - 19. Juni
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29
Fr 29

Anzeige