Feis Ile Tasting: Die drei Kilchoman-Abfüllungen von 2010 bis 2012

Seit 1986 findet alle Jahre wieder die Feis Ile (Islay Festival of Malt and Music) statt – aber erst zum 13. Mal im Einklang mit den ansässigen Destillerien von Islay und Jura sowie Port Ellen Maltings. Die erste Festivalabfüllung wurde 2001 von Bunnahabhain (35y 1965 Sherry Butt No. 7159) ausgegeben. Mittlerweile nutzt jede Destillerie diese Gelegenheit, um Whiskyfans ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Heute für euch im Glas: die drei Festivalabfüllungen von Islays jüngsten Brennerei Kilchoman.

Jede Destil­le­rie bekommt zum Fes­ti­val ihren eige­nen „Open Day“ zuge­spro­chen, an dem die Besu­cher die Mög­lich­keit von geführ­ten Besich­ti­gun­gen, beson­de­ren Warehouse-Tastings, musi­ka­li­schen Events, schmack­haf­tem Essen haben und natür­lich in den Genuss von lecke­rem Whis­ky kom­men.

Als klei­ner Höhe­punkt fin­det der Ver­kauf einer „beson­de­ren Abfül­lung“ anläss­lich die­ses Tages statt. Wer bei sei­nem Islay-Aufenthalt lan­ge War­te­zei­ten in rie­si­gen Men­schen­schlan­gen in Kauf nimmt, hat die Mög­lich­keit in Schild KilchomanGenuss einer sol­chen Festival-Flasche zu kom­men. In der Regel sind die­se nach nur weni­gen Stun­den aus­ver­kauft.

Da Kilcho­man erst im Jahr 2005 gegrün­det wur­de, erschien das ers­te “Feis Ile Bott­ling” die­ser Bren­ne­rei 2010. Mit Lobes­hym­nen über­schüt­tet, ste­hen Malts die­ser noch so jun­gen Destil­le­rie hoch im Kurs und wer­den Händ­lern aus den Hän­den geris­sen.

 

Tasting Notes


Kilchoman Feis Ile 2010 Bourbon cask 113/07, 2007-2010 – 3y, 62.2%, 258 limitedKilchoman Feis Ile 2010 Bourbon cask 113/07, 2007-2010 – 3y, 62.2%, 258 limited
89

Far­be: Weiß­wein
Nase: Star­ke mari­ti­me Aro­men (fri­sches Meer­salz, Muscheln, Aus­tern …) mit viel Zitro­ne.
Geschmack: Voll­mun­di­ges, öli­ges Mund­ge­fühl, schön wür­zig mit viel Rauch und Torf. Tol­les Wech­sel­spiel von Zitrus­früch­ten und Vanil­le­no­ten, sal­zig, pfeff­rig und für 3 Jah­re klas­se aus­ba­lan­ciert und sau­ber.
Finish: Sehr lang, rund und aus­ge­wo­gen mit den glei­chen Aro­men wie oben schon beschrie­ben.
Bemer­kung: Mehr kann ein 3-jähriger Malt nicht brin­gen. Für das Alter: Spit­zen­klas­se!!! 89 Punk­te
(Nase: 89 / Geschmack: 89 / Finish: 89)
Preis: ca. 400 bis 450 Euro

 

Kilchoman Feis Ile 2011 Sherry-Finish, 2006-2011 – 5y cask 31 & 32, 59.5%, 530 limitedKilchoman Feis Ile 2011 Sherry-Finish, 2006-2011 – 5y cask 31 & 32, 59.5%, 530 limited
86

Far­be: Son­nen­licht
Nase: Leich­te Sher­ry­sü­ße, sah­ni­ge Vanil­le, dezent sanf­ter Torf und Zitro­ne. Die cre­mi­ge Nase ist von einer ordent­li­chen Por­ti­on Rauch umge­ben.
Geschmack: Süße Sher­rynote mit sal­zi­gem Torf, pfeff­rig, Vanil­le mit Zitro­nen­aro­men und nas­ses Laub. Die Sher­ry­sü­ße wird von einer dump­fen Note beglei­tet.
Finish: Lang, mit stark rau­chi­gem Torf und Pfef­fer.
Bemer­kung: Tor­fi­ge Vanil­le­aro­men blei­ben zurück. 86 Punk­te (Nase: 87 / Geschmack: 86 / Finish: 86)
Preis: ca. 300 Euro


Kilchoman Feis Ile 2012 Red Label Sherry-Finish, 2008-2012 – 4y cask 100-103/2008, 58.5%, 439 limitedKilchoman Feis Ile 2012 Red Label Sherry-Finish, 2008-2012 – 4y cask 100-103/2008, 58.5%, 439 limited
85

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Sher­ry mit tro­cke­nen Kräu­tern, Zitro­ne und Vanil­le, Rauch und Torf, stark sal­zig, erdig, Tabak und Leder­no­ten.
Geschmack: Süßer Sher­ry, cre­mig sanft und rund, dann stark pfeff­rig wer­dend, mit mar­kan­ten Zitro­nen­no­ten. Danach bit­ter­sü­ße Oran­ge in Ver­bin­dung mit Eichen­holz und zar­ter Vanil­le.
Finish: Lang! Ein Wech­sel­spiel von bit­te­ren Noten im hin­te­ren Gau­men­be­reich und süßen Aro­men von Zucker und Honig auf der Zun­ge im vor­de­ren Bereich. Dazu tro­cke­nes Holz mit viel Torf und Rauch.
Bemer­kung: Die Nase wirkt viel älter, als der Whis­ky wirk­lich ist. 85 Punk­te (Nase: 85 / Geschmack: 85 / Finish: 86)
Preis: ca. 200 Euro


Fazit: Mir per­sön­lich gefällt gerad­li­ni­ger, torfig-rauchiger Kilcho­man aus dem Bour­bon Cask oft­mals etwas bes­ser als die Sherry-getunten Abfül­lun­gen!


Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben