Falscher Prosecco aus Moldawien: Polizei beschlagnahmt knapp 200.000 Liter Wein

Polizei beschlagnahmt Wein

In Ita­li­en wur­den von der Finanz­po­li­zei Guar­dia di Finan­za beim Prosecco-Abfüller Con­ta­ri­ni Vini e Spu­man­te 114.700 Fla­schen Schaum­wein sowie 111.500 Liter Grund­wein für die Prosecco-Produktion sicher­ge­stellt. Die Poli­zei­ak­ti­on unter dem Namen „Grand Cuvée” deck­te auf, dass der Schaum­wein nicht wie vor­ge­schrie­ben aus ita­lie­ni­schem Wein her­ge­stellt wur­de, son­dern aus Wei­nen aus Mol­da­wi­en. Die­ser wur­de in 17 Par­ti­en in die nord-ost-italienischen Gemein­de Vaz­zo­la ver­bracht und dort unter Ver­wen­dung wider­recht­li­cher Eti­ket­ten abge­füllt. Sowohl der beschlag­nahm­te Pro­sec­co als auch der Grund­wein sol­len aus Mol­da­wi­en stam­men.

Buß­geld von 240.000 Euro

Man war den Machen­schaf­ten der Kel­le­rei durch eine „minu­tiö­se Prü­fung der Geschäfts­bü­cher” auf die Schli­che gekom­men. Durch die ita­lie­ni­schen Behör­den wur­de ein Buß­geld von 240.000 Euro ver­hängt, was ange­sichts eines geschätz­ten Waren­werts von etwa 800.000 Euro gering erscheint. Die beschlag­nahm­ten Wei­ne wer­den teil­wei­se destil­liert und teil­wei­se zur Essig­pro­duk­ti­on ver­wen­det wer­den.

Kel­le­rei Con­ta­ri­ni Vini e Spu­man­te in Besitz der größ­ten Wein­kel­le­rei Russ­lands

Erst 2013 war der ita­lie­ni­sche Schaum-Abfüller von der größ­ten rus­si­schen Sekt- und Wein-Kellerei mit Sitz in Sankt-Petersburg gekauft und somit vor dem Kon­kurs bewahrt wor­den. Die Kel­le­rei, die JSC Igris­te Vina, gehört zu 70 Pro­zent Vasi­lii Dra­gan, einem gebür­ti­gen Mol­da­wi­er. Bevor er 2006 wegen des rus­si­schen Han­dels­em­bar­gos gegen Wei­ne aus Geor­gi­en und Mol­da­wi­en nach Russ­land kam, besaß er in sei­nem Hei­mat­land zwei Kel­le­rei­en.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben