Shortnews Italien

Erdbeben verschont Weinindustrie

Das Erd­be­ben in der ita­lie­ni­schen Regi­on Emi­lia Roma­gna hat nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen die Wein­wirt­schaft weit­ge­hend ver­schont. Die Gebäu­de der gros­sen Lambrusco-Kellereien und der Genos­sen­schaf­ten haben den Erd­stö­ßen der Stär­ke 5,9 auf der Rich­ter­ska­la stand­ge­hal­ten. Ursa­che ist der vie­ler­orts hohe Anteil an Lehm in den Böden, der die Erd­stö­ße abge­fe­dert hat. Aller­dings dür­fen vie­le Kel­ler­ge­bäu­de und Lager­hal­len nicht betre­ten wer­den, bis Sta­ti­ker sie frei­ge­ge­ben haben. Das bedeu­tet: Die Kom­mis­sio­nie­rung und Aus­lie­fe­rung von Wein ist der­zeit nicht mög­lich.

Umso grö­ßer sind die Schä­den in der Land­wirt­schaft. Tau­sen­de von Schwei­nen sind durch zusam­men­stür­zen­de Stäl­le getö­tet wor­den. Par­ma ist das Zen­trum der Schin­ken­pro­duk­ti­on. Auch die Maga­zi­ne zur Luft­trock­nung der Schin­ken und die Hal­len, in denen die Lai­be für den Par­me­san­kä­se und den Gra­na Pada­no lagern, sind schwer in Mit­lei­den­schaft gezo­gen.

Am stärks­ten hat das Erd­be­ben die in Mode­na ansäs­si­ge Essig­in­dus­trie getrof­fen. Vie­le der alten Fass­bat­te­ri­en, in denen der Ace­to Bal­sa­mi­co bis zu 12 Jah­re lagert, sind gebors­ten. Die Stahl­rei­fen oder Wei­den­ru­ten, die die höl­zer­nen Dau­ben der Fäs­ser zusam­men­hal­ten, in denen der wert­vol­le Essig lagert, haben den hef­ti­gen Aus­schlä­gen nicht stand­ge­hal­ten, so dass der Inhalt der Fäs­ser aus­ge­lau­fen ist. Der Wert eines Liters Bal­sa­mes­sigs schwankt zwi­schen 500 und 1500 Euro pro Liter.

 

 

 

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
So 22

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
So 22

Anzeige