8 Dips, die jeden Grillabend aufpeppen

Dips zum Grillen in Schälchen
Mögen Sie es lieber pikant, mild oder richtig exotisch? Diese Rezepte für Dips zum Grillen gelingen im Handumdrehen.

Das Grill­gut liegt bereit, der Salat auch und im Ofen backt bereits das herr­lich knusp­ri­ge Baguette. Jetzt fehl nur noch eines für einen gelun­ge­nen Grill­abend – die rich­ti­gen Dips! Klas­si­ker wie Knoblauch- oder Thunfisch-Dip kom­men nie aus der Mode, min­des­tens eben­so beliebt sind aber exo­ti­sche­re Dip-Varianten wie Gua­ca­mo­le und Hum­mus. Wie Sie all die­se lecke­ren Auf­stri­che, Tape­na­den und Sau­cen im Null­kom­ma­nichts selbst machen kön­nen, erklä­ren wir in unse­ren Lieb­lings­re­zep­ten für Dips zum Gril­len.


Rezepte für Dips zum Grillen


Pikanter Chili-Dip

Chili-Sauce

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 rote Chi­li­scho­te
 1 grü­ne Chi­li­scho­te
 1 Zwie­bel
 2 EL Oli­ven­öl
 1 Dose zer­stü­ckel­te Toma­ten (500 g)
 Salz und Zucker zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Zwie­bel schä­len und fein hacken.

2

Chi­li­scho­ten waschen, hal­bie­ren und die Ker­ne ent­fer­nen. In Rin­ge schnei­den.

3

Zwie­bel und Chi­li in einer Pfan­ne andüns­ten.

4

Toma­ten hin­zu­ge­ben und im offe­nen Topf eini­ge Zeit ein­ko­chen las­sen, bis die Sau­ce eine dick­li­che Kon­sis­tenz annimmt.

5

Zum Schluss mit Salz und Zucker abschme­cken.

Zutaten

 1 rote Chi­li­scho­te
 1 grü­ne Chi­li­scho­te
 1 Zwie­bel
 2 EL Oli­ven­öl
 1 Dose zer­stü­ckel­te Toma­ten (500 g)
 Salz und Zucker zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Zwie­bel schä­len und fein hacken.

2

Chi­li­scho­ten waschen, hal­bie­ren und die Ker­ne ent­fer­nen. In Rin­ge schnei­den.

3

Zwie­bel und Chi­li in einer Pfan­ne andüns­ten.

4

Toma­ten hin­zu­ge­ben und im offe­nen Topf eini­ge Zeit ein­ko­chen las­sen, bis die Sau­ce eine dick­li­che Kon­sis­tenz annimmt.

5

Zum Schluss mit Salz und Zucker abschme­cken.

Chili-Dip

Guacamole zum Grillen

Guacamole zum Grillen

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 2 Avo­ca­dos (sehr reif)
 2 gro­ße Knob­lauch­ze­hen
 1 klei­ne Zwie­bel
 1 gro­ße Limet­te
 1 Chi­li­scho­te
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Knob­lauch­ze­hen und Zwie­bel schä­len und in mög­lichst klei­ne Stü­cke schnei­den. Der Knob­lauch kann auch durch eine Pres­se gedrückt wer­den. Die Chi­li­scho­te eben­falls sehr fein hacken, je nach Geschmack vor­her die Ker­ne ent­fer­nen. Alles in eine Schüs­sel geben.

2

Die Avo­ca­dos hal­bie­ren und das gesam­te Frucht­fleisch ent­fer­nen. Brau­ne Stel­len ent­fer­nen und dann das grü­ne Frucht­fleisch mit einer Gabel zer­drü­cken und zu den ande­ren Zuta­ten in die Schüs­sel geben. Alles ver­men­gen.

3

Wenn eine cre­mi­ge Mas­se ent­stan­den ist, den gesam­ten Saft der Limet­te dar­über aus­pres­sen und ver­men­gen, damit die Gua­ca­mo­le nicht braun wird.

4

Zu guter Letzt mit Pfef­fer Salz und even­tu­ell Chi­li wür­zen. Wer es lie­ber mild mag, kann bei die­sem Rezept die Chi­li auch ganz weg­las­sen.

Zutaten

 2 Avo­ca­dos (sehr reif)
 2 gro­ße Knob­lauch­ze­hen
 1 klei­ne Zwie­bel
 1 gro­ße Limet­te
 1 Chi­li­scho­te
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Knob­lauch­ze­hen und Zwie­bel schä­len und in mög­lichst klei­ne Stü­cke schnei­den. Der Knob­lauch kann auch durch eine Pres­se gedrückt wer­den. Die Chi­li­scho­te eben­falls sehr fein hacken, je nach Geschmack vor­her die Ker­ne ent­fer­nen. Alles in eine Schüs­sel geben.

2

Die Avo­ca­dos hal­bie­ren und das gesam­te Frucht­fleisch ent­fer­nen. Brau­ne Stel­len ent­fer­nen und dann das grü­ne Frucht­fleisch mit einer Gabel zer­drü­cken und zu den ande­ren Zuta­ten in die Schüs­sel geben. Alles ver­men­gen.

3

Wenn eine cre­mi­ge Mas­se ent­stan­den ist, den gesam­ten Saft der Limet­te dar­über aus­pres­sen und ver­men­gen, damit die Gua­ca­mo­le nicht braun wird.

4

Zu guter Letzt mit Pfef­fer Salz und even­tu­ell Chi­li wür­zen. Wer es lie­ber mild mag, kann bei die­sem Rezept die Chi­li auch ganz weg­las­sen.

Gua­ca­mo­le zum Gril­len

Leichter Knoblauch-Dip

Knoblauch-Dip

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 3 Knob­lauch­ze­hen
 500 g Joghurt
 3 TL Oli­ven­öl
 Zitro­nen­ab­rieb nach Geschmack
 1 Bund Peter­si­lie
 Salz und Cayenne­pfef­fer zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Knob­lauch­ze­hen fein rei­ben und mit einer hal­ben Pri­se Salz wür­zen.

2

Peter­si­lie waschen, tro­cken schüt­teln, Blät­ter abzup­fen und die­se fein hacken.

3

Knob­lauch mit Öl, Peter­si­lie und Joghurt ver­rüh­ren.

4

Nach Geschmack mit Salz, Cayenne­pfef­fer und gerie­be­ner Zitro­nen­scha­le wür­zen.

Zutaten

 3 Knob­lauch­ze­hen
 500 g Joghurt
 3 TL Oli­ven­öl
 Zitro­nen­ab­rieb nach Geschmack
 1 Bund Peter­si­lie
 Salz und Cayenne­pfef­fer zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Knob­lauch­ze­hen fein rei­ben und mit einer hal­ben Pri­se Salz wür­zen.

2

Peter­si­lie waschen, tro­cken schüt­teln, Blät­ter abzup­fen und die­se fein hacken.

3

Knob­lauch mit Öl, Peter­si­lie und Joghurt ver­rüh­ren.

4

Nach Geschmack mit Salz, Cayenne­pfef­fer und gerie­be­ner Zitro­nen­scha­le wür­zen.

Knoblauch-Dip

Kräuter-Frischkäse-Dip

Kräuter Frischkaese

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 200 g Frisch­kä­se
 100 g Quark
 ½ Bund Schnitt­lauch
 ½ Bund Ker­bel
 ½ Bund Peter­si­lie
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Alle Kräu­ter waschen, tro­cken schüt­teln und sehr fein hacken.

2

Frisch­kä­se und Quark in einer Schüs­sel ver­rüh­ren und die Kräu­ter hin­zu­ge­ben.

3

Alles ver­mi­schen, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­stan­den ist. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Zutaten

 200 g Frisch­kä­se
 100 g Quark
 ½ Bund Schnitt­lauch
 ½ Bund Ker­bel
 ½ Bund Peter­si­lie
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Alle Kräu­ter waschen, tro­cken schüt­teln und sehr fein hacken.

2

Frisch­kä­se und Quark in einer Schüs­sel ver­rüh­ren und die Kräu­ter hin­zu­ge­ben.

3

Alles ver­mi­schen, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­stan­den ist. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Kräuter-Frischkäse-Dip

Oliven-Tapenade mit Sardellen und Kapern

Humus Oliven-Tapenade Meerettich-Dip

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 150 g schwar­ze Oli­ven
 4 Sar­del­len­fi­lets
 40 g Kapern
 4 Stie­le Thy­mi­an
 4 Stie­le Peter­si­lie (glatt)
 3 EL Oli­ven­öl
 2 EL Raps- oder Son­nen­blu­men­öl
 Salz und Pfef­fer zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Oli­ven abspü­len und die Stei­ne ent­fer­nen.

2

Kapern und Sar­del­len­fi­lets in ein Sieb geben und abtrop­fen las­sen.

3

Die Kräu­ter waschen und tro­cken schüt­teln, Blät­ter vom Thy­mi­an und von der Peter­si­lie abzup­fen und fein hacken.

4

Oli­ven, Kapern, Sar­del­len und Kräu­ter zusam­men mit dem Öl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürier­stab pürie­ren.

5

Tape­na­de mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und über Nacht im Kühl­schrank zie­hen las­sen.

Zutaten

 150 g schwar­ze Oli­ven
 4 Sar­del­len­fi­lets
 40 g Kapern
 4 Stie­le Thy­mi­an
 4 Stie­le Peter­si­lie (glatt)
 3 EL Oli­ven­öl
 2 EL Raps- oder Son­nen­blu­men­öl
 Salz und Pfef­fer zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Oli­ven abspü­len und die Stei­ne ent­fer­nen.

2

Kapern und Sar­del­len­fi­lets in ein Sieb geben und abtrop­fen las­sen.

3

Die Kräu­ter waschen und tro­cken schüt­teln, Blät­ter vom Thy­mi­an und von der Peter­si­lie abzup­fen und fein hacken.

4

Oli­ven, Kapern, Sar­del­len und Kräu­ter zusam­men mit dem Öl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürier­stab pürie­ren.

5

Tape­na­de mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und über Nacht im Kühl­schrank zie­hen las­sen.

Oliven-Tapenade

Thunfisch-Dip

Thunfisch-Dip

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 Dose Thun­fisch in Öl
 1 Zwie­bel
 1 Knob­lauch­ze­he
 200 g fett­ar­men Frisch­kä­se
 150 g Crè­me fraîche
 getrock­ne­ter Thy­mi­an

Zube­rei­tung

1

Zwie­bel und Knob­lauch­ze­he schä­len und fein hacken.

2

Frisch­kä­se und Crè­me fraîche ver­mi­schen, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht.

3

Zwie­bel, Knob­lauch, Thun­fisch (inklu­si­ve Öl), 1 TL Thy­mi­an zu der Mas­se geben und alles gründ­lich mit­ein­an­der ver­men­gen.

4

Den Dip mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und ser­vie­ren.

Zutaten

 1 Dose Thun­fisch in Öl
 1 Zwie­bel
 1 Knob­lauch­ze­he
 200 g fett­ar­men Frisch­kä­se
 150 g Crè­me fraîche
 getrock­ne­ter Thy­mi­an

Anweisungen

1

Zwie­bel und Knob­lauch­ze­he schä­len und fein hacken.

2

Frisch­kä­se und Crè­me fraîche ver­mi­schen, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht.

3

Zwie­bel, Knob­lauch, Thun­fisch (inklu­si­ve Öl), 1 TL Thy­mi­an zu der Mas­se geben und alles gründ­lich mit­ein­an­der ver­men­gen.

4

Den Dip mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und ser­vie­ren.

Thunfisch-Dip

Orientalisches Hummus

Hummus

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 2 Dosen Kicher­erb­sen
 2 Knob­lauch­ze­hen
 9 EL Oli­ven­öl
 4 EL Tahin (Sesam­pas­te)
 3 EL Zitro­nen­saft
 2 TL Zitro­nen­ab­rieb
 1 TL Kreuz­küm­mel (gemah­len)
 ½ TL Chi­lif­locken
 ½ Bund Peter­si­lie
 Salz und Pfef­fer zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Die Kicher­erb­sen in ein Sieb schüt­ten und gut abtrop­fen las­sen.

2

Die Knob­lauch­ze­hen schä­len und grob hacken.

3

2 TL der Zitro­nen­scha­le abrei­ben und den Saft aus­pres­sen.

4

Zitro­nen­ab­rieb, 3 EL Zitro­nen­saft, Kicher­erb­sen, Knob­lauch, Tahin, 6 EL Oli­ven­öl sowie ein wenig Salz und Pfef­fer pürie­ren.

5

Kreuz­küm­mel und Chi­lif­locken hin­zu­ge­ben und das Hum­mus mit Salz, Pfef­fer und Zitro­nen­saft abschme­cken.

6

Peter­si­lie waschen und hacken. Hum­mus mit dem rest­li­chen Oli­ven­öl beträu­feln, mit der Peter­si­lie bestreu­en und ser­vie­ren.

Zutaten

 2 Dosen Kicher­erb­sen
 2 Knob­lauch­ze­hen
 9 EL Oli­ven­öl
 4 EL Tahin (Sesam­pas­te)
 3 EL Zitro­nen­saft
 2 TL Zitro­nen­ab­rieb
 1 TL Kreuz­küm­mel (gemah­len)
 ½ TL Chi­lif­locken
 ½ Bund Peter­si­lie
 Salz und Pfef­fer zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Die Kicher­erb­sen in ein Sieb schüt­ten und gut abtrop­fen las­sen.

2

Die Knob­lauch­ze­hen schä­len und grob hacken.

3

2 TL der Zitro­nen­scha­le abrei­ben und den Saft aus­pres­sen.

4

Zitro­nen­ab­rieb, 3 EL Zitro­nen­saft, Kicher­erb­sen, Knob­lauch, Tahin, 6 EL Oli­ven­öl sowie ein wenig Salz und Pfef­fer pürie­ren.

5

Kreuz­küm­mel und Chi­lif­locken hin­zu­ge­ben und das Hum­mus mit Salz, Pfef­fer und Zitro­nen­saft abschme­cken.

6

Peter­si­lie waschen und hacken. Hum­mus mit dem rest­li­chen Oli­ven­öl beträu­feln, mit der Peter­si­lie bestreu­en und ser­vie­ren.

Hum­mus

Tomaten-Frischkäse Dip

Frischkäse-Tomaten-Dip

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 200 g Frisch­kä­se
 100 g Mager­quark
 3 getrock­ne­te Toma­ten
 2 TL Toma­ten­mark
 ½ Bund Basi­li­kum
 ½ Bund Thy­mi­an
 1 Pri­se Zucker
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Zube­rei­tung

1

Die getrock­ne­ten Toma­ten fein hacken.

2

Quark und Frisch­kä­se mit dem Toma­ten­mark ver­rüh­ren, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht.

3

Die Kräu­ter waschen, Stie­le ent­fer­nen und die Blät­ter fein hacken. Je nach Geschmack kön­nen auch ande­re Kräu­ter wie Peter­si­lie oder Ore­ga­no ver­wen­det wer­den.

4

Gehack­te Kräu­ter und Toma­ten zur Frischkäse-Mischung geben, alles ver­rüh­ren und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Zutaten

 200 g Frisch­kä­se
 100 g Mager­quark
 3 getrock­ne­te Toma­ten
 2 TL Toma­ten­mark
 ½ Bund Basi­li­kum
 ½ Bund Thy­mi­an
 1 Pri­se Zucker
 Pfef­fer und Salz zum Abschme­cken

Anweisungen

1

Die getrock­ne­ten Toma­ten fein hacken.

2

Quark und Frisch­kä­se mit dem Toma­ten­mark ver­rüh­ren, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht.

3

Die Kräu­ter waschen, Stie­le ent­fer­nen und die Blät­ter fein hacken. Je nach Geschmack kön­nen auch ande­re Kräu­ter wie Peter­si­lie oder Ore­ga­no ver­wen­det wer­den.

4

Gehack­te Kräu­ter und Toma­ten zur Frischkäse-Mischung geben, alles ver­rüh­ren und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Tomaten-Frischkäse Dip
Über den Autor

Ali­ca Ren­ken stammt aus West­fa­len und stu­dier­te Medi­en & Kom­mu­ni­ka­ti­on in Erfurt und Pas­sau. Seit ihrer Stu­di­en­zeit schrieb sie für ver­schie­de­ne Blogs und Online-Zeitschriften und berich­tet dabei vor allem über Reise-, Genuss- und Lifestyle-Themen. Was Wein angeht ist sie noch ein Neu­ling, was ihrer Begeis­te­rung und Ent­de­ckungs­lust jedoch kei­nen Abbruch tut. Seit 2018 erkun­det sie des­halb mit dem Wein­ken­ner und allen ande­ren „Lehr­lin­gen” die wei­te Welt der Wei­ne.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben