Die besten Winzersekte Deutschlands gekürt

Junge Sekterzeuger ebenso wie bekannte Namen sind in der Bestenliste der deutschen Sektgüter vertreten, die der Meininger Verlag („Weinwirtschaft“, „Weinwelt“) aus Neustadt/ Pfalz jedes Jahres nach ausgiebigen Verprobungen einer 40-köpfigen Expertenjury aufstellt. Es war die 5. Ausgabe des Deutschen Sektpreises.

Das Sekt­haus Raum­land aus Flörsheim-Dalsheim in Rhein­hes­sen ver­tei­dig­te sei­ne Posi­ti­on als bes­ter Sekt­erzeu­ger Deutsch­lands auch 2019 und wird mit der „Kol­lek­ti­on des Jah­res“ geehrt. Platz zwei belegt Grie­sel Sekt – Sekt­haus Streit aus Bens­heim an der Hes­si­schen Berg­stra­ße.

Auch die jun­ge Genera­ti­on über­zeug­te: So sorg­te das jun­ge Sekt­haus Burk­hardt Schür aus Bürg­stadt am Main für Auf­merk­sam­keit mit drei her­vor­ra­gen­den Sek­ten. Hier erkann­te die Jury noch ein­mal eine Stei­ge­rung zum bereits sehr guten Vor­jahr. Unter den Sie­gern fin­det sich auch das in nächs­ter Genera­ti­on von Ste­fan und Chris­ti­an Brau­newell geführ­te Wein­gut Brau­newell aus Rhein­hes­sen sowie das Wein­gut Eymann aus Gönn­heim in der Pfalz.

Her­aus­ra­gen­de Ergeb­nis­se eta­blier­ter Erzeu­ger: Über fünf Sek­te im Spit­zen­feld kann sich die Privat-Sektkellerei Rei­ne­cker aus Baden freu­en. Wei­te­re Top­be­wer­tun­gen erziel­ten Schloss Vaux aus dem Rhein­gau, sowie Mathieu Kauf­mann vom Wein­gut Reichs­rat von Buhl. Von Win­ning aus Dei­des­heim in der Pfalz über­zeug­te aber­mals als Klas­si­ker mit vier Sek­ten.

Kategorie I – Riesling Sekt

  1. Platz 2014 Ries­ling Pres­ti­ge Extra Brut
    Grie­sel Sekt – Sekt­haus Streit, Hes­si­sche Berg­stra­ße
    90 Punk­te, 21,00 Euro
    2. Platz 2016 Dürk­hei­mer Schen­ken­böhl Ries­ling Sekt b. A. brut
    Lebens­hil­fe Bad Dürk­heim e.V, Pfalz
    90 Punk­te, 12,00 Euro
    3. Platz 2016 von Buhl Ries­ling brut
    Wein­gut Reichs­rat von Buhl, Pfalz
    90 Punk­te, 14,90 Euro

Kategorie II – Burgunder Sekt

  1. Platz 2015 Pinot Brut Natu­re
    Grie­sel Sekt – Sekt­haus Streit, Hes­si­sche Berg­stra­ße
    92 Punk­te, 23,00 Euro
  2. Platz 2015 Gran­de Cuvée Dosa­ge Zéro
    Grie­sel Sekt – Sekt­haus Streit, Hes­si­sche Berg­stra­ße
    91 Punk­te, 29,00 Euro
    3. Platz 2014 Char­don­nay extra brut
    Wein­gut Gutz­ler, Rhein­hes­sen
    91 Punk­te, 13,60 Euro

Kategorie III – Prestige Burgunder Sekt (mind. 36 Monate Hefelager)

  1. Platz 2008 Vin­ta­ge Char­don­nay Extra Brut
    Sekt­haus Raum­land, Rhein­hes­sen
    93 Punk­te, 69,00 Euro
    2. Platz 2008 Vin­ta­ge Blanc de Blancs Extra Brut
    Sekt­haus Raum­land, Rhein­hes­sen
    93 Punk­te, 69,00 Euro
    3. Platz 2014 Gran­de Cuvée Dosa­ge Zéro
    Grie­sel Sekt – Sekt­haus Streit, Hes­si­sche Berg­stra­ße
    93 Punk­te, 29,00 Euro

Kategorie IV – Rosé Sekt

  1. Platz 2015 Pinot Rosé brut
    Wein­gut Franz Kel­ler, Baden
    91 Punk­te, 16,00 Euro
    2. Platz 2014 Pinot Rosé brut
    Wein­gut Rings, Pfalz
    91 Punk­te, 19,00 Euro
    3. Platz Rosé Brut
    Privat-Sektkellerei Rei­ne­cker, Baden
    91 Punk­te, 14,00 Euro

Kategorie V – Sortenvielfalt

  1. Platz 2016 Grü­ner Velt­li­ner dosa­ge zero
    Sekt­ma­nu­fak­tur Schloss Vaux, Rhein­gau
    91 Punk­te, 20,00 Euro
    2. Platz Baden Cré­mant Brut
    Privat-Sektkellerei Rei­ne­cker, Baden
    90 Punk­te, 12,00 Euro
    3. Platz 2017 Brit­zin­ger Nob­ling Extra Brut
    Win­zer­ge­nos­sen­schaft Brit­zin­gen eG., Baden
    90 Punk­te, 8,90 Euro

Kategorie VI –Sekt trocken

  1. Platz 2017 Sau­vi­gnon blanc extra tro­cken
    Wein­gut auf den fünf­zehn Mor­gen, Rhein­hes­sen
    91 Punk­te, 9,50 Euro
    2. Platz 2017 Pinot Rosé tro­cken
    Wein­gut Erich Sta­chel, Pfalz
    90 Punk­te, 9,50 Euro
    3. Platz Spät­bur­gun­der Rot­sekt tro­cken
    Wein­gut Leon­hardt, Pfalz
    90 Punk­te, 8,20 Euro

Sonderauszeichnung Kollektion des Jahres

Sekt­haus Raum­land, Rhein­hes­sen

Bester Sekt Brut Nature (Sekt ohne Dosage)

Ries­ling Brut Natu­re
Frank John – Das Hirsch­hor­ner Wein­kon­tor, Pfalz
90 Punk­te, 27,00 Euro

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben