Die besten Burgunder Italiens – Südtirol siegt

Pinot Noir ist keine Domäne Italiens. Doch es gibt Nischen und Winkel in dem Land jenseits der Alpen, in denen die Rebsorte erfreuliche Ergebnisse bringt. Die besten Burgunder werden jedes Jahr in Neumarkt gekürt, einem Weindorf in Südtirol. Dort finden Blauburgundertage statt. Der Sieger unter den 79 angestellten Weinen kam auch dieses Jahr wieder aus Südtirol – und war trotzdem eine Überraschung. Jens Priewe hat die Siegerweine nachverkostet.

Pinot Noir heißt in Ita­li­en Pinot Nero und in Süd­ti­rol Blau­bur­gun­der. Da es im größ­ten Teil Ita­li­ens zu warm ist, um aus die­ser anspruchs­vol­len Reb­sor­te ele­gan­te Wei­ne zu bekom­men, hat sich das Pinot-Geschehen im Land süd­lich der Alpen auf weni­ge küh­le Fle­cken kon­zen­triert: zum Bei­spiel das Aosta-Tal, die Hoch­la­gen des Ätna in Sizi­li­en, vor allem aber auf eini­ge Berg­dör­fer Süd­ti­rols und des Tren­ti­no. Sie wer­den jedes Jahr im Mai wäh­rend der Blau­bur­gun­der­ta­ge in Neu­markt in Süd­ti­rol dem Publi­kum prä­sen­tiert. Dar­über hin­aus wird dort der bes­te Bur­gun­der des jewei­li­gen Jahr­gangs gekürt.

Ins­ge­samt 79 Betrie­be aus acht Regio­nen hat­ten die­ses Jahr ihre Wei­ne zur Degus­ta­ti­on ein­ge­schickt – fast alle, die sich in Ita­li­en ernst­haft mit Pinot Nero beschäf­ti­gen. Zur Ver­kos­tung stand dies­mal der Jahr­gang 2007 – in vie­len Gegen­den Ita­li­ens ein sehr war­mer Jahr­gang, der aus kli­ma­ti­scher Sicht nicht unbe­dingt das Opti­mum für die Bur­gun­der­re­be dar­stellt.

Die Verkostung der Blauburgunder erfolgte “blind”

Die Ver­kos­tung hat­te bereits Anfang April im Ver­suchs­zen­trum Laim­burg statt­ge­fun­den. 57 Fach­ver­kos­ter (dar­un­ter vie­le Wein­pro­du­zen­ten, die ihre eige­nen Wei­ne in der Pro­be hat­ten) hat­ten an zwei Tagen die Wei­ne degus­tiert – selbst­ver­ständ­lich „blind“. Alle Wei­ne, die am ers­ten Tag 80 Punk­te und weni­ger erreich­ten, wur­den aus­sor­tiert. Die ver­blei­ben­den Wei­ne wur­den am fol­gen­den Tag noch­mals pro­biert – und zwar an sepa­ra­ten Tischen in 3er Grup­pen. Die jewei­li­gen Ver­kos­ter waren ange­hal­ten, sich unter­ein­an­der auf eine gemein­sa­me Note zu eini­gen. Die Zusam­men­set­zung der Grup­pen erfolg­te durch Los, damit sich kei­ne „Seil­schaf­ten“ bil­den konn­ten.

Wein-Verkostung

Am 20. Mai 2010, dem Beginn der Neu­mark­ter Blau­bur­gun­der­ta­ge, wur­den die Sie­ger­wei­ne bekannt gege­ben. Tra­di­ti­ons­ge­mäß wer­den immer nur die ers­ten drei Wei­ne genannt. Die Plat­zie­rung der ande­ren Wei­ne wird nicht ver­ra­ten. In die­sem Jahr waren es fünf Sie­ger­wei­ne, weil drei Wei­ne ex aequo auf Platz drei lan­de­ten. Der erst­pla­zier­te Sie­ger­wein kam aus einem Familien-Weingut, das in den letz­ten Jah­ren schon mehr­fach durch gute Qua­li­tä­ten auf sich auf­merk­sam gemacht hat: Cas­tel­fe­der. Sei­ne Blauburgunder-Reben ste­hen in 550 bis 750 Meter Höhe bei Mon­tan. Ein gro­ßer Teil der Stö­cke ist sehr alt und wächst noch auf Per­gel. Auch unter Fach­leu­ten, die nicht im Verkostungs-Panel saßen, wird die Bur­gum Novum Riser­va zumin­dest als bes­ter Blau­bur­gun­der des Jah­res 2007 in Süd­ti­rol ange­se­hen.

Auf den fol­gen­den Plät­zen lan­de­ten die Blau­bur­gun­der von Got­tar­di, von Ele­na Walch sowie zwei Pinot Nero aus dem benach­bar­ten Tren­ti­no. Aller­dings war nicht die gesam­te Pinot-Elite Ita­li­ens am Start. Das Wein­gut Hof­stät­ter aus Tra­min, der Pinot Nero-Pionier Süd­ti­rols, hat­te sei­ne Wei­ne nicht ange­stellt. Eben­falls abge­sagt hat­ten die Mar­che­si Pan­cra­zi (Tenuta di Bagno­lo) aus der Tos­ka­na, deren Pinot Nero von eini­gen Exper­ten sehr hoch geschätzt wird.

Liste der bei den Neumarkter Blauburgundertagen angestellten Pinot Nero/Blauburgunder

SÜDTIROL

Ansitz Pfit­scher Matan
Brun­nen­hof Maz­zon – Kurt Rot­ten­stei­ner Riser­va
Burg­grf­ler Kel­le­rei Pri­vat
Cas­tel Sal­legg Riser­va
Cas­tel­fe­der Riser­va Bur­gum Novum
Ele­na Walch Lud­wig
Fer­ruc­cio Car­lot­to Fila­ri di Mazzn
Franz Haas
H. Lun Wein­kel­le­rei GmbH Riser­va Sand­bich­ler
J. Brigl – Wein­kel­le­rei & Weing­ter Riser­va Kreuz­bich­ler
K. Mar­ti­ni & Sohn Riser­va Pal­la­di­um
Kel­le­rei Bozen Riser­va
Kel­le­rei Gir­lan Riser­va Tratt­mann
Kel­le­rei Kal­tern Salt­ner
Kel­le­rei Kssler Herr von Zobel
Kel­le­rei Kur­tatsch Riser­va Glen
Kel­le­rei Nals Mar­greid Maz­zon
Kel­le­rei Schreck­bichl Riser­va St. Dani­el
Kel­le­rei St. Micha­el Epp­an St. Valen­tin
Kel­le­rei St. Pauls Riser­va Pas­si­on
Kel­le­rei Ter­lan Riser­va Mon­tigl
Kel­le­rei Tra­min Mag­len
Kett­meir Maso Rei­ner
Klos­ter­hof Panigl
Kuckucks­hof Kuckucks­hof
Lan­des­wein­gut Laim­burg Riser­va Sely­et
Manin­cor Mason
Maso Tha­ler
Mera­ner Wein­kel­le­rei Riser­va Zeno
Muri-Gries – Weingut/Klosterkellerei Riser­va Abtei Muri
Nie­der­mayr Josef Riser­va
Pfan­nen­stil­hof – Johan­nes Pfeif­fer
Rit­ter­hof Cre­scen­do
Stach­lburg
Tie­fen­brun­ner – Schloss­kel­le­rei Turm­hof Riser­va Lin­ti­c­la­rus
Wein­gut Fal­ken­stein
Wein­gut Got­tar­di Maz­zon
Wein­gut Hader­burg Riser­va Haus­mann­hof
Wein­gut Krnzl
Wein­gut Stro­blhof Riser­va
Wein­gut Unter­ortl Cas­tel Juval
Wein­kel­le­rei Wara­sin Alois Riser­va

 

TRENTINO

Az. Agr. F.lli Piso­ni
Az. Agr. Lunel­li Maso Mon­tal­to
Az. Agr. Pra­vis Madruz­zo
Az. Agr. Zeni Spa­zi­ol
Can­ti­na Socia­le di Avio Affi­na­to
Can­ti­ne Mon­fort Casa­ta Mon­fort
Cavit I Masi Tren­ti­ni
La Vis Ritrat­ti
Maso Cantang­hel Maso Cantang­hel
Maso Poli
Pojer Sand­ri Rodel-Pianezzi
Val­le di Cem­bra – Can­ti­ne di Mon­ta­gna Vigna Sao­s­ent

 

VENETIEN

Az. Agr. Gini San­dro e Clau­dio „Cam­po alle More“

 

AOSTATAL

Les Crè­tes „Vig­ne la Tour“
Mai­son Vigne­ron­ne Fre­res Gros­jean „Vig­ne Tzeri­at“

 

PIEMONT

Pao­lo Sar­ac­co Pinot Nero

 

LOMBARDEI

Az. Agr. Cami­nel­la Luna Nera
Az. Agr. Ca di Fra­ra Raro Nero
Az. Agr. Mon­tena­to Grif­fi­ni
Az. Vini­co­la Cal­vi Mari­on
Can­ti­ne Con­te Vis­ta­ri­no Per­ni­ce
Frecci­a­ros­sa – Societ Agri­co­la Gior­gio Ode­ro
La Tra­va­g­li­na Casa­ia
Mar­che­si di Mon­tal­to Riser­va dei Mar­che­si
Ron­co Cali­no LAr­turo
Tenuta Il Bosco Pog­gio Pela­to
Tenuta Maz­zo­li­no Noir
Tenuta Scar­pa Colom­bi Ario­lo
Ver­ce­si del Cas­telaz­zo Luo­go die Mon­ti
Il Tra­va­g­li­no Pog­gio del­la But­ti­ne­ra

 

TOSKANA

Pode­re For­tu­na For­tu­ni
Az. Agri­co­la Il Rio Ven­tisei
Az. Agri­co­la Macea Macea
Fel­si­na – Cas­tel­lo di Far­net­el­la Nero di Nubi
Pode­re San­ta Feli­ci­ta di Dory Luit­gard Cuna

 

UMBRIEN

Az. Agr. Decugna­no dei Bar­bi „Decugna­no“

 

SIZILIEN

Buce­ci Vini „Mil­le Metri“
Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben