Deutsche Weine werden auch 2018 trockener

Paar verkostet Weißwein

Deut­sche Wei­ne wer­den in jedem Jahr seit 2010 immer tro­cke­ner. Das teil­te das Deut­sche Wein­in­sti­tut (DWI) mit. Im ver­gan­ge­nen Jahr sei der Anteil der tro­cke­nen Qualitäts- und Prä­di­kats­wei­ne erneut um einen Pro­zent­punkt auf nun­mehr 48 Pro­zent ange­stie­gen. Das ent­spre­che einem Volu­men von 3,5 Hek­to­li­tern (also 350 Mil­lio­nen Liter) Wein. Damit bleibt der Trend der Vor­jah­re bestehen. Dazu sagt DWI-Geschäftsführerin Moni­ka Reu­le: „Wir beob­ach­ten seit vie­len Jah­ren einen nahe­zu kon­ti­nu­ier­li­chen Anstieg bei der Pro­duk­ti­on tro­cke­ner Wei­ne. Im Jahr 2000 wur­de nur ein Drit­tel der Wei­ne in die­ser Geschmacks­rich­tung gefüllt. Der Anteil der halb­tro­cke­nen Wei­ne ist dage­gen seit fast 20 Jah­ren mit 21 Pro­zent weit­ge­hend kon­stant geblie­ben“.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter