Clynelish – 2012er Abfüllungen von Thosop (Belgien) und Svenska Eldvatten (Schweden)

Svenska Eldvatten, hierzulande noch recht unbekannt, ist ein junger, unabhängiger schwedischer Abfüller, der sich bereits mit zehn abgefüllten Single Cask Whiskys einen Namen gemacht hat. Luc Timmermans mit Thosop hingegen ist schon ein ganzes Stück weiter. Heute im Tasting: Clynelish 16y 1996-2012 Eldvatten, 1st fill Sherry Butt 8780, 57.2%, limited 240 und Clynelish 22y 1989-2012 Thosop by the Whiskyman, Bourbon Barrel, 53.5%, limited 138.

Svens­ka Eld­vat­ten, hier­zu­lan­de noch recht unbe­kannt, ist ein jun­ger, unab­hän­gi­ger schwe­di­scher Abfül­ler, der sich bereits mit zehn abge­füll­ten Sin­gle Cask Whis­kys einen Namen gemacht hat. Luc Tim­mermans mit Tho­sop* hin­ge­gen ist schon ein gan­zes Stück wei­ter.

Heu­te im Tas­ting: Cly­nelish 16y 1996-2012 Eld­vat­ten, 1st fill Sher­ry Butt 8780, 57.2%, limi­ted 240 und Cly­nelish 22y 1989-2012 Tho­sop by the Whis­ky­man, Bour­bon Bar­rel, 53.5%, limi­ted 138.

Die Clynelish-BrennereiDie heu­ti­ge Clynelish-Brennerei gibt es seit 1967. Eine Bren­ne­rei glei­chen Namens exis­tier­te jedoch schon seit 1819. Nach­dem neben der alten Destil­le die neue errich­tet wor­den war, wur­de die­se im Mai 1968 still­ge­legt. Ein knap­pes Jahr spä­ter nahm man die Pro­duk­ti­on im April 1969 wie­der auf, unter einem ande­ren Namen – Bro­ra.

Bei­de Bren­ne­rei­en pro­du­zier­ten bis 1983 par­al­lel, dann wur­de die Brora-Brennerei end­gül­tig geschlos­sen. Cly­nelish gehört heu­te, mit einem Pro­duk­ti­ons­vo­lu­men von mehr als drei Mil­lio­nen Liter Whis­ky pro Jahr, dem Diageo-Konzern an.

*Tho­sop (ent­stan­den aus dem Zusam­men­schluss der Vor­na­men von Tim­mermans Kin­dern, Tho­mas & Sophie) gibt es bereits seit 2009 und wird ver­trie­ben über „The Whis­ky­man“ Domi­niek Boucka­ert, einem guten Freund von Luc Tim­mermans.

Tasting Notes


Clynelish 16y 1996-2012 Eldvatten, 1st fill Sherry Butt 8780, 240 btl, 57.2%Clynelish 16y 1996-2012 Eldvatten, 1st fill Sherry Butt 8780, 240 btl, 57.2%
89

Far­be: Old Sau­ter­nes
Nase: Süß-klebrige Rosi­nen, Tabak, kal­te Asche, sehr erdi­ge Noten mit viel Kakao und dunk­ler Scho­ko­la­de. Dazu Bir­nen­schnap­spra­li­nen mit Nou­gat und Nüs­sen. Im Hin­ter­grund etwas Gum­mi und fri­sches Eichen­holz – per­fekt ein­ge­bun­den.
Geschmack: Fet­ter und recht schar­fer Start auf Sherry-Orange, Scho­ko­la­de und Rosi­nen. Nach­dem die Schär­fe sich etwas gelegt hat, kom­men die Bir­nen­aro­men wie­der bes­ser zur Gel­tung, in Kom­bi­na­ti­on mit Gin­ger Ale. Wie­der Nüs­se und leicht bit­te­re Hol­zaro­men zum Finish hin.
Abgang: Lang, mit fri­schem, nas­sen Eichen­holz – immer nussi­ger wer­dend.
Im Hin­ter­grund pfeff­ri­ger Rauch.
Bemer­kung: Die Nuss­aro­men domi­nie­ren den Abgang und blei­ben lan­ge auf der Zun­ge zurück. Eine gute Wahl der schwe­di­schen Jungs!
89 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 89 / Abgang: 88)


Clynelish 22y 1989-2012 Thosop, bourbon barrel, 138 btl, 53.5%Clynelish 22y 1989-2012 Thosop, bourbon barrel, 138 btl, 53.5%
90

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Cre­mi­ge Vanil­le, sehr fruch­tig, Zitro­ne, Grape­fruit und Aro­men von Blau­bee­ren. Eine fri­sche sal­zi­ge Pri­se Mee­res­luft mit unter­leg­ten Noten von Rauch, Asche und Leder.
Geschmack: Sal­zi­ger und ölig-cremiger Beginn mit jeder Men­ge Frucht­sü­ße von tro­pi­schen Früch­ten, wobei die Zitrus­no­ten die Ober­hand behal­ten. Rau­chig mari­tim mit viel Bour­bon Vanil­le. Ein typi­scher Cly­nelish, der fett am Gau­men klebt und nur so von fri­schen, pfeff­ri­gen Aro­men glänzt.
Abgang: Lang, rauchig-süße Früch­te, die mit etwas Torf und schwar­zem Pfef­fer unter­legt sind.
Bemer­kung: Ein tol­ler Cly­nelish!
90 Punk­te (Nase: 90 / Geschmack: 91 / Abgang: 90)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben