Champagne-Lese 2022: Der sonnigste Jahrgang der Geschichte sorgt für zufriedene Gesichter

Die Wein­le­se 2022 in der Cham­pa­gne, die am 20. August in den Lagen mit der frü­hes­ten Rei­fe begann, ist been­det. 2022 ist der son­nigs­te Jahr­gang der Cham­pa­gne, „mit einem beacht­li­chen Volu­men, einer kur­zen und hei­te­ren Sai­son im Wein­berg und per­fekt gesun­den Trau­ben“, wie das Comité Cham­pa­gne mit­teilt. „Der Most lässt auf eine sehr gute Qua­li­tät schlie­ßen, der durch­schnitt­li­che poten­zi­el­le Alko­hol­ge­halt liegt bei über 10 Volu­men­pro­zent und der Säu­re­ge­halt ist aus­ge­gli­chen“, so der Dach­ver­band, aller 16000 Champagne-Winzer und 340 Champagne-Häuser. „ Die gele­se­ne Men­ge war zwar in den ein­zel­nen Unter­re­gio­nen unter­schied­lich, aber über­all aus­rei­chend, um den dies­jäh­ri­gen ver­markt­ba­ren Ertrag von 12.000 Kilo­gramm pro Hekt­ar zu errei­chen.“

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben