Bowmore – Springtide for Travel Retail und Maltmen’s Selction aus der Craftsmen’s Collection

Zwei limitierte Abfüllungen von Bowmore in nahezu identischer Fassstärke und beide in Sherryfässern gelagert. Sehr ähnlich und doch so verschieden.

Zwei limi­tier­te Abfül­lun­gen von Bow­mo­re in nahe­zu iden­ti­scher Fass­stär­ke und bei­de in Sher­ry­fäs­sern gela­gert. Sehr ähn­lich und doch so ver­schie­den.

Bowmore DistilleryDie wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen und die Geschich­te der Bow­mo­re Bren­ne­rei haben wir bereits im Mai 2012 hier vor­ge­stellt.

Preis­lich liegt die Springtide-Abfüllung, die in erst- und zweit­be­füll­ten Oloroso-Fässern lager­te, über 150 Euro und ist im Ver­gleich zur jetzt dop­pelt so teue­ren Maltmen’s Selec­tion noch recht güns­tig. 2008, damals nur in der Destil­le­rie erhält­lich, lag der Preis für die­se ers­te Abfül­lung der Craftsmen’s Collec­tion bei 120 GBP.

Tasting Notes


Bow­more 2012 Spring­tide for Tra­vel Retail Olo­roso Sherry Casks 4.000btl – 54.9%Bowmore 2012 Springtide for Travel Retail Oloroso Sherry Casks 4.000btl – 54.9%
87

Far­be: Kup­fer / Bern­stein
Nase: Leder, Erde, Torf und Tabaka­ro­men sowie Malz, ein wenig Oran­gen­saft und Honig;  Noten von Heu und Spu­ren von Des­in­fek­ti­ons­mit­tel.
Geschmack: Stahl – metal­lisch, Des­in­fek­ti­ons­mit­tel, scharf, Oran­gen, Salz und Holz, süßer wer­dend mit Tof­fee­aro­men. Das Holz drängt nun stär­ker in den Vor­der­grund, und Torf und Rauch kom­men hin­zu. Im Über­gang zum Finish dezen­te Sei­fen­no­ten.
Finish: Mit­tel­lang, tor­fi­ges Holz, Moor, Leder und nas­ses Laub sowie  immer mehr Rauch und Torf.
Bemer­kung: Recht ein­di­men­sio­na­les Finish auf moorig-torfiger Basis!
87 Punk­te (Nase: 87 / Geschmack: 87 / Finish: 86)


Bowmore 13y 95-08 Craftsmen’s Collection Sherry Butts 1551-53, 59+60, 3.000btl – 54.6%Bowmore 13y 95-08 Craftsmen’s Collection Sherry Butts 1551-53, 59+60, 3.000btl – 54.6%
89

Far­be: Altes Gold mit Bern­stein
Nase: Wei­cher tro­cke­ner Sher­ry, Cognac-Noten, Tabak, Noten von Bal­sa­mi­co, ölig, tor­fig und rau­chig unter­legt – gerad­li­ni­ge Sherry-Torf-Schiene!
Geschmack: Süßer Honig und Zucker ver­bun­den mit Sherr­ya­ro­men, her­vor­ste­chen­der Torf, wür­zig und sal­zig. Dunk­le Früch­te, dazu harzig-herbe Noten von Tan­nen­na­deln und Kräu­tern. Aber auch Spu­ren von Teer sind beim Über­gang zum holzig-torfigen Finish ent­hal­ten.
Finish: Lang und wür­zig, mit Eichen­holz, harzig-grünen und bit­te­ren Noten. Wie­der etwas Honig und tro­cken „grün“ aus­klin­gend – die Torf­no­te steht jedoch mäch­tig über allem.
89 Punk­te (Nase: 90 / Geschmack: 89 / Finish: 89)


Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter