Bowmore-Raritäten zum fünften Geburtstag

Heute auf den Tag genau vor fünf Jahren ging Kaypingers Whiskyblog das erste Mal online. Damals mit einem weltberühmten Islay-Malt. Auch zum fünften Geburtstag bleiben wir unserer Lieblingsinsel treu. Im Gepäck haben wir ein für uns unvergessliches Line-up aus Islays ältester Brennerei.
  • der 12yo Bicen­ten­a­ry für Ger­ma­ny
  • der 21yo for Auxil
  • ein 7yo Sherriff’s for Ita­ly
  • die 30yo 30th Anniversary-Abfüllung und
  • der sagen­um­wo­be­ne, legen­dä­re Sama­ro­li Bou­quet!

Bowmore-Raritäten zum fünften Geburtstag


Tasting Notes


Bowmore 12y OB Bicentenary for Germany 1979 ceramic jug 12yo label 75°Proof - 43%Bowmore 12y OB Bicentenary for Germany 1979 ceramic jug 12yo label 75°Proof – 43%
93

Far­be: Vol­les, altes Gold
Nase: Eine Frucht­bom­be dunk­ler Art, die mit Brom­bee­ren, dun­kel­ro­ten Wild­kir­schen, Wald- und Johan­nis­bee­ren, Holun­der, Leder, Tabak, schwar­zem Tee und Spit­zen von Pfef­fer­min­ze ver­se­hen ist. Rau­chig und wür­zig unter­legt (erin­nert irgend­wie an den Duft von Cola-Bonbons).
Geschmack: Sofort prä­sent auf der Zun­ge: Holun­der, Bee­ren und Pflau­men mit viel sal­zi­ger Wür­ze und zart stechend-scharfen Noten von Euka­lyp­tus, Melis­se und Pfef­fer­min­ze. Immer inten­si­ver wer­dend hin zum Finish mit tro­cke­nen Holz­no­ten und Pfef­fer­spit­zen.
Finish: Gar nicht mal sooo lang – eine schar­fe Wür­ze inte­griert in schwar­zen Tee­noten, getrock­ne­ten Bee­ren und Pflau­men und so gut wie kei­ner auf­find­ba­rer Süße mehr. Lecke­re, dunk­le Scho­ko­la­den­aro­men mit unter­leg­tem Holz blei­ben auf der Zun­ge zurück.
Bemer­kung: Der sel­tens­te aller Bicentenary-Abfüllungen!
93 Punk­te (Nase: 94 / Geschmack: 92 / Finish: 92)


Bowmore 21y 70-92 OB for Auxil, France – 43%
93

Far­be: Old Sau­ter­nes
Nase: Fruch­ti­ge Bee­ren, Papa­ya, Man­go, Pas­si­ons­frucht und Karam­bo­le (Stern­frucht) in cre­mi­gem Rahm sowie Aro­men von Leder, nas­ser Erde, Kara­mell, Tee und koh­le­ar­ti­gem Rauch. Aber auch gerie­be­ne Oran­gen­scha­len, Limo­nen­schei­ben und Lor­beer­blät­ter in mari­ti­mer Wür­ze, mit fri­scher Min­ze unter­legt.
Geschmack: Eher von fili­gra­ner Struk­tur, aber von der ers­ten Sekun­de an 100 Pro­zent prä­sent. Süßer Honig, Kara­mell, Tof­fee, vol­le Wür­ze in dunk­len, torf­be­han­ge­nen  Rauch­schwa­den und nur noch mit zar­ter Frucht­no­te ver­se­hen. Schokoladen(-pudding), etwas Holz und zart-frische Min­ze.
Finish: Mit­tel­lang bis lang – mit viel Wür­ze und fri­schen Momen­ten in sah­ni­gem Mund­ge­fühl. Eichen­holz, Leder, Scho­ko­la­de, Kara­mell, Honig, Min­ze und tor­fi­ger Rauch ver­wei­len auf der Zun­ge.
Bemer­kung: Schon ein Klas­si­ker! Minu­ten spä­ter klebt noch das Torf­brett auf der Zun­ge.
93 Punk­te (Nase: 94 / Geschmack: 93 / Finish: 93)


Bowmore 7y ~1950er OB Sherriff’s Gold screw cap Cogis import for Italy – 43%
95

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Rau­chi­ges Leder, kara­mel­li­sier­ter Zucker, fri­sche Tee­beu­tel, getrock­ne­te rote Früch­te und Oran­gen sowie nas­se Pap­pe und alte Zei­tun­gen. Eigent­lich „würz­frei“ – eine abso­lut „old style“-Nase.
Geschmack: Abso­lut har­mo­nisch, frisch und wür­zig mit Unmen­gen von Min­ze, Euka­lyp­tus und  fri­scher Oran­ge ver­se­hen. Dazu getrock­ne­te Früch­te, die sehr sal­zig in lecke­rem Holz ein­ge­bun­den sind (ja Holz, auch mit nur 7 Jah­ren). Noten von Hefe­teig? Na klar!
Finish: Lang und so schön „unmo­dern“ – klas­sisch, frisch, wür­zig, fruch­tig, dumpf, teils erdig, teils mit Scho­ko­la­de und mit sehr viel Leder ver­se­hen – ein Uni­kat!
Bemer­kung: Wenn „old-style“, dann hier!
95 Punk­te (Nase: 95 / Geschmack: 95 / Finish: 96)

 

Bowmore 30y 63-93 OB Anniversary 600btl - 50%Bowmore 30y 63-93 OB Anniversary 600btl – 50%
95

Far­be: Vol­les Gold
Nase: Tabak, Leder, nas­ser Papp­kar­ton und eine fei­ne Wür­ze aus Zimt, Kar­da­mon, Papri­ka, Meer­salz und wei­ßem Pfef­fer steht im Glas. Koh­le, Asche, Torf, Sport­ban­da­gen und alte Auto­rei­fen gehen Hand in Hand mit  rotem Früch­te­tee, Kara­mell, Honig und Vanil­le. Yes!
Geschmack: Cremig-runder Kör­per mit sehr viel Wür­ze! Fri­sche, saf­ti­ge Min­ze, Salz, Unmen­gen von schwar­zem Pfef­fer, Chi­li, roter Papri­ka und dezen­ten Frucht­nu­an­cen von Oran­gen und roten Äpfeln. Dazu Leder, Tabak, Man­deln und Holz. Eine Fri­sche aus Min­ze und Euka­lyp­tus sowie medi­zi­ni­sche Noten gehen mit über ins Finish.
Finish: Lang – frisch und wür­zig mit Mus­kat, Kar­da­mom, Zimt, Salz, Pfef­fer und Euka­lyp­tus; grü­ne, fri­sche Noten von See­tang, Algen, jod­hal­ti­gem Rauch und Torf kle­ben auf der Zun­ge. Mit der Zeit immer cre­mi­ger wer­dend mit auf­kom­men­den Schoko- und Kakao­no­ten.
Bemer­kung: Der Abgang ist schon unver­schämt gut!
95 Punk­te (Nase: 95 / Geschmack: 95 / Finish: 96)


Bowmore 66-84 Samaroli Bouquet 720btl – 53%
97

Far­be: Strohgelb/Maisgelb
Nase: Was kommt denn nun da noch auf uns zu?! Eine ultra-fruchtige Lawi­ne aus gel­ben Früch­ten über­schwemmt die Nase: gel­be Pflau­men und Äpfel, Mira­bel­len, Man­go, Papa­ya, über­rei­fe Bir­nen und Kiwis und das in einer Kom­bi­na­ti­on von zar­tem Schwe­fel, Rauch, Torf, Koh­le, See­tang, mari­ti­mer Wür­ze, Tabak, Leder, Pap­pe, Vanil­le, Kara­mell, Honig, Kräu­ter und Anklän­ge von Min­ze – was für eine Aro­men­flut – der abso­lu­te Ham­mer!!!
Geschmack: Mäch­tig und mit vol­ler Wucht star­tend! Vor­ne noch mit gelb-fruchtiger Süße und Honig, jedoch rasch in graue Rauch­wol­ken aus pfeff­ri­ger Koh­le und Torf abdrif­tend. Ein­schlä­ge von fri­schen, mari­ti­men und kräu­ter­hal­ti­gen Noten durch­bre­chen die Rauch­wand, und fruch­ti­ge­re Noten von süßer Grape­fruit und Oran­gen­scha­len kom­men dann wie­der zum Vor­schein.
Finish: Ultra­lang – die vor­ge­nann­ten Frucht­no­ten gehen wachs­ar­tig mit Kara­mell und Honig ein­her und klin­gen in Kom­bi­na­ti­on mit Torf und Asche aus.
Bemer­kung: Ohhhha, was für eine Geschmacks­bom­be! Der tau­send­fa­che Dank hier­für geht mal wie­der nach Tai­wan an unse­ren Whisky-Connaisseur Car­los
97 Punk­te (Nase: 97 / Geschmack: 97 / Finish: 96)


Fazit: Kön­nen wir nicht jede Woche Geburts­tag haben? Hap­py Bir­th­day, Whis­ky­blog! Dan­ke an Mar­cel Pot­tin, Arun Pras­hant, Marc Cremers, Ron­ny Wet­ter­vik und Car­los Han für die Sam­ples. Ihr habt die­ses Tas­ting ja eigent­lich erst mög­lich gemacht!


Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben