Bordeaux 2010: Parker überrascht mit fünf neuen 100-Punkte-Weinen

Robert Parker
Robert Parker
Er halte den Jahrgang 2010 nach wie vor für einen „sehr großen Jahrgang“, erklärte der amerikanische Weinkritiker letzte Woche in einer Video-Botschaft. Seine Neubewertungen bergen allerdings zahlreiche Überraschungen – und haben den Markt sofort in Bewegung versetzt. Weinkenner.de bringt die Liste der Auf- und Absteiger.

Per Video-Stream hat sich der ame­ri­ka­ni­sche Wein­kri­ti­ker Robert Par­ker am letz­ten Frei­tag zu Wort gemel­det. Es ging um den Bordeaux-Jahrgang 2010, der in die­sen Wochen die Kel­ler der Châ­teaux ver­lässt und phy­sisch in den Han­del kommt.

Der Ame­ri­ka­ner bestä­tig­te, dass 2010 ein „sehr gro­ßer Jahr­gang“ in Bor­deaux ist. Die Wei­ne sind power­ful, mas­siv, durch­weg ein Volu­men­pro­zent höher im Alko­hol als 2009, in der Spit­ze bei 15,5 Vol.% lie­gend. Der Jahr­gang sei „ bes­ser als 2000“ und „min­des­tens so ein­drucks­voll“ wie 2005. Sei­ne Qua­li­tät kommt nach Par­kers Ein­schät­zung der des 2009er Jahr­gangs nahe. Aller­dings über­steigt er sie nicht. Par­ker lässt kei­nen Zwei­fel dar­an, dass er den Vor­gän­ger­jahr­gang für noch bes­ser hält: „2009 ist der bes­te Jahr­gang, den ich je in Bor­deaux getrun­ken habe.“

2010er kommt dem 2009er nahe

Die­se Ein­schät­zung birgt inso­fern Spreng­stoff, als der Jahr­gang 2010 der­zeit zu höhe­ren Prei­sen gehan­delt wird als der Jahr­gang 2009.

Par­kers Neu­be­wer­tung der Wei­ne ist vom Markt mit gro­ßer Span­nung erwar­tet wor­den. Im Ver­gleich zu den Früh­ver­kos­tun­gen aus dem Mai 2011 ist sein Punkt­ni­veau ins­ge­samt gestie­gen. Zwar haben eini­ge Wei­ne die ganz hohen Erwar­tun­gen, die in sie gesetzt waren, nicht immer kom­plett erfül­len kön­nen. Aber von den klas­si­fi­zier­ten Gewäch­sen erhält letzt­lich nur ein Wein weni­ger Punk­te als damals: Châ­teau Gis­cours.

Im Vor­feld der Ver­öf­fent­li­chung waren Gerüch­te laut gewor­den, dass Par­ker bei der neu­er­li­chen Ver­kos­tung nur neun Wei­ne in den 100-Punkte-Rang heben wer­de. Bei der Erst­ver­kos­tung waren es zehn Wei­ne, die als poten­zi­el­le 100-Punkte-Kandidaten gal­ten. Der Markt spe­ku­lier­te hin­ge­gen dar­auf, dass Pichon-Longueville-Baron oder Vieux Châ­teau Cer­tan die Ide­al­no­te erhal­ten wür­den, die bei meh­re­ren ande­ren Ver­kos­tern die maxi­ma­le Punkt­zahl erreicht hat­ten.

Zwei unbekannte Boutique Winerys mit Idealnote

Falsch. Die maxi­ma­le Punkt­zahl erhiel­ten nach wie vor zehn Wei­ne, davon aller­dings fünf neue, denen Par­ker ursprüng­lich nicht zuge­traut hat­te, die Ide­al­no­te zu bekom­men: Che­val Blanc, Le Pin, Pape Clé­ment sowie zwei unbe­kann­te Bou­tique Wine­rys aus St. Emi­li­on bezie­hungs­wei­se Pome­rol: Le Dome und La Vio­let­te. Bei­de erzeu­gen nur weni­ge tau­send Fla­schen. Le Dome besitzt mit 80 Pro­zent den höchs­ten Caber­net franc-Anteil aller Wei­ne von St. Emi­li­on. La Vio­let­te ist ein rein­sor­ti­ges Merlot-Gewächs. Bei­de waren ursprüng­lich deut­lich nied­ri­ger bewer­tet wor­den.

Her­aus­ge­fal­len aus dem Kreis der poten­zi­el­len 100-Punkte-Kandidaten sind dafür fünf hoch­ran­gi­ge Châ­teaux: Mouton-Rothschild, Lafite-Rothschild, L’Eglise Cli­net, La Mis­si­on Haut-Brion und über­ra­schen­der­wei­se auch Aus­o­ne. Den 100-Punkte-Status bestä­ti­gen konn­ten laut Par­ker nur Haut-Brion, Latour, Petrus, Beau­sé­jour (Duf­fau Lagar­ros­se) und Pontet-Canet.

Der Markt reagiert schnell

Ein über­ra­schen­des Ergeb­nis. Aller­dings fra­gen sich vie­le User in den ein­schlä­gi­gen Wein­fo­ren, wer sich über­haupt noch für Par­kers Punk­te inter­es­sie­re nach den Skan­da­len um sei­nen frü­he­ren spa­ni­schen Mit­ar­bei­ter und nach den Irri­ta­tio­nen, die durch den Ver­kauf sei­nes News­let­ters The Wine Advo­ca­te an einen Sin­ga­pu­rer Wein­händ­ler ent­stan­den sind.

Die Fra­ge ist schnell zu beant­wor­ten: der Markt. Schon am ers­ten Werk­tag nach Ver­öf­fent­li­chung der neu­en Bewer­tung stieg der Preis für den Wein von Pontet-Canet am Platz Lon­don um knapp 25 Pro­zent an. Gleich­zei­tig fiel der Kurs von Pichon-Longueville Baron deut­lich, nach­dem er vor­her in Erwar­tung einer Höher­stu­fung um fast 20 Pro­zent gestie­gen war.

Übri­gens: Den 2010er Le Dome gibt es der­zeit bei Unger Wei­ne in Aschau (www.ungerweine.de) für 229 Euro pro Fla­sche. Das ent­spricht dem Preis vor Ver­öf­fent­li­chung als 100-Punkte-Wein.

Jahr­gangCha­teauPunk­te März 2013Punk­te Mai 2011
2010Beau­se­jour (Duf­fau Lagar­ros­se)10096-100+
2010Che­val Blanc10096-98+
2010Haut Bri­on10098-100
2010La Vio­let­te10094-97
2010Latour10098-100
2010Le Dome10094-96
2010Le Pin10096-98
2010Pape Cle­ment10093-95+
2010Petrus10098-100
2010Pontet-Canet10096-100
2010Cha­teau Mar­gaux9996-98
2010Gra­cia9995-98
2010La Mond­ot­te9996-98+
2010Le Gay9995-97+
2010Mon­tro­se9996-99+
2010Troplong-Mondot9996-98+
2010Vieux Cha­teau Cer­tan9996-98
2010Aus­o­ne98+98-100
2010Ducru Beau­caill­ou98+96-98+
2010La Mis­si­on Haut Bri­on98+98-100
2010Larcis-Ducasse98+95-97+
2010Leoville-Poyferre98+95-98+
2010L’Evangile98+96-98
2010Mouton-Rothschild98+97-100
2010Pal­mer98+95-97
2010Pavie98+95-98+
2010Smith-Haut-Lafitte98+95-97
2010Ange­lus9894-96+
2010Clos Four­tet9895-97
2010Haut Bail­ly9895-97
2010Lafite-Rothschild9898-100
2010Trot­a­noy9893-95+
2010Cha­teau Valand­raud97+94-96+
2010Cos d’Estournel97+95-97
2010Pichon-Longueville Baron97+96-99+
2010Bra­non9796-98
2010Cha­teau Saint-Pierre9795-97+
2010La Fleur Petrus9795-98+
2010Les Forts de Latour9792-95
2010Peby Fau­ge­res9794-96
2010Cli­net96+95-98
2010Clos de Sar­pe96+91-94
2010Hosan­na96+94-96
2010Laf­leur96+95-98
2010L’Eglise Cli­net96+96-100
2010Leoville-Barton96+91-93+
2010Leoville-Las Cases96+95-98
2010Belair-Monange9695-97+
2010Duhart-Milon-Rothschild9694-96
2010Gazin9693-95
2010La Con­seil­lan­te9695-98
2010Las­com­bes9694-97
2010Les Aste­ries9691-94
2010Lynch Bages9695-97
2010Pavie-Decesse9694-96
2010Bel­le­vue Mond­ot­te95+93-95
2010Brane-Cantenac95+93-96
2010La Gaf­fe­lie­re95+91-93
2010Maro­jal­lia95+92-94
2010Pavie-Macquin95+96-98+
2010Pichon-Longueville Com­tesse de Lalan­de95+92-95+
2010Rauzan-Segla (Rausan-Segla)95+89
2010Vieux Cha­teau Maze­rat95+92-94
2010Bon Pas­teur9592-95
2010Canon la Gaf­fe­lie­re9592-94
2010Clos l’Eglise9592-95
2010D’Issan9594-96
2010Domai­ne de Che­va­lier9591-93+
2010Grand-Puy-Lacoste9593-96
2010Le Car­re9592-94
2010Mag­rez Fom­brau­ge9594-96
2010Malescot-St-Exupery9594-96
2010Calon Segur94+92-94+
2010Can­tem­er­le94+91-93
2010Can­ten­ac Brown94+92-94+
2010Fon­ple­ga­de94+92-94
2010La Fleur de Bouard Le Plus94+91-93
2010La Fleur Moran­ge94+92-94
2010Branaire-Ducru9493-95
2010Car­rua­des de Lafi­te9491-94
2010Clerc Milon9491-93
2010Clos de l’Oratoire9492-94
2010Beausejour-Becot9491-93+
2010La Dame de Mon­tro­se9491-93
2010La Lagu­ne9493-96
2010Bey­che­vel­le9490-92
2010Malartic-Lagraviere9492-94
2010Pavil­lon Rouge du Cha­teau Mar­gaux9490-92
2010Tal­bot9491-93
2010Gru­aud Laro­se93+92-94
2010Lan­goa Bar­ton93+90-92
2010Kir­wan92+90-93
2010Canon91+91-94+
2010Cer­tan de May91+90-93
2010Sociando-Mallet91+91-93
2010Vil­lemau­ri­ne91+88-90
2010Gis­cours9192-95
2010Lafon Rochet90+92-94

 

2 Kommentare

Antwort schreiben