Betrugsfall: 23 Master Sommeliers in den USA verlieren ihren Titel

Master Sommelier Weinprobe Tasting

Ver­schie­de­nen Mel­dun­gen zufol­ge gab es bei der inter­na­tio­na­len Sommelier-Organisation „The Court of Mas­ter Som­me­liers” bei der letz­ten Prü­fung der Sek­ti­on Ame­ri­cas einen Betrugs­fall. Des­halb habe man sich dazu ent­schlos­sen, die Ergeb­nis­se der Prü­fung vom 3. bis 5. Sep­tem­ber 2018 für nich­tig zu erklä­ren. Es gäbe „ein­deu­ti­ge Bewei­se” dafür, dass ein Mas­ter Som­me­lier bereits vor der Prü­fung „detail­lier­te Infor­ma­tio­nen” über die zu ver­kos­ten­den Wei­ne her­aus­ge­ge­ben habe. Wel­cher Mas­ter Som­me­lier aus der Kom­mis­si­on die Infor­ma­tio­nen preis­ge­ge­ben hat wird von der Orga­ni­sa­ti­on ver­schwie­gen. Die betref­fen­de Per­son wer­de jedoch aus dem Kreis der Mas­ter Som­me­liers aus­ge­schlos­sen und dür­fe fort­an auch nicht mehr an Ver­an­stal­tun­gen oder Pro­gram­men teil­neh­men.

23 ame­ri­ka­ni­sche Mas­ter Som­me­liers müs­sen die Prü­fung erneut able­gen

Ursprüng­lich hat­ten bei die­ser Prü­fung 141 Kan­di­da­ten auf den Titel des Mas­ter Som­me­lier beim „Court of Mas­ter Som­me­liers, Ame­ri­cas” gehofft und sich bewor­ben. Von ihnen bestan­den 23 die Prü­fun­gen – ein Rekord in der Geschich­te der Orga­ni­sa­ti­on. Nun wer­den ihnen die Titel vor­erst wie­der aberkannt, bis eine neue Prü­fung statt­ge­fun­den hat. Der Vor­sit­zen­de Devon Bro­g­lie äußer­te sich dazu: „Wir wis­sen, wie hart jeder arbei­tet, um die Prü­fung zu bestehen, aber die Inte­gri­tät des Court of Mas­ter Som­me­liers muss obers­te Prio­ri­tät haben.”

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben