Kaypingers Whiskyblog

Ben Nevis 45y DL Director’s Cut vs. Glenfarclas 29y Anniversary Malt

Udo & Rainer Kaypinger
Die alten Sherry Malts von Glenfarclas sind legendär und zählen zum Besten, was schottischer Single Malt Whisky zu bieten hat. Kann da ein 45 Jahre altes Ben Nevis Sherry Hogshead Cask von 1966, aus den heiligen Hallen von Douglas Laing, mithalten?

Die alten Sher­ry Malts von Glen­far­clas sind legen­där und zäh­len zum Bes­ten, was schot­ti­scher Sin­gle Malt Whis­ky zu bie­ten hat. Kann da ein 45 Jah­re altes Ben Nevis Sher­ry Hogshead Cask von 1966, aus den hei­li­gen Hal­len von Dou­glas Laing, mit­hal­ten?

Ben Nevis DestillerieDie Ben Nevis Destil­le­rie wur­de 1825 von Long John Mac­Do­nald gegrün­det und liegt am Fuße des gleich­na­mi­gen Ber­ges in den west­li­chen High­lands von Schott­land. Seit etwa 1971 pro­du­zier­te sie neben Malt Whis­ky auch Grain Whis­ky.

Nach der Schlie­ßung 1986 wur­de die Bren­ne­rei 1989 vom japa­ni­schen Nik­ka Kon­zern über­nom­men und die Pro­duk­ti­on kur­ze Zeit spä­ter wie­der­be­lebt, sodass heu­te etwa zwei Mil­lio­nen Liter Whis­ky pro Jahr abge­füllt wer­den.

Dou­glas Laing, der unab­hän­gi­ge Abfül­ler aus Glas­gow, wur­de 1948 gegrün­det und zählt zu den ganz Gro­ßen sei­ner Zunft. Zu Anfangs­zei­ten als Blen­ding Unter­neh­men tätig, füllt der Betrieb seit etwa 15 Jah­ren sehr erfolg­reich Sin­gle Malts aus den eige­nen Lager­hal­len ab, sodass hoch­wer­ti­ge Whis­ky­se­ri­en wie „OMC – The Old Malt Cask“, „ The Old & Rare Pla­ti­num Selec­tion“, „Dou­glas McGibbon´s Pro­ven­an­ce“ und seit ver­gan­ge­nem Jahr die „Director´s Cut“-Serie dar­aus ent­stan­den.


Ben Nevis 45y 1966 DL Directors CutBen Nevis 45y 1966 DL Director’s Cut – Sherry Hogshead 8193 – limitiert 119 F. – 49.6%
87

Far­be: Kup­fer
Nase: Fruch­ti­ge Sher­ry­sü­ße, Sul­ta­ni­nen, wil­der Honig, Vanil­le, Salz; danach eine woh­li­ge Mischung aus Holz­no­ten, Boh­ner­wachs und Möbel­po­li­tur.
Geschmack: Sal­zig, leicht pfeff­rig, zar­ter Holun­der gespickt mit Nel­ken und leich­ten siru­par­ti­gen Honigno­ten.
Finish: Recht lan­ger, stark hol­zi­ger Abgang – dunk­le Scho­ko­la­de / Kakao, rote Trau­ben und mal­zi­ges Getrei­de. Die bit­te­ren Holz­no­ten über­wie­gen und blei­ben tro­cken auf der Zun­ge zurück.
Bemer­kung: Die Nase ist das Bes­te – für mei­nen Geschmack hat er zu lan­ge im Fass gele­gen. 87 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 87 / Finish: 85)
Preis: 300 bis 330 Euro


Glenfarclas DistilleryGlen­far­clas, was so viel bedeu­tet wie „Tal des grü­nen Gra­ses“, liegt in der schot­ti­schen Spey­si­de und wur­de 1836 von Robert Hay gegrün­det. 1865 erwarb John Grant die Bren­ne­rei.

Heu­te ist Glen­far­clas, die die größ­ten Brenn­bla­sen aller schot­ti­schen Destil­le­ri­en besitzt, immer noch im Fami­li­en­be­sitz und pro­du­ziert etwa drei Mil­lio­nen Liter pro Jahr.

Glenfarclas Distillery StillsDie Sin­gle Cask Whis­kys gehö­ren welt­weit zu den erfolg­reichs­ten Malts und rei­fen aus­schließ­lich in Ex-Sherry-Fässern. Mit ihrer 2007 erschie­ne­nen Edi­ti­on „The Fami­ly Cask“ wur­den 43 auf­ein­an­der fol­gen­de Abfül­lun­gen von 1952 bis 1994 auf den Markt gebracht. Jedes Jahr wird nun eine wei­te­re hin­zu­kom­men – natür­lich alle aus dem Sherry-Fass.

Heu­te im Glas ein 1974er-Malt aus einem Sin­gle Sher­ry Cask, der hof­fent­lich mit den tol­len Abfül­lun­gen der „Fami­ly Cask“-Serie mit­hal­ten kann.


Glenfarclas 1974 Anniversary MaltGlenfarclas 29y 74-04 – The Anniversary Malt – Sherry Cask – limitiert 748 F. – 54.5%
93

Far­be: Kup­fer / Amon­till­la­do Sher­ry
Nase: Wow, sehr fruch­tig – über­rei­fes Obst, Pflau­men, Quet­schen und Aro­men von Wald­bee­ren, Vanil­le, leich­te Malz­no­ten und weih­nacht­li­che Gewür­ze.
Geschmack: Fruch­tig, cre­mi­ge Süße, wie bereits in der Nase erkennt­lich. Auch hier wie­der Pflau­men und Wald­bee­ren, ein­ge­legt in lecke­rer Vanil­le­so­ße; Noten von sal­zi­gem Eichen­holz run­den den Geschmack ab.
Finish: Sehr lang, Über­gang von fruch­ti­ger Süße auf eine kräu­t­ri­ge, pfeff­ri­ge Wür­ze, die dann mit einem tro­cke­nen Mund­ge­fühl nach lan­ger Zeit aus­klingt.
Bemer­kung: Ein abso­lu­tes Sah­ne­stück, zu einem klas­se Preis/Leistungsverhältnis. 93 Punk­te (Nase: 94 / Geschmack: 93 / Finish: 93)
Preis: 200 bis 250 Euro


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29
Fr 29
Fr 29

Weinfest in Senheim

29. Juni - 2. Juli

Anzeige