Bekannt aus Fußball, Film und Fernsehen: Immer mehr Stars machen Wein

Günther Jauch, Axel Witsel und Francis Ford Coppola haben eines gemeinsam: Sie lieben Wein

Bekannt sind sie durch ihre Auf­trit­te im Fern­se­hen, auf der Lein­wand oder auf dem grü­nen Rasen. Doch abseits des Ram­pen­lichts suchen sie die Ruhe der Wein­ber­ge und den Genuss eines edlen Trop­fens Wein. Schon in den 1980er Jah­ren ist es Mode gewor­den, dass sich Sport- und Fern­seh­stars ein eige­nes Wein­gut kau­fen. So auch die­se vier Pro­mis, die eine gute Nase und einen anspruchs­vol­len Gau­men für guten Wein haben.

Günther Jauch und sein Weingut

Einer der bekann­tes­ten Fern­seh­stars aus Deutsch­land, die ihre Lie­be zum Wein aus­le­ben, ist der Wer wird Mil­lio­när-Mode­ra­tor Gün­ther Jauch. Schon 2010 erwarb er das renom­mier­te Wein­gut Von Othe­gra­ven in Kan­zem an der Saar. Das Wein­gut ist schon seit 1805 in Fami­li­en­be­sitz und gehör­te einer Groß­tan­te Jauchs. Er konn­te sich damit einen lang geheg­ten Traum erfül­len. Schon seit 2003 steht das Wein­gut mit dem Guts­haus, dem eng­li­schen Gar­ten und der Lage Kan­ze­mer Alten­berg unter Denk­mal­schutz. Damit besitzt das Wein­gut sowohl natio­nal als auch inter­na­tio­nal einen guten Ruf. Jauch gibt offen zu, kein Wein­ex­per­te zu sein. Aber er hat einen tüch­ti­gen Kel­ler­meis­ter und ein fähi­ges Team, das die Wein­guts­ar­beit erle­digt. Die bes­ten Lagen, der Alten­berg in Kan­zem und der Bock­stein Saar­burg, sind extre­me Steil­la­gen mit Schiefer-Untergrund, die sich her­vor­ra­gend für den Riesling-Anbau eig­nen. Dane­ben kom­men von Jauch noch ein Weiss- und ein Rot­wein, die er für den Lebens­mit­tel­dis­ko­un­ter in Nord­deutsch­land, Aldi Nord, pro­du­zie­ren läßt. Die Trau­ben für die­se Wei­ne kom­men jedoch nicht von sei­nem eige­nen Wein­gut.

Bundesliga-Spieler Axel Witsel ist leidenschaftlicher Weinfreund

Auch der aus Bel­gi­en stam­men­de Fuss­ball­spie­ler Axel Witsel, der für den Bun­des­li­gis­ten Borus­sia Dort­mund spielt, ist ein Freund des edlen Bur­gun­der­weins. Als umsich­ti­ger Mittelfeld-Spieler diri­giert er das Dort­mun­der Spiel. Mit ihm im Team ste­hen die Borus­sen bei den Online Sport­wet­ten Öster­reich mit einer Quo­te von 21,00 (Stand: 20.01.) auf dem drit­ten Platz der Favo­ri­ten für den deut­schen Meis­ter­ti­tel. Was weni­ger bekannt ist: Witsel erzeugt zusam­men mit einem fran­zö­si­schen Freund einen Pinot Noir aus einer klei­nen Par­zel­le im Dörf­chen Mon­thé­lie im Bur­gund. Par­cel­lai­re 28 heisst der Rot­wein. Die 28 steht für sei­ne Rücken­num­mer auf dem Tri­kot. Der Wein ist übri­gens auch in Deut­dsch­land erhält­lich und kos­tet die Klei­nig­keit von 34 Euro pro Fla­sche.

Der Franzose Gerard Depardieu ist Großwinzer

Der Films­hau­spie­ler Gérard Depar­dieu ist durch sei­ne zahl­rei­chen Rol­len in Kino­fil­men welt­weit bekannt. Doch man kennt ihn nicht nur Schau­spie­ler. Auch als Gour­met ist der Fran­zo­se bekannt. Er besaß in Paris zwei Restau­rants und ist Eigen­tü­mer meh­rer Wein­gü­ter. Das ers­te kauf­te er bereits 1989: Cha­teau Tig­né an der Loire. Seit 2013 sind die Wei­ne von dort mit dem Terra-Vitis-Siegel zer­ti­fi­ziert, das Nach­hal­tig­keit im Anbaus und bei der Kel­ler­ar­beit garan­tiert. Inzwi­schen besitzt Dépar­dieu 14 Wein­gü­ter in Frank­reich, unter ande­rem in den Regio­nen Bor­de­lais, Anjou und Langue­doc, dazu in Argen­ti­ni­en, Nord­afri­ka, Ita­li­en und in der Ukrai­ne. Auf der Mes­se Pro­Wein in Düs­sel­dorf stell­te er im Jahr 2009 sei­nen Schaum­wein Tail­le Princess de Gérard Depar­dieu vor, den er zusam­men mit der bekann­ten Kel­le­rei Bouvet-Ladubay ent­wi­ckel­te. In dem Schau­spie­ler steckt ein Wein-Connaisseur.

Hollywoodregisseur Francis Ford Coppola

Star­re­gis­seur und Oscar-Gewinner Fran­cis Ford Cop­po­la ging mit sei­nem Erfolgs­film Der Pate in die Geschich­te Hol­ly­woods ein. Doch Cop­po­la ver­bringt nicht nur Zeit auf dem Regis­seur­stuhl. Abseits des Film­sets hält er sich am liebs­ten bei sei­nen Reben im kali­for­ni­schen Napa Val­ley auf. Am Anfang soll es dem Regis­seur gar nicht um Wein gegan­gen sein, als er sich 1975 das Wein­gut kauf­te. Er such­te die Stil­le und Abge­schie­den­heit jen­seits des Film­ge­schäfts. Inzwi­schen sind sei­ne Wei­ne Ver­kaufs­schla­ger und sein Wein­gut ein belieb­tes Aus­flugs­ziel für Tou­ris­ten und Business-Menschen aus dem nahen San Fran­cis­co. Sti­le und Abge­schie­den­heit muss sich Cop­po­la jetzt woan­ders suchen.

 

1 Kommentar

  • Dan­ke für die­sen Arti­kel – lei­der die Fac­ts schon ein paar­mal gele­sen. And­res Inies­ta, der genia­le spa­ni­sche Mit­tel­feld­spie­ler, hat übri­gens einen 120 ha gro­ßen Wein­berg in sei­nem Hei­mat­ort Fuen­te­al­bil­lia in Zen­tral­spa­ni­en. Sei­ne Wei­ne Cora­zon loco kann man auch in Deutsch­land kau­fen. Also die­se Info wäre doch mal etwas Neu­es.

Antwort schreiben