1967 Speyside-Malts: Tamnavulin „The Old Mill“ vs. Glen Keith G&M CC

Die 1967er Fässer 1456-1459 von Tamnavulin wurden 1986 zu der auf 1200 Flaschen limitierten Special Reserve „The Old Mill“ verschnitten. 1966 am Livet erst geründet, ist diese Abfüllung somit einer der Start-up-Malts der Brennerei. Zu dieser Zeit war Glen Keith bereits zehn Jahre in Betrieb. Ein fantastischer 37yo G&M CC, verschnitten aus erst- und wieder-befüllten Sherry-Fässern, steht als Sparringspartner gegenüber.

Die 1967er Fäs­ser 1456-1459 von Tam­na­vu­lin wur­den 1986 zu der auf 1200 Fla­schen limi­tier­ten Spe­cial Reser­ve „The Old Mill“ ver­schnit­ten. 1966 am Livet erst gerün­det, ist die­se Abfül­lung somit einer der Start-up-Malts der Bren­ne­rei. Zu die­ser Zeit war Glen Keith bereits zehn Jah­re in Betrieb. Ein fan­tas­ti­scher 37yo G&M CC,  ver­schnit­ten aus erst- und wieder-befüllten Sherry-Fässern, steht als Spar­rings­part­ner gegen­über.


Tasing Notes


Tamnavulin 19y 67-86 OB „The Old Mill“ Special Reserve #1456-59 1200btl – 43%
89

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Gelb-fruchtig! Vol­le Frucht­sü­ße von Mira­bel­len, gel­ben Bir­nen und wei­chen Honig­a­ro­men. Eine fei­ne Wür­ze steigt auf, ver­bun­den mit etwas faden Aro­men von nas­ser Pap­pe und Wachs.
Geschmack: Dün­ne Struk­tur, jedoch mit ordent­li­cher Wür­ze. Hier domi­niert der schwar­ze Pfef­fer. Die Frucht­no­ten der Nase lau­fen etwas unter­ge­ord­net mit. Fili­gra­ne Holz­no­ten kom­men hin­zu, die mit Tof­fee und frisch-herben Kräu­tern das Finish ein­läu­ten.
Finish: Mit­tel­lang – wür­zig, frisch, herb und mit zar­tem Eichen­holz unter­legt. Honig, Frucht und  Kakao prä­gen den letz­ten Teil des immer tro­cke­ner wer­den­den Finishs.
89 Punk­te (Nase: 89 / Geschmack: 90 / Finish: 89)


Glen Keith 37y 67-05 G&M Connoisseurs Choice 1st Fill & Refill Sherry Casks Map Label – 46%
92

Far­be: Amon­ti­la­do Sher­ry
Nase: Kleb­ri­ge Oran­ge, Unmen­gen von Wald­ho­nig, getrock­ne­te dunk­le Früch­te und Leder, mit rau­chi­gem Holz unter­legt. Zähe Malz­no­ten, kara­mel­li­sier­ter Zucker inmit­ten einer vol­len, pfeff­ri­gen Wür­ze.
Geschmack: Weich und wür­zig, star­ker Salz­ge­halt und unge­bän­dig­te Hol­zaro­men prä­gen das ers­te Erschei­nungs­bild. Getrock­ne­te Früch­te, Leder und Kräu­ter kämp­fen gegen die Tan­ni­ne an. Holun­der, Brenn­nes­seln, Min­ze, Kräu­ter­tee und Noten von dunk­ler Scho­ko­la­de sor­gen mit für einen aus­ge­wo­ge­nen Geschmack.
Finish: Lang – trocken-holzig, dumpf-fruchtig und mit immer prä­sen­ter Wür­ze ver­se­hen. Scho­ko­la­de, cre­mi­ger Kakao und dunk­ler Pud­ding mit einem Klecks Sah­ne. Danach klingt er staubig-trocken und etwas hol­zig aus.
92 Punk­te (Nase: 92 / Geschmack: 92 / Finish: 91)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben