Klassische Korkenzieher

Ohne Korken­zieher müssten Wein­fla­schen zerbro­chen werden, um an ihren Inhalt zu gelangen. Doch die Auswahl an Korken­zie­hern ist groß. Es gibt sogar mehr als nütz­lich sind. Die meisten sind umständ­lich, sperrig und kraft­auf­wändig. Nur wenige sind wirk­lich empfeh­lens­wert. Und die ziehen den Korken nicht, sondern heben oder hebeln ihn aus dem Flaschen­hals.

Kellnermesser

Das einfachste, sicherste und inter­na­tional verbrei­tetste Korken­he­ber­mo­dell. Die Spindel wird ausge­stellt und so tief in den Korken gedreht, bis die Kerbe am Stemmfuß an den Flaschen­mund anschlägt. Dann wird der Korken aus der Flasche gehe­belt. Mitt­lere Kraft­an­stren­gung und ein wenig Geschick­lich­keit sind frei­lich nötig. Inte­griertes Kapsel­messer. Nach­teil: Die Spindel ist oft zu kurz, lange Korken müssen zweimal gehe­belt werden.

  • hand­lich: + +
  • bruch­si­cher: + +
  • einfach zu bedienen: +
  • kraft­scho­nend: –
  • preis­wert: + +

Screwpull-Elite

Einer der besten und durch­dach­testen Korken­heber der Welt. Er stammt aus Frank­reich und wird einfach auf die Flasche gesetzt. Dann dreht man die Spindel solange in den Korken, bis dieser sich von selbst hebt und sicher aus dem Flaschen­hals gleitet. Vorteile: Lange, elas­ti­sche, teflon­be­schich­tete Spindel, Windungen mit großem Radius und inte­grierter Kapsel­schneider. Nach­teil: Eignet sich nicht für Flaschen mit Teller­mün­dung.

  • hand­lich: +
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: + +
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: +

T-Korkenzieher

Einfachstes aller Korkenzieher-Modelle, das es in zahl­rei­chen Versionen gibt: mit Holz­griff, in Sterling-Silber, mit Griff aus Reben­holz, aus Buchs­baum, aus Horn, aus leucht­far­benem Kunst­stoff. Ebenso unver­wüst­lich wie unprak­tisch, ist er nur mit erheb­li­chem Kraft­auf­wand zu bedienen. Ergonomie-Experten haben errechnet, dass mindes­tens 25, maximal 40 Kilo­pond Kraft ange­wendet werden müssen, um den Korken mit diesem Modell aus der Flasche zu holen.

  • hand­lich: +
  • bruch­si­cher:+ +
  • einfach zu bedienen: –
  • kraft­scho­nend: – –
  • preis­wert: + +

Schmetterling

Sper­riges, aber sehr popu­läres Nach­kriegs­mo­dell, das früher in keinem Haus­halt fehlte und somit Gene­ra­tionen von Wein­trin­kern vertraut ist. Auch heute entkorken viele ihre Wein­fla­schen mit diesem Gerät sicher und relativ kraftspa­rend. Der Fuß wird punkt­genau auf den Korken aufge­setzt. Das Hinein­drehen der Spindel verlangt jedoch einige Verren­kungen, da die Flasche auf dem Tisch und damit viel zu hoch steht. Vorteil: Sanftes Entkorken garan­tiert.

  • hand­lich: –
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: +
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: +

Bottlepull

In Öster­reich entwi­ckelter Korken­heber, der sich durch einfache Funk­ti­ons­weise, relativ leichte Bedie­nung und gutes Preis­leis­tungs­ver­hältnis auszeichnet. Die dünne Edel­stahl­spindel mit ihrem relativ breiten Durch­messer vermag auch fest­sit­zende Korken zu heben. Vorteile: Inte­griertes Kapsel­messer mit gerif­felter Schneide, die vor allem Kunst­stoff­kap­seln gut entfernt. Der Dreharm ist abnehmbar und so leicht verstaubar, guter Korken­zieher für unter­wegs.

  • hand­lich: + +
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: ++
  • kraft­scho­nend: +
  • preis­wert: + +