Hightech Korkenzieher

Die einfachsten Korken­zieher sind keines­wegs immer die besten. Sie stra­pa­zieren den Bizeps und stressen den Wein mit einem lauten »plopp«, wenn die Flasche den Korken frei­gibt. Ande­rer­seits sind manche Korken­zieher oder Korken­heber, die den Stopfen leise, sanft und scho­nend entfernen, gera­dezu mons­tröse Instru­mente, die zur Aufbe­wah­rung eine Küchen­schub­lade für sich allein bean­spru­chen.

Korkenspange

In Amerika entwi­ckelter Korken­zieher, der vor allem bei alten, bröselnden und stark durch­nässten Korken gute Dienste leistet. Die beiden Spangen werden bis zum Anschlag zwischen Glas und Korken geschoben. Durch die unter­schied­liche Länge der Spangen wird der Korken beim Ziehen sicher gefasst und lässt sich vorsichtig aus dem Flaschen­hals beför­dern, notfalls bei leichtem Drehen. Nach­teil: Das Einführen der Spangen verlangt etwas Geschick.

  • hand­lich: + +
  • bruch­si­cher: + +
  • einfach zu bedienen: –
  • kraft­scho­nend: –
  • preis­wert: + +

Treibgas-Korkenheber

Treibgas-Korkenheber, der nur mit teurer Druck­pa­trone funk­tio­niert. Die Edel­stahl­ka­nüle wird senk­recht durch den Korken gebohrt. Die Spitze muss am unteren Ende wieder austreten. Durch Daumen­druck auf die Patrone strömt Gas aus der Kanüle und der Über­druck presst den Korken hoch. Funk­tio­niert sicher, schnell und ohne Mühe. Nach­teile: Der Korken ist schwer von der Kanüle zu lösen und bei unsach­ge­mäßer Anwen­dung besteht Verlet­zungs­ge­fahr.

  • hand­lich: –
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: –
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: – –

Winemaster VacuVin

Dieser Hightech-Korkenzieher der Firma VacuVin ist riesen­groß, aber bis ins Detail durch­dacht. Das Gerät wird auf der Flasche fest montiert. Durch Nieder­drü­cken der kleinen Hebel gleitet die Spindel sanft in den Korken, die großen Hebel ziehen ihn heraus. Beim Zurück­klappen der Hebel wird der Korken von der Spindel gelöst. Nach­teile: Lange Korken bereiten Probleme und nach ca. 800 Korken muss die Spindel erneuert werden.

  • hand­lich: – –
  • bruch­si­cher: + +
  • einfach zu bedienen: + +
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: – –

Puigpull

Ein aus Spanien stam­mender Korken­heber, der eine Weiter­ent­wick­lung des Kell­ner­mes­sers darstellt. Mit Hilfe der gezackten Schiene wird der Korken – statt in einem Zug – in mehreren Hebel­gängen aus dem Flaschen­hals beför­dert. Dadurch ist der Kraft­auf­wand für das Entkorken nur gering. Inte­griertes Kapsel­messer. Nach­teile: Die Bedie­nung verlangt etwas Übung, die Spirale ist zu kurz.

  • hand­lich: + +
  • bruch­si­cher: –
  • einfach zu bedienen: – –
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: + +

Prosecco-Korkenzieher

Das ursprüng­lich für Frizzante-Weine entwi­ckelte Modell lässt sich ebenso gut für alle anderen Weine verwenden. Das Aufsetzen auf den Korken ist recht umständ­lich, die Flasche muss stabil stehen. Wegen seiner Größe ist das Eindrehen der Spindel in den Korken ein mühsamer Balan­ceakt. Das Heraus­he­beln des Korkens mit Hilfe des Pisto­len­griffs ist dafür extrem kraft­scho­nend.

  • hand­lich: – –
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: – –
  • kraftschonend-
  • preis­wert: + +

Leverpull

Hightech-Modell unter den Korken­he­bern. Der Flaschen­hals wird von der Griff­zange umfasst. Die Spindel lässt sich durch Umlegen des Bügels (statt durch Eindrehen) leicht­händig in den Korken versenken. Wenn der Bügel dann locker zurück­ge­legt wird, gleitet der Korken schnell und sicher aus der Flasche. Nach­teile: Die Spindel bricht bei schneller Hand­ha­bung leicht ab (Ersatz­spindel wird gleich mitge­lie­fert), ein inte­grierter Kapsel­schneider fehlt.

  • hand­lich: – –
  • bruch­si­cher: +
  • einfach zu bedienen: + +
  • kraft­scho­nend: + +
  • preis­wert: – –