Weinpraxis

„Wein ist das zivi­li­sier­teste Getränk der Welt“, hat der Schrift­stel­ler Ernest Heming­way geschrie­ben. Als einer, der dem Wein reich­lich zusprach, wusste er, daß es eines beson­de­ren Umgangs bedurfte, um die Magie die­ses Getränks zu erfah­ren. Weinkenner.de möchte sei­nen Usern einige prak­ti­sche Regeln und Hin­weise geben, wie und warum der Wein einer beson­de­ren Behand­lung bedarf.

Das reicht von der fach­ge­rech­ten Lage­rung des Weins über das rich­tige Öffnen der Wein­fla­sche bis hin zur Frage, wel­che Wein­menge man in das Glas einschenkt.

In der Navi­ga­ti­ons­spalte rechts sehen Sie die ver­schie­de­nen Kapi­tel, in die das Thema Wein­pra­xis unter­teilt ist. Kli­cken Sie auf eines die­ser Kapi­tel, sehen Sie dort wei­tere Unter­ka­pi­tel. Auf diese Weise gelan­gen Sie ohne Kom­pli­ka­tio­nen zu den Fra­gen, die Sie beant­wor­tet haben möchten.

An Vor­schrif­ten für den Umgang mit fei­nem Wein fehlt es nicht. Viele Gebote sind rei­nes Zere­mo­ni­ell, andere nur steife Eti­kette. Doch einige Regeln lohnt es zu beher­zi­gen, auch wenn sie auf Wein­de­bü­tan­ten geküns­telt und »uncool« wir­ken. Gegen sie zu ver­sto­ßen, ist zwar keine Kata­stro­phe, doch outet man sich schnell als Weinbanause.