Sur Lie

frz., auf der Hefe. Haupt­säch­lich aus den Appel­la­tio­nen von Musca­det bekannte Bezeich­nung für Weiß­weine, die bis zur Fla­schen­ab­fül­lung auf der Fein­hefe gela­gert ist. Um den Zusatz »Sur Lie« ver­wen­den zu dür­fen, müs­sen die Weine einen Win­ter lang in Tank oder Fass rei­fen und sich zum Zeit­punkt der Fla­schen­ab­fül­lung noch auf ihrer Hefe befin­den. Durch das Ver­fah­ren wer­den Bou­quet, Fri­sche und Fein­heit betont, und die Weine erhal­ten einen leicht hefi­gen Geschmack sowie eine zarte Kohlensäure.