Somló

An den Hän­gen des Ber­ges Somló gele­ge­nes, etwa 700 ha gro­ßes unga­ri­sches Anbau­ge­biet in Nord-Transdanubien. Die Trau­ben wach­sen auf ter­ras­sier­ten, extre­men Steil­la­gen mit vul­ka­ni­schen Böden: Welsch­ries­ling (Olasz­riz­ling), Fur­mint, Hárs­le­velú (Lin­den­blätt­ri­ger), dazu Roter Tra­mi­ner (Piros tra­mini), Char­don­nay und die Spe­zia­li­tät Läm­mer­schwanz (Juh­fark). Die Som­lauer Weine wer­den (oxi­da­tiv) meh­rere Jahre in Holz­fäs­sern aus­ge­baut und erst in fort­ge­schrit­te­nem Alter getrun­ken. Sie sind eigen­stän­dig im Geschmack (man spricht auch vom »Som­lauer Geschmack«) sowie säure- und alkoholreich.