Seewinkel

Unter­zone des öster­rei­chi­schen Wein­an­bau­ge­biets Neu­sied­ler­see, das sich von Poders­dorf und Ill­mitz bis an die unga­ri­sche Grenze hin­zieht und v. a. für seine hoch­ka­rä­ti­gen Tro­cken­bee­ren­aus­le­sen berühmt ist. Das feucht­warme Klima in die­sem fla­chen, mit unge­zähl­ten klei­nen Step­pen­seen (Lacken) durch­setz­ten Gebiet för­dert im Herbst das Ent­ste­hen der Edelfäule (Botry­tis cine­rea). Sie befällt die Trau­ben flä­chen­weise und macht es mög­lich, große Men­gen an edel­sü­ßen Wei­nen zu ern­ten. Wegen sei­nes san­di­gen Unter­grunds ist der See­win­kel bis heute ein reb­lausfreies Gebiet.