Savennières

Stadt an der mitt­le­ren Loire und gleich­na­mige win­zige Appel­la­tion für Weiß­wein, die kraft­volle, feine und (über­wie­gend) tro­ckene Che­nin Blanc-Weine her­vor­bringt (82 ha), die inter­na­tio­nal in Ver­ges­sen­heit gera­ten sind. Es sind fri­sche und ras­sige Weine, die gleich­wohl eine lange Lebens­dauer besit­zen. Inner­halb der Appel­la­tion befin­den sich zwei Unter­zo­nen, die als Grands Crus von Saven­niè­res gel­ten kön­nen: Cou­lée de Ser­rant und La Roche-aux-Moines. Ihre Weine kos­te­ten einst genauso viel und mehr als die berühm­ten Mon­tra­chets. Ins­be­son­dere die Spit­zen­lage Cou­lée de Ser­rant stellt einen außer­ge­wöhn­li­chen Wein her (Savennières-Coulée de Ser­rant), der zu den her­aus­ra­gen­den Weiß­wei­nen Frank­reichs gehört. Für Wein­ken­ner in aller Welt ist er inzwi­schen ein Kult­wein. Gute Erzeu­ger sind Clo­sel, Épiré, Joly, Monnaie.