San Gimignano

Mittel­al­ter­li­ches Städt­chen in der Toskana, das zugleich Anbau­ge­biet eines popu­lären Weiß­weins, des Vernaccia di San Gimi­gnano, und eines wenig bekannten Rotweins ist: des Rosso di San Gimi­gnano (seit 1996). Er muss zu mind. 50 Prozent aus Sangiovese-Trauben bestehen, während die andere Hälfte aus Cabernet Sauvi­gnon, Merlot und anderen empfoh­lenen Sorten bestehen kann. Als Sangiovese di San Gimi­gnano muss der Sangiovese-Anteil bei mind. 85 Prozent liegen. Bislang nutzen wenige Wein­güter diese Kate­gorie.