San Gimignano

Mit­tel­al­ter­li­ches Städt­chen in der Tos­kana, das zugleich Anbau­ge­biet eines popu­lä­ren Weiß­weins, des Ver­nac­cia di San Gimi­gnano, und eines wenig bekann­ten Rot­weins ist: des Rosso di San Gimi­gnano (seit 1996). Er muss zu mind. 50 Pro­zent aus San­giovese-Trau­ben beste­hen, wäh­rend die andere Hälfte aus Caber­net Sau­vi­gnon, Mer­lot und ande­ren emp­foh­le­nen Sor­ten beste­hen kann. Als San­giovese di San Gimi­gnano muss der Sangiovese-Anteil bei mind. 85 Pro­zent lie­gen. Bis­lang nut­zen wenige Wein­gü­ter diese Kategorie.