Saint-Joseph

Gemeinde an der nörd­li­chen Rhône mit gleich­na­miger Appel­la­tion für Rot- und Weiß­weine. Die Reben wachsen am west­li­chen Rhône-Ufer auf leichten Sand- und Kies­böden und bede­cken eine Gesamt­fläche von etwa 900 ha. Der rote Saint-Joseph gilt als der leich­teste Syrah-Wein der Zone, fruchtig, delikat und schon früh entwi­ckelt. Die Weiß­weine aus den Rebsorten Marsanne und Rous­sanne erin­nern an die Weine von Hermi­tage. Sie sind trocken, rassig und rund, mit fruch­tigen und blumigen Aromen. Man trinkt sie eher jung. Zu den empfeh­lens­werten Erzeu­gern gehören Chapou­tier, Courbis, Cuil­leron, Delas, Perrier.