Wein richtig servieren

Es ist so weit: Der edle Tropfen hat unter opti­malen Bedin­gungen im Keller oder Klima­schrank gela­gert, jetzt steht er zum Öffnen bereit. Die Tempe­ratur stimmt, das Zubehör eben­falls, die rich­tigen Gläser befinden sich auf dem Tisch. Dem Trink­ge­nuss steht eigent­lich nichts mehr im Weg.

Wein richtig einschenkenAber da gehen die Probleme schon weiter: Wann soll die Fla­sche geöff­net wer­den? Sollte der Wein immer dekan­tiert werden (dazu unser Themen­spe­cial „Wein optimal kühlen und dekan­tieren“)? Wie schenkt man ihn am besten ein?  Wie viel Wein gehört ins Glas? Wie halte ich die Wein­fla­sche beim Einschenken richtig? Und was mache ich, wenn der Abend zwar vorbei, die Flasche jedoch noch halb­voll ist?


Weinpflege

Ungetrübtes Weinvergnügen

Zum Wein­trin­ken braucht es eigent­lich nicht viel: eine gute Fla­sche und ein pas­sen­des Glas. Hier ein paar Tipps, die keine steife Eti­kette dar­stel­len, son­dern eher zu unge­trüb­tem Wein­ver­gnü­gen ver­hel­fen sollen. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Stilvoll einschenken

Da das Öffnen einer Wein­fla­sche ein span­nen­der Moment ist, las­sen kul­ti­vierte Gast­ge­ber ihre Gäste daran teil­ha­ben. Sie öffnen die Wein­fla­sche am Tisch, also vor den Augen des Publi­kums. Die­ses Prin­zip des »coram publico« hat eine lange Tra­di­tion. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Wie wird die Weinflasche gehalten?

Da das Öffnen einer Wein­fla­sche ein span­nen­der Moment ist, las­sen kul­ti­vierte Gast­ge­ber ihre Gäste daran teil­ha­ben. Sie öffnen die Wein­fla­sche am Tisch, also vor den Augen des Publi­kums. Die­ses Prin­zip des »coram publico« hat eine lange Tra­di­tion. Lesen Sie mehr…


Weinpflege

Wie viel gehört ins Glas?

Das Glas bis zum Eich­st­rich voll zu schenken, ist in Bier­kneipen ein Ausdruck der unbe­dingten Serio­sität des Wirtes. Beim Wein ist es ein Faux pas. Volle Wein­gläser sind genuss­feind­lich und die sicherste Art, sich als Wein­laie zu offen­baren. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Weinstein und Weinbläschen

Bei vie­len Weiß­wein­trin­kern sor­gen kleine weiße Kris­talle auf dem Boden der Fla­sche regel­mä­ßig für Irri­ta­tio­nen. Han­delt es sich um Ver­un­rei­ni­gun­gen? Um unge­lös­ten Zucker? Es ist Kali­umtart­rat, auch als Wein­stein bekannt. Wein­stein ist ein Beweis dafür, dass es sich um einen guten Wein und nicht um ein indus­tri­el­les Pro­dukt han­delt. Lesen Sie mehr…


Weinpflege

Korkschmecker und Co.

Es gibt zwei Arten von Wein­feh­lern: echte und ein­ge­bil­dete. Der häu­figste echte Wein­feh­ler ist der Korkschme­cker. Hin­ter ein­ge­bil­de­ten Wein­feh­lern ver­ber­gen sich oft unge­wohnte Weina­ro­men, die der Kon­su­ment als fremd­ar­tig emp­fin­det und intui­tiv ablehnt. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Was tun mit einer halbvollen Flasche?

Wenn der Wein gut und die Wein­trin­ker nicht schwäch­lich sind, blei­ben keine unge­leer­ten Fla­schen auf dem Tisch zurück. Der All­tag von Sin­gles beweist jedoch das Gegen­teil. Auch wenn die Qua­li­tät des Weins und die Wein­trin­ker nichts zu wün­schen übrig las­sen, kommt es vor, dass eine Fla­sche am Ende nur halb leer ist. Oder bes­ser: halb voll. Ist der rest­li­che Wein am nächs­ten Tag noch trink­bar? Was kann man tun, damit er sich hält? Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Schaumwein pur oder Cocktail Fizz

Schaum­weine wer­den gern mit Obst­säf­ten oder ande­ren Geträn­ken gemischt. Das Resul­tat sind Fizz-Cocktails: pri­ckelnde, durst­lö­schende Erfri­schungs­ge­tränke. Der Wein­ge­schmack ver­liert sich aller­dings. Sekt, Cava und Pro­secco eig­nen sich beson­ders gut für Cock­tails. Darf es auch Cham­pa­gner sein? Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Kleiner Knigge für Weintrinker

An Vor­schrif­ten für den Umgang mit fei­nem Wein hat es nie und nir­gendwo gefehlt. Doch viele Gebote sind rei­nes Zere­mo­ni­ell, man­che nur steife Eti­kette. Einige Regeln lohnt es, zu beher­zi­gen, auch wenn sie auf Wein­de­bü­tan­ten geküns­telt und wenig „läs­sig“ wir­ken. Gegen sie zu ver­sto­ßen, ist zwar keine Kata­stro­phe, kann aber auf andere stö­rend wirken. Lesen Sie mehr…