Wein optimal kühlen und dekantieren

Die meis­ten Weiß­weine wer­den zu kalt, die meis­ten Rot­weine zu warm getrun­ken. Bei­des schmä­lert den Genuss erheb­lich. Doch welche Tempe­ratur ist die rich­tige? Und welche weiteren Vorkeh­rungen sollten vor dem Trinken getroffen werden?

Das Dekantieren von RotweinAuch das Dekan­tieren ist eine Glau­bens­frage: Für die einen geht es nicht ohne, die anderen halten es für modi­schen Firle­fanz. Was wirk­lich dran ist und was Sie beachten sollten, erfahren Sie in unserem Special zu den Themen Trink­tem­pe­ratur und Dekan­tieren.


Weinpraxis

Die richtige Trinktemperatur

Feine Weine zu warm oder zu kühl zu trin­ken ist fast so schlimm, wie sie in der Kaf­fee­tasse zu ser­vie­ren. Die rich­tige Tempe­ratur ist genauso wich­tig wie ein pas­sen­des Glas. Da nicht alle Wein­trin­ker über einen küh­len Weißwein- und einen etwas höher tem­pe­rier­ten Rot­wein­kel­ler ver­fü­gen, müs­sen sie sich anders behel­fen. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Das Frappieren von Weißwein

Weiß­wein, der in der Woh­nung lagert, ist meist zu warm. Ihn schnell auf die rich­tige Ser­vier­tem­pe­ra­tur zu brin­gen, heißt »frap­pie­ren«. Beson­ders gut eig­net sich dazu der Eiskü­bel. Was­ser ist näm­lich ein guter Kälte­leiter. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Das Chambrieren von Rotwein

Rot­weine kom­men meist zu kühl aus dem Kel­ler. Sie auf Trink­tem­pe­ra­tur zu brin­gen wird alt­mo­disch »cham­brie­ren« genannt. Meist geschieht dies, indem die Fla­sche ein paar Stun­den vor dem Öffnen aus dem Kel­ler geholt und in wär­mere Räume gestellt wird. Doch Vor­sicht ist geboten. Lesen Sie mehr…


Wein-News | 15.01.2012

Wein aus der Mikrowelle – verboten oder gar nicht schlimm?

Rus­sen mischen Rot­wein mit Cola, Chi­ne­sen Pétrus mit Yquem, Deut­sche erwär­men kel­ler­küh­len Rot­wein in der Mikro­welle. Man­che jeden­falls. Funk­tio­niert alles. Die Frage ist nur, wie das, was sie hin­ter­her im Glas haben, schmeckt. Jens Priewe hat acht Pro­fis und Wein­lieb­ha­ber gefragt, was sie von Wein aus der Mikro­welle halten. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Das Dekantieren von Rotwein

Das vor­sich­tige Umfül­len des Weins in eine Karaffe wird »Dekan­tie­ren« genannt. Man­che emp­fin­den es als Wich­tig­tue­rei. Andere war­nen sogar davor. Tat­säch­lich macht das Dekan­tie­ren nur bei weni­gen Wei­nen Sinn. Jun­gen, tan­nin­rei­chen Rot­wei­nen bringt die »Belüf­tung« einen geschmack­li­chen Vor­teil. Bei alten Rot­wei­nen wird das Depot vom Wein getrennt. Lesen Sie mehr…


Weinpraxis

Das Dekantieren von Weißwein

Wäh­rend das Dekan­tie­ren von Rot­wein ein geläu­fi­ger Vor­gang ist, geriet das Dekan­tie­ren von Weiß­wein in Ver­ges­sen­heit. Im 19. Jahr­hun­dert war es dage­gen durch­aus üblich, gehalt­volle Weiß­weine bewusst in der Karaffe zu ser­vie­ren. Lesen Sie mehr…


Weinpflege

Wein und Sauerstoff

Das Umgie­ßen eines Weins in eine Karaffe erfolgt aus zwei Grün­den. Einer­seits wer­den alte Rot­weine dekan­tiert, um sie vom Depot (dem Trub bzw. den Abla­ge­run­gen, die sich im Laufe der Rei­fung gebil­det haben) zu befreien. Ande­rer­seits dekan­tiert man junge, ver­schlos­sene, tannin­reiche Rot­weine, um sie zu belüf­ten und genieß­ba­rer zu machen. Doch Sauer­stoff kann dem Wein auch schaden. Lesen Sie mehr….