Warum nicht mal zur Abwechslung ein Gläschen Müller-Thurgau …

Welch ein Glück: Urlaub, einer der wenigen lauen Sommer­abende zum Grillen mit Freunden erwischt – und dazu noch den perfekten Sommer­wein genossen! Der 2010er Nacker Müller-Thurgau des südba­di­schen Wein­guts Clauß besticht durch seine Frische, seine Fruch­tig­keit und eine sehr ange­nehme Säure. Und auch mit schnödem Alltags­grillgut (Brat­würst­chen und Steaks) und spontan gezau­berten Salaten harmo­nierte er … Weiter­lesen

Welch ein Glück: Urlaub, einer der wenigen lauen Sommer­abende zum Grillen mit Freunden erwischt – und dazu noch den perfekten Sommer­wein genossen! Der 2010er Nacker Müller-Thurgau des südba­di­schen Wein­guts Clauß besticht durch seine Frische, seine Fruch­tig­keit und eine sehr ange­nehme Säure. Und auch mit schnödem Alltags­grillgut (Brat­würst­chen und Steaks) und spontan gezau­berten Salaten harmo­nierte er prächtig. Den überaus posi­tiven Eindruck verstärkte wohl auch der Umstand, dass am Abend zuvor ein eher enttäu­schender, halb­tro­ckener Weiß­wein aus dem Saale-Unstrut-Gebiet konsu­miert wurde, der zwie­späl­tige Reak­tionen hervor­rief.
Der Nacker Müller-Thurgau aus dem Jestetter Zipfel jeden­falls schmeckte nicht nur toll, sondern ließ sich auch ganz wunderbar und wenig stil­voll – in Erman­ge­lung eines Kühl­schranks im Garten – in einer mit eiskaltem Wasser gefüllten Metall­wanne kühlen. Selbst nach Stunden löste sich das Etikett nicht von der Flasche, ledig­lich ein gelber Fleck verriet das lange Bad. Die Gäste zollten ausnahmslos Bewun­de­rung, das eben­falls gut tempe­rierte Bier blieb erst mal links liegen. Ein Quali­täts­wein für alle Fälle!

Kommentar hinzufügen