Kaffee auf Wein?

An Star­bucks­kaffee scheiden sich die Geister – vor allem für Leute die Kaffee ohne Schnick­schnack trinken wollen, ist Star­bucks auf gutem Wege ein so klischee­be­la­denes Feind­bild zu werden wie die bekannten Fast-Food-Giganten. Aller­dings scheint Star­bucks auch aus einem anderen Grund unsym­pa­thisch: wie ich zufällig auf der Wein­aka­demie Berlin las, gibt es ziem­lich konkrete Vorwürfe wegen der schlechten Behand­lung der Mitar­beiter, über die auch gerade Frontal21 berichtet hat.

An Star­bucks­kaffee scheiden sich die Geister – vor allem für Leute die Kaffee ohne Schnick­schnack trinken wollen, ist Star­bucks auf gutem Wege ein so klischee­be­la­denes Feind­bild zu werden wie die bekannten Fast-Food-Giganten. Aller­dings scheint Star­bucks auch aus einem anderen Grund unsym­pa­thisch: wie ich zufällig auf der Wein­aka­demie Berlin las, gibt es ziem­lich konkrete Vorwürfe wegen der schlechten Behand­lung der Mitar­beiter, über die auch gerade Frontal21 berichtet hat.
Ähnlich kurios wie die Mitar­bei­ter­schu­lungen teil­weise auszu­sehen scheinen ist die schon etwas ältere Meldung, dass Star­bucks in einer Filiale in Seattle probe­weise Wein auf die Karte gesetzt hat. Die Umsätze waren im Zuge der Finanz­krise deut­lich einge­bro­chen und nun versucht Star­bucks auch jene Kunden abzu­greifen, die eine ruhi­gere Atmo­sphäre schätzen und vor allem auch am Abend in ein Café gehen:

„[A] Star­bucks in Seattle that could become the proto­type for the next gene­ra­tion of Star­bucks stores: The barista bar has been rebuilt to put cust­o­mers close to the coffee; regional wines and beers are served; and cust­o­mers can munch on an expan­sive plate of locally made cheeses and cured meats. The Olive Way store reopened Monday is the first under the Star­bucks brand to offer alcohol. Craft beer and local wines go on sale after 4 p.m. The idea is to offer drinks and a wider variety of savory food that will attract cust­o­mers after the morning espresso rush.“ Star­bucks mulling future with wine, cheese

Mit dem Wein­an­gebot versucht Star­bucks anschei­nend sich zusätz­lich ein hoch­wer­ti­geres Image zu verschaffen. Ob das Expe­ri­ment aufgeht? Für mich ist die Vorstel­lung in einem Star­bucks Wein zu trinken auf jeden Fall sehr gewöh­nungs­be­dürftig.

Kommentar hinzufügen