Diskussion um Gault Millau

Papier ist bekannt­lich geduldig, aber der Diskus­sion nach zu urteilen, die sich gerade um den Wein­Guide 2011 entspinnt, bildet die Auswahl viel­leicht zu sehr vergan­gene Zeiten ab. 

Papier ist bekannt­lich geduldig, aber der Diskus­sion nach zu urteilen, die sich gerade um den Wein­Guide 2011 entspinnt, bildet die Auswahl des Gault Millau viel­leicht doch zu sehr vergan­gene Zeiten ab. Ist die Zeit vorbei, in der sich noch mit Gewinn in einem derart breit ange­legten Führer blät­tern ließ? Soviel ist klar: wer gezielt nach Infor­ma­tionen sucht, ist mit dem Internet meis­tens besser beraten. Aber welcher Blogger kann es sich schon leisten, hunderte Wein­güter abzu­klap­pern? Es bleibt abzu­warten, ob sich das alte Medium Wein­führer im digi­talen Zeit­alter behaupten kann, oder ob es stetig an Bedeu­tung verlieren wird.

Kommentar hinzufügen