Große Gewächse 2010: Frankens Silvaner durchwachsen

Fran­ken klagt 2010 über feh­lende Men­gen. Viel­leicht ist das gut so. Denn der Sil­va­ner, der neue Hoff­nungs­trä­ger am Main, setzt dem Jahr­gang kaum Glanz­lich­ter auf. Nur weni­gen Win­zern ist es gelun­gen, dem schwie­ri­gen Jahr­gang einen guten Wein abzu­rin­gen. Von Ulrich Saut­ter mehr...

GG 2010 Württemberg und Baden: Zum eigenen Glück gezwungen

Würt­tem­berg und Baden sind in 2010 von der Sonne nicht gerade ver­wöhnt wor­den. Der Jahr­gang hat nur knapp die Vor­aus­set­zun­gen für ein Gro­ßes Gewächs erfüllt – jeden­falls beim Ries­ling. Den­noch kom­men aus dem Ländle einige sehr gelun­gene tro­ckene Weiß­weine – vor allem vom Kai­ser­stuhl und aus Stutt­gart. Von Jens Priewe mehr...

Große Gewächse 2010: An der Pfalz kommt niemand vorbei

Die Pfalz hat nach 2008 wie­der ein­mal Ehre für den Ries­ling ein­ge­legt. An ihren bes­ten Wei­nen kommt nie­mand vor­bei. Aller­dings wird er sich mit dem Genuss min­des­tens fünf Jahre gedul­den müs­sen. Aber dann …! Auch Fran­ken hat in der Spitze mehr als pas­sa­ble Weine erzeugt. Von Jens Priewe mehr...

Große Gewächse 2010 Rheingau: Viel Licht, noch mehr Halbschatten

Die Bedin­gun­gen waren für alle gleich schwie­rig. Doch die rhein­hes­si­schen VDP-Betriebe haben in 2010 beim Ries­ling im Durch­schnitt mehr zustande gebracht als die des Rhein­gaus. Einige war­ten mit Wei­nen auf, die bes­ser sind als 2009. Aber auch von eini­gen Gütern, die sonst nicht in der ers­ten Reihe ste­hen, kom­men tolle Weine. Von Jens Priewe mehr...

Große Gewächse 2010 Nahe und Mosel: Nahe dran am Spitzenniveau

Die Nahe hat in 2010 die größ­ten Über­ra­schun­gen bei den Gro­ßen Gewäch­sen gelie­fert. Was Cru­sius, Diel, Dönn­hoff, Emrich-Schönleber und vor allen Schäfer-Fröhlich auf die Fla­sche gebracht haben, ist „Nahe“ dran am Spit­zen­ni­veau. Die Mosel­win­zer taten sich mit den tro­cke­nen Wei­nen dage­gen schwer. Von Jens Priewe mehr...