Bordeaux 2013: teuerster verregneter Jahrgang aller Zeiten

Komisch: Erst war 2013 eine Beinahe-Katastrophe, jetzt fin­den Han­del und Presse die Weine plötz­lich ganz manier­lich. Kein Wun­der, dass die Preis­ab­schläge gering aus­fal­len. Ein Sub­skrip­ti­ons­kauf dürfte in die­sem Jahr ris­kant sein. mehr...

Bordeaux 2013: haarscharf an der Katastrophe vorbeigeschrammt

Ver­rie­selte Blüte, Regen, Fäul­nis – die kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen in Bor­deaux waren 2013 so schlecht wie zuletzt 1963 und 1968. Vier Châ­teau­be­sit­zer und Önolo­gen aus St. Emi­lion und Pome­rol erklä­ren, wes­halb sie trotz­dem glau­ben, einen guten Wein im Kel­ler zu haben. Von And­rew Black. mehr...

"Water"-loo für Bordeaux 2013: viel Wasser, wenig reifes Tannin

Wenn nicht noch ein Wun­der pas­siert, wird 2013 in Bor­deaux ein Kata­stro­phen­jahr: Kälte, Regen und Fäule, die sich rapide aus­brei­tet. Das Wort „Not­lese“ macht die Runde. Der Direk­tor eines Pre­mier Cru soll in ver­trau­li­cher Runde vom „schlech­tes­ten Jahr mei­ner Kar­riere“ gespro­chen haben. mehr...