Händler über Bordeaux 2009 (10): Markus Geigle

Mar­kus Gei­gle ist stu­dier­ter Wirt­schafts­in­ge­nieur und Lei­ter des Geschäfts­be­rei­ches Wein bei der Firma Alpina im baye­ri­schen Buch­loe. Alpina wurde 1978 vom BMW-Veredler und Wein­lieb­ha­ber Burk­hard Boven­sie­pen gegrün­det. Der legen­däre unter­ir­di­sche Kel­ler ent­hält rund eine Mil­lion Fla­schen von knapp 3000 Erzeu­gern aus aller Welt. Bor­deaux macht den mit Abstand größ­ten Teil des Sor­ti­ments aus. mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (9): Michael Unger

Michael Unger, ursprüng­lich im Kraft­fahr­zeu­gin­ge­nieur­we­sen tätig, hat die Wein­hand­lung Unger Weine im baye­ri­schen Chiem­gau 1993 gegrün­det und führt sie zusam­men mit sei­nem jün­ge­ren Bru­der Wulf Unger, einem pro­mo­vier­ten Betriebs­wirt. Bor­deaux bil­det den Schwer­punkt ihres Sor­ti­ments. Die bei­den ver­fü­gen über beste Kon­takte zu vie­len Cha­teaux und besit­zen genaue Kennt­nisse über den Markt Bor­deaux. In den unter­ir­di­schen Kel­lern ihres 2006 ein­ge­weih­ten Fir­men­ge­bäu­des, einem neu errich­te­ten Chiem­gauer Bau­ern­haus an der Auto­bahn­aus­fahrt der A 8 bei Aschau, lagert alles, was gut und teuer ist. In klei­ne­rem Rah­men han­deln die Gebrü­der Unger auch mit hoch­wer­ti­gen Wei­nen aus Aus­tra­lien, Kali­for­nien, Spa­nien und Ita­lien (www.ungerweine.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (8): Peer Dörpinghaus

Peer Dör­ping­haus ist einer von zwei Geschäfts­füh­rern der C&D Wein­han­dels­ge­sell­schaft in Köln. Aus einer Winzer- und Gas­tro­no­men­fa­mi­lie von der Ahr stam­mend, war er schon früh im Wein­ge­schäft tätig. Die C&D wurde 1994 gegrün­det, seit 1995 ist sie im Primeur-Geschäft tätig. Das Sor­ti­ment der Firma ist groß. Es umfasst über tau­send Posi­tio­nen. Bor­deaux ist der Schwer­punkt, wobei C&D auch ganze Kel­ler auf­kauft und ent­spre­chend gereifte Jahr­gänge anbie­ten kann. Aber auch Ita­lien, Spa­nien, Deutsch­land und Über­see neh­men eine gewich­tige Posi­tion im Sor­ti­ment ein. Dör­ping­haus, der regel­mä­ßig an den Primeur-Verkostungen in Bor­deaux teil­nimmt und ein akti­ver Blog­ger ist, hat die Firma zu einem Pio­nier im Online­han­del gemacht (www.c-und-d.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (7): Martin Kössler

Mar­tin Köss­ler ist ein Wein­händ­ler mit Ecken und Kan­ten. Er trägt seine Mei­nun­gen und Ansich­ten sehr dezi­diert vor. Nicht immer fin­den diese Zustim­mung von Kol­le­gen und Wein­lieb­ha­bern. Das stört ihn wenig. Er schwimmt gerne gegen den Strom, und manch­mal ist er damit bes­ser gefah­ren als die, die mit dem Main­stream schwim­men. Das Sor­ti­ment sei­ner Nürn­ber­ger Wein­hand­lung ist frankreich- und kali­for­ni­en­las­tig, wobei er sich im Süden Frank­reichs – wo er einen Groß­teil des Jah­res lebt – beson­ders gut aus­kennt. Er führt zahl­rei­che Weine von dort, die der brei­ten Öffent­lich­keit kaum bekannt sind, unter Ein­ge­weih­ten dage­gen still­schwei­gend höchste Wert­schät­zung genie­ßen. Auch Deutsch­land ist in den letz­ten Jah­ren zu einem Schwer­punkt gewor­den (www.weinhalle.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (6): Andreas Brensing

Andreas Bren­sing hat Phi­lo­so­phie und Ger­ma­nis­tik stu­diert. Wäh­rend sei­nes Stu­di­ums hat er unter ande­rem als Koch gejobbt und ist so in Berüh­rung mit dem Wein gekom­men. Seit 2006 ist er Geschäfts­füh­rer des Köl­ner Wein­kel­lers, der zur REWE-Gruppe gehört. In dem 13 Meter unter der Erde befind­li­chen Gewöl­be­kel­ler lagern rund 150 000 Fla­schen. Frank­reich bil­det den Schwer­punkt, wobei sich das Sor­ti­ment kei­nes­wegs nur auf Bor­deaux beschränkt. Viele her­vor­ra­gende Weine kom­men auch von der Loire, aus dem Elsass, aus Süd­frank­reich. Den zwei­ten Sortiments-Schwerpunkt bil­det mitt­ler­weile Deutsch­land. Eine starke Stel­lung haben auch Ita­lien und Spa­nien. Rund 20 Pro­zent sei­nes Umsat­zes macht der Köl­ner Wein­ken­ner mitt­ler­weile mit sei­nem Online-Shop, den Bren­sing per­fek­tio­niert und zu einem state-of-the-art-Tool gemacht hat (www.koelner-weinkeller.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (5): Thomas Boxberger-von Schaabner

Tho­mas Boxberger-von Scha­ab­ner gehört zu den kennt­nis­reichs­ten und best infor­mier­ten Wein­fach­händ­lern Deutsch­lands. Sein Wis­sen beschränkt sich nicht nur auf Frank­reich und Deutsch­land, jene bei­den Wein­na­tio­nen, die den Schwer­punkt des 50 000-Flaschen Sor­ti­ments sei­ner Firma Extra­prima in Mann­heim aus­ma­chen. Spa­nien, Ita­lien, Öster­reich sind ebenso prä­sent, und zwar nicht nur mit den immer glei­chen bekann­ten Namen, son­dern vor allem mit New­co­mern und Auf­stei­gern – also den Stars von mor­gen. Tho­mas Boxberger-von Scha­ab­ner, der nach dem Abitur eine Koch­lehre dem Mathe­ma­tik­stu­dium vor­zog, ist einer, der seine Weine streng nach Qua­li­tät und Preis­wür­dig­keit aus­sucht. Namen sind Schall und Rauch. Seine Vor­liebe gilt – zumin­dest bei den Roten – Bor­deaux. Mit 16 trank er zum ers­ten Mal einen Wein aus die­ser Region, mit 18 sei­nen ers­ten Cha­teau Mar­gaux. Heute sind seine Ver­kos­tungs­no­ti­zen und seine kri­ti­schen Kom­men­tare in der gesam­ten Gemeinde der Bor­deaux­trin­ker hoch geschätzt (www.extraprima-weinversand.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (4): Bernd Kreis

Bernd Kreis, Mit­ge­sell­schaf­ter der Wein­hand­lung Kreis & Krä­mer in Stutt­gart, ist ein alter Hase im Wein­ge­schäft. Der aus­ge­bil­dete Hotel­fach­mann war Som­me­lier in den Restau­rants Bareiss in Bai­ers­bronn und Wie­lands­höhe in Stutt­gart. 1992 wurde er zum bes­ten Som­me­lier Deutsch­lands, spä­ter zum bes­ten Som­me­lier Euro­pas gewählt. 1993 kürte ihn der Gault Mil­lau zum Som­me­lier des Jah­res. Drei Jahre danach machte er sich mit einer Wein­hand­lung in Stutt­gart selbst­stän­dig. Heute diri­giert er zwei Laden­ge­schäfte in Stutt­gart und einen Online-Shop. Der Schwer­punkt des Sor­ti­ments liegt bei deut­schen Wei­nen. Das Bordeaux-Sortiment kon­zen­triert sich auf einige wenig bekannte, aber hoch­wer­tige Cha­teaux zu mode­ra­ten Prei­sen. mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (3): Matthias Hilse

Mat­thias Hilse, Grün­der und Geschäfts­füh­rer der Wein­hand­lung Aux Fins Gour­mets im reihn­hes­si­schen Boden­heim, ist der fran­zö­si­sche Wein­bot­schaf­ter in Deutsch­land. Er hat sich prak­tisch ganz auf Spit­zen­weine aus Frank­reich ver­legt, spe­zi­ell Bor­deaux, Rhône, Langue­doc und Rous­sil­lon. Die Ange­botstiefe der ein­zel­nen Regio­nen ist enorm. Allein aus der Region Bor­deaux bie­tet Hilse fast 800 Weine aus dem 2009er Jahr­gang in Sub­skrip­tion an, vom ein­fa­chen Bor­deaux géne­ri­que bis zum Pre­mier Grand Cru Classé (www.aux-fins-gourmets.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (2): Heiner Lobenberg

Hei­ner Loben­berg, Inha­ber von Gute Weine Loben­berg in Bre­men, ist nicht nur selbst ein gro­ßer Bordeaux-Liebhaber, son­dern auch ein alter Fuchs im Bordeaux-Geschäft. Seit 1993 bie­tet er die neuen Bordeaux-Jahrgänge en pri­meur an. Seine eige­nen Ver­kos­tungs­no­ti­zen und Bewer­tun­gen haben bei Kun­den ebenso viel (oder sogar mehr) Gewicht als die von Robert Par­ker (www.gute-weine.de). mehr...

Händler über Bordeaux 2009 (1): Michael Grimm

Michael Grimm, Inha­ber der Bac­chus Vino­thek in Rott­weil, besitzt eines der größ­ten Sor­ti­mente an fei­nen Wei­nen in Deutsch­land. Bor­deaux ist Schwer­punkt die­ses Sor­ti­ments. Jedes Früh­jahr reist Grimm nach Bor­deaux, um Hun­derte von Faß­pro­ben zu pro­bie­ren und sich ein Urteil über den neuen Jahr­gang zu bil­den. Er kennt viele Cha­teau­be­sit­zer per­sön­lich und ist auf allen wich­ti­gen Cha­teaux selbst gewe­sen. Regel­mä­ßig bie­tet er Bor­deauxweine in Sub­skrip­tion an, besitzt aber auch eine große Aus­wahl an alten Bor­deaux (www.bacchus-vinothek.de). mehr...