Weinkenner-Newsletter vom 21.07.2011

Liebe Wein­freunde,

Wer jetzt noch keine Finca auf Mallorca besitzt und sich die Bröt­chen nicht mit dem Privatjet aus Deutsch­land einfliegen lassen kann, der wird seinen Traum vermut­lich in den nächsten Jahren nicht verwirk­li­chen können – wenn dies denn sein Traum ist.

Alles wird teurer, und das Wenige an Luxus, das sich bisher auch ein Normal­ver­diener leisten konnte, droht von Infla­tion, Finanz­krise oder sons­tigen Schock­wellen aufge­fressen zu werden – oder der Angst davor. Doch eines werde ich mir nicht wegnehmen lassen: eine gute Flasche Wein. Ich schwöre es.

Erstens muss sie nicht teuer sein. Zwei­tens wüsste ich nicht, womit ich sonst auf das mir bevor­ste­hende, triste Leben stan­des­gemäß anstoßen sollte. Und wenn der Wein, drit­tens, dennoch etwas teurer wäre, hätte ich ihn schon. Vor einem Monat war ich nämlich in dem spani­schen Wein­an­bau­ge­biet Toro. Noch nie habe ich in einer so trost­losen Land­schaft ein so luxu­riösen Rotwein gefunden.

Wie er heißt und was er kostet, können Sie auf www.weinkenner.de. nach­lesen.

Dies sind die aktu­ellen Themen:

Und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Jens Priewe

P.S. Haben Sie Freunde oder Bekannte, die sich für Wein inter­es­sieren? Unter allen, die sich bis zum 31. Juli 2011 für diesen zwei­wö­chent­lich erschei­nenden, kosten­losen News­letter anmelden, verlosen wir eine Magn­um­fla­sche 2006 Amarone della Valpo­li­cella von Tommasi in der Holz­kiste.